Gesuendernet

Ausschlag

Medizinische Qualitätssicherung von Dr. med. Peter Hoffmann (Facharzt für Allgemeinmedizin)

Unter dem Begriff Ausschlag sind viele unterschiedliche Formen des Ausschlages zusammengefasst und können sich maßgeblich unterscheiden. Die bekanntesten Ausschläge sind allgemein sichbare Hautausschläge.

Inhaltsverzeichnis

Was ist ein Ausschlag?

Als Ausschlag wird eine Rötung der Haut bezeichnet - es kann sich dabei um einzelne rote Punkte oder eine flächendeckende Rötung handeln. In der medizinischen Fachsprache ist dies als Exanthem bekannt. Ausschlag kann an allen Teilen des Körpers auftreten und teilweise auch auf die Schleimhäute übergreifen.

In vielen Fällen fühlt sich die betroffene Stelle des Körpers warm an, Ausschlag kann auch jucken oder ziehende Schmerzen verursachen. In besonders schweren Fällen kommt es durch den Ausschlag auch zum Eitern der betroffenen Hautstelle, die sich dadurch weiter entzündet.

Ursachen für Ausschlag

Ausschlag tritt häufig als Immunreaktion des Körpers auf. Dementsprechend ist er ein erstes Anzeichen für eine Allergie beim Menschen. Auf diesem Prinzip beruhen viele Allergietests: Dabei wird der zu testende Stoff auf die Haut aufgebracht, die Allergie gilt als bestätigt, wenn sich Ausschlag bildet. Allergiebedingter Ausschlag kann entweder völlig schmerzlos sein oder aber leicht jucken.

Auf ähnliche Art und Weise stellt sich Ausschlag ein, der das Ergebnis einer Arzneimittelunverträglichkeit ist. Bevor man ein neues, unbekanntes Medikament einnimmt, sollte man sich daher immer den Beipackzettel durchlesen, da dort vermerkt ist, ob Ausschlag als Nebenwirkung auftreten kann. Er kann entweder eine Immunreaktion des Körpers sein oder als empfindliche Antwort auf ein hochwirksames Präparat auftreten.

Eine Reihe von Erkrankungen, die besonders häufig im Kindheitsalter auftreten, sorgen ebenfalls für charakteristischen Ausschlag an verschiedenen Körperstellen. Masern, Röteln, Windpocken, Scharlach und das Drei-Tage-Fieber sind die Erkrankungen, die am häufigsten mit Ausschlag der Haut assoziiert werden. Je nach Erkrankung nimmt er ein charakteristisches Aussehen an. Bei Windpocken kommt es beispielsweise zu den bekannten roten, erhobenen, juckenden Stellen auf der Haut, Röteln verursachen gepunkteten, rötlichen Hautausschlag. Unter anderem kommt Ausschlag im Sekundärstadium der Syphilis vor, deren Hauptsymptom er darstellt.

Unter anderem tritt Hautausschlag auf, wenn die Haut auf ein Pflegeprodukt nicht gut reagiert. Es kann sich dabei um eine allergische Reaktion handeln, aber auch um eine einfache Abwehrreaktion empfindlicher, gereizter Haut.

Exanthem

Ein Exanthem, griechisch für "ich blühe auf", ist ein Hautausschlag akuten Ausmaßes. Oft tritt er bei infektiösen Krankheiten auf. Typische Vertreter sind Masern, Röteln, Windpocken, Scharlach und Typhus. Weiterhin kann ein Exanthem Ursache für eine Unverträglichkeit bestimmter Medikamente sein. Auch bei Syphilis tritt ein Exanthem als Hauptsymptom im Sekundärstadium auf.

Scarlatiniformes Exanthem

Bei einem Scarlatiniformen Exanthem ist der Racheninnenraum tiefrot. Die Gaumenmandeln sind stark geschwollen. Im späteren Verlauf erscheinen weißliche Beläge in Form von Flecken. Zunächst ist die Zunge weiß belegt. Nach kurzer Zeit verschwinden die Beläge. Dafür erscheinen jedoch gut sichtbare, glänzend rote Geschmacksknospen. Man nennt diese Erscheinung auch Himbeer- oder Erdbeerzunge.

Dennoch sagt dieser Befund noch nichts darüber aus, ob der an Scharlach erkrankt ist, wie es jedoch oft die Regel ist. Auch andere Erkrankungen, im speziellen die verschiedensten Viruskerkrankungen oder allergische Reaktionen auf Medikamente, weisen einen solchen Ausschlag auf oder sind dessen Folge.

Enanthem

Ein Enanthem ist ein Ausschlag der Schleimhäute. Allerdings ist diese Form des Ausschlages flächenhaft oder fleckig. Besonders im Mund- und Rachenbreich tritt dieser Ausschlag bei bestimmten Infektionskrankheiten auf.

Krankheiten mit Ausschlag

Diagnose und Verlauf bei Ausschlag

Die Ursache eines Hautausschlages (Exanthem) sollte zwecks baldiger Behandlung rasch diagnostiziert werden. Der Arzt wird zunächst die Stelle erfragen, an der das Exanthem zuerst aufgetreten ist.

Außerdem erkundigt er sich nach Vorerkrankungen, anderen Beschwerden (z. B. Fieber, Husten oder Übelkeit), Medikamenteneinnahmen und möglicherweise infektiösen Kontakten zu Kranken. Zur Hautuntersuchung benutzt der Arzt Spatel und Vergrößerungslupe und führt ggf. Biopsien, Allergietests und Blutuntersuchungen durch.

Virusinfektionen treten häufig zuerst am Kopf auf und breiten sich dann teilweise großflächig aus. Das „seborrhoische Ekzem“ zeigt sich dagegen nur im Gesicht. Als Nebenwirkung von Medikamenten verbreitet sich das „Arzneimittelexanthem“ vom Bauch ausgehend über den Körper.

Behandlung und Therapie von Ausschlag

Bei jeder Form eines Ausschlages ist umgehend ein Arzt zu konsultieren. Bei einigen Formen des Ausschlags steht die Behandlung der zugrundeliegenden Erkrankung im Vordergrund. Das ist beispielsweise bei der Syphilis der Fall, aber auch bei Scharlach und anderen gefährlichen Krankheiten. Der Ausschlag kann symptomatisch behandelt werden, wenn er starke Schmerzen bereitet oder besonders unangenehm ist.

In anderen Fällen wird vor allem der Ausschlag selbst behandelt. Bei Windpocken wird dem Patienten eine spezielle Lotion verschrieben, die er auf die Haut auftragen muss, um das Jucken zu lindern. Andernfalls entstehen durch unwillkürliches Kratzen Narben und Einbuchtungen auf der Haut, die noch Jahrzehnte später zu sehen sind. In der Regel wird Ausschlag mit einer Kombination aus beiden Methoden behandelt.

Rezeptfreie Medikamente gegen Ausschlag

Hier Informieren:

Medikamente gegen Ausschlag günstig und kompetent bei mycare Versandapotheke


Vorbeugung gegen Ausschlag

Um Ausschlag vorzubeugen, sollten Allergiker sich unter allen Umständen von Substanzen oder Lebewesen fernhalten, auf die sie allergisch reagieren. Dadurch kommt es gar nicht erst zum Ausschlag. Dasselbe gilt, wenn die Haut empfindlich auf ein Pflegeprodukt reagiert.

Ausschlag kann man verhindern, indem man ein Alternativprodukt verwendet, das der Haut weniger schadet. Wer leicht Ausschlag von handelsüblichen Produkten bekommt, findet Alternativen in der Apotheke. Zur Vorbeugung von Erkrankungen lohnt es sich, frühzeitig über eine schützende Impfung nachzudenken.

Bücher über Ausschlag

Weitere Infos

Quellen: Herold, G.: Innere Medizin, Köln 2013; Andreae, S.: Lexikon der Krankheiten und Untersuchungen, Stuttgart 2008; Ruß A., Endres S.: Arzneimittel pocket plus 2013, Grünwald 2012, Greten H., Rinninger F.: Innere Medizin, Stuttgart 2010.

Welche Erfahrungen und Hinweise haben Sie zum Thema Ausschlag?

Name oder Pseudonym:
E-Mail (optional):
(Wird nicht angezeigt. Nur notwendig, wenn aktuelle Gesundheitsinformationen erwünscht werden.)
Kommentar:
(Bitte auf Groß-, Kleinschreibung und verständliche, ganze Sätze achten.)
Sicherheitsfrage: Wieviel sind 30 plus 5?

Kommentare und Erfahrungen von anderen Besuchern

Heinz kommentierte am 04.12.2011 um 14:22 Uhr

Ich leide unter starkem Jucken und habe rote Bläschen auf der Haut. Ich bin in Behandlung bei einem Dermatologen, der Prurigo simplex diagnostiziert hat. Der Ausschlag hat gleichzeitig mit einem Druck in der Magengegend angefangen. Dieser tritt immer wieder auf und verschwindet auch wieder. Mein Verdacht ist, dass hier ein Zusammenhang besteht. Leber- und Nierenwerte und Glukose sind getestet und normal. Vielen Dank für weitere Hinweise. HP

kenan04 kommentierte am 09.05.2012 um 12:07 Uhr

Jedesmal kurz vor meiner monatlichen Menstruation bekomme ich hauptssätzlich im gesamten Gesichtsbereich, am Hals und oberhalb der Brüste einen sehr unangenehmen Hautausschlag. Es ist Rot und juckt extrem. Ich bin 18 Jahre jung und weiß kein Rat. Mein Frauenarzt sagt, es hat nichts mit der Menstruation zu tun, aber das kann wirklich nicht sein, weil es immer kurz vorher und kurz nach dem Menstruation dauert. Bitte Sie höflichst um Rat.

Max94 kommentierte am 30.09.2013 um 21:24 Uhr

Hallo erstmal, ich habe seit zwei Tagen etwas, das aussieht wie ein Ausschlag in meinem Mund. Es fühlt sich wie eine raue Innenhaut an und geht fast bis zum Rachen. Ich habe keine Ahnung was das sein könnte. Es schmerzt nicht, aber es ist unangenehm. Hat vielleicht jemand ein Tipp, was das sein könnte oder was man dagegen tun kann?
Danke im Voraus.

Sahra kommentierte am 04.12.2013 um 18:57 Uhr

Hallo! Ich habe seit einiger Zeit einen Ausschlag am Hals. Er brennt und juckt sehr stark. Bisher war ich noch nicht beim Hautarzt. Was könnte das denn sein?