Übergewicht

Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher am 2. Oktober 2017
Startseite » Symptome » Körpergewicht » Übergewicht

Übergewicht ist ein Begriff, der für einen erhöhten Körperfettanteil stehen. Im Gegensatz zu einem normal Körpergewichtigen, leiden Übergewichtige zumeist nicht nur an psychischen oder ästhetischen Störungen sondern in der Folge oftmals auch an verschiedenen Krankheiten und Symptomen, die durch das Übergewicht entstanden sind.

Inhaltsverzeichnis

Was ist Übergewicht?

Übergewicht ist gerade in der westlichen industriellen Welt sehr weit verbreitet. Durch den Umstand, dass im Zeitalter der Technik die Bewegung auf der Strecke geblieben ist, leiden immer mehr Menschen an Übergewicht. Diese ist eine Begleiterscheinung aus mangelnder Bewegung und die Aufnahmen von vermehrten und auch fettreichen Essen.

Übergewicht macht vor keiner Gesellschaftsschicht halt, nicht vor Männern, Frauen und Kindern. Aus diesem Grund wird sie auch im Allgemeinen als Volkskrankheit bezeichnet und sollte auf jeden fall behandelt werden. Um das Übergewicht in den Griff zu bekommen, gibt es verschiedenen Möglichkeiten, angefangen von der Berechnung des richtigen Gewichtes, bis hin zur Therapie.

Ursachen

Es gibt verschiedene Ursachen warum Menschen unter Übergewicht leiden und andere wiederum haben mit ihrem Gewicht keine Probleme. So sind einige Menschen davon betroffen, dass sie durch eine gestörte Übermittlung zwischen Magen und Gehirn, kein Sättigungsgefühl bemerken können. So nehmen diese Menschen mehr Kalorien mit der Nahrung auf, als sie wiederum an Bewegung wieder abbauen können.

Ein wichtiger Grund, der das Übergewicht zu einer Volkskrankheit werden ließ, sind die vielen Fast Food Angebote und zuckerhaltige Nahrungsmittel, wie Süßigkeiten, Cola und kleine Snacks. Viele dieser Gerichte sind reine Kalorienbomben, die den Körper unnötig belasten und so das Übergewicht begünstigen.

Eine weitere Ursache, an der Häufigkeit von übergewichtigen Menschen, ist Bewegungsmangel. Dieses tritt meistens schon im Kindesalter ein. Viele Kinder sitzen nur vor dem Computer oder Fernsehen und naschen Süßigkeiten. Hier liegt es dann sehr nahe, dass diese Kinder durch diesen Umstand und dem Mangel an Bewegung, in späteren Jahren an den Folgeerkrankungen von Übergewicht behandelt werden müssen.

Typische Symptome & Anzeichen

Anhand der Grafik für Frauen kann der BMI grob bestimmt werden. Eine BMI-Grafik für Männer finden Sie hier: BMI Männer

Krankheitsverlauf

Es gibt für Übergewicht viele Ursachen. Am häufigsten ist der Bewegungsmangel verzeichnet, neben diesem Aspekt gibt es noch einen krankheitsbedingten Verlauf. Auf keinen Fall darf auch der psychologische Umstand vergessen werden, der ebenfalls Übergewicht begünstigt. Vielen Patienten, die unter psychischen Problemen und auch Stress neigen, kompensieren diese mit dem Begriff Essen, und nehmen alles zu sich, was sich ihnen bietet.

Diese sogenannten Heißhungerattacken sind somit ein großes Problem, das Risiko Übergewicht, erfolgreich zu behandeln. Hierbei werden in kurzer Zeit so viel Kalorien dem Körper zugefügt, welche er nicht wieder abbauen kann. Aus diesem Grund werden nach der Umwandlung von Fett in Kohlenhydrate in den Zellen weitere Fettpolster gebildet.

Komplikationen

Übergewicht begünstigt die Entstehung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes mellitus Typ 2 und Fettstoffwechselstörungen, in deren Folge sich eine Fettleber und Gallensteine ausbilden können. Die Lunge muss bei Übergewicht mehr arbeiten, um den Sauerstoffbedarf des Körpers zu decken: Reicht die Lungenkapazität nicht aus, kann sich ein chronischer Sauerstoffmangel entwickeln, der sich durch Atemnot und eine bläuliche Verfärbung der Schleimhäute bemerkbar macht.

Durch Übergewicht bedingte nächtliche Atemaussetzer und starkes Schnarchen behindern ebenfalls die Sauerstoffzufuhr und ziehen Müdigkeit und Abgeschlagenheit während des Tages nach sich. Das Risiko, bösartige Tumore an Darm, Niere, Brust, Prostata, Gebärmutter und Eierstöcken zu entwickeln, ist bei Übergewicht überhöht. Auch eine durch Rückfluss von Magensaft bedingte Speiseröhrenentzündung tritt vermehrt bei fettleibigen Personen auf.

Durch das hohe Gewicht werden die Wirbelsäule, Hüftgelenke und Kniegelenke stark belastet, was häufig zu verfrühten Abnutzungserscheinungen und starken Schmerzen führt. Übergewicht in der Schwangerschaft birgt ein höheres Risiko für eine Fehlgeburt, auch Schwangerschaftsdiabetes und Stoffwechselstörungen bis hin zur Schwangerschaftsvergiftung treten häufiger auf.

Radikale Diäten, die das Übergewicht schnell reduzieren sollen, bringen den Organismus aus dem Gleichgewicht und führen oft zu Stoffwechsel- und Kreislaufstörungen. Diätpillen und Appetitzügler sollten nur unter ärztlicher Aufsicht eingenommen werden, da bei unkontrolliertem Konsum gefährliche Nebenwirkungen auftreten können.

Wann sollte man zum Arzt gehen?

In der Regel stellt Übergewicht immer einen gefährlichen Zustand für den Körper dar und sollte aus diesem Grund immer einer ärztlichen Behandlung unterzogen werden. In vielen Fällen kann der Betroffene allerdings selbst gegen das Übergewicht ankämpfen und Gewicht verlieren. Ein Arzt sollte dann aufgesucht werden, wenn das Übergewicht plötzlich und ohne besondere Veränderungen der Lebensweise auftritt und damit den Alltag einschränkt.

Dabei kann es sich um eine andere Grunderkrankung handeln, welche auf jeden Fall untersucht werden muss. Ebenso ist der Besuch beim Arzt dann notwendig, falls es für den Patienten nicht möglich ist, selbst gegen das Übergewicht anzukämpfen. Hierbei kann der Arzt den Betroffenen unterstützen und beim Abnehmen helfen. Sollte das Übergewicht durch eine Krankheit bedingt sein, so ist ebenso ein ärztlicher Rat notwendig, um Folgeschäden zu vermeiden. In den meisten Fällen kann zuerst der Hausarzt aufgesucht werden, um die Ursache für das Übergewicht herauszufinden. Die weitere Behandlung kann dann bei einem Facharzt oder bei einem Ernährungsberater erfolgen.

Behandlung & Therapie

Übergewicht kann behandelt werden und der Hausarzt wird jedem, der den Wunsch verspürt, dabei behilflich sein. So wird als Erstes das Übergewicht gemessen. Dieses kann mit dem Broca Index oder dem Body Mass Index ermittelt werden. Danach werden alle Untersuchungen durchgeführt, hierzu zählen Blutwerte, EKG und per Ultraschall werden die Leber und die Galle untersucht.

Wenn nach diesen genauen Untersuchungen eine organische Erkrankung ausgeschlossen werden kann, kann mit dem behandelnden Arzt einen Diät- und Bewegungsplan erstellt werden. Am besten wäre gerade im Bereich einer Diät noch einen Ernährungsberater mit hinzu zuziehen, um einen noch größeren Erfolg zu erzielen.

Auch eine Anmeldung im Fitnessstudio und regelmäßiges Training wären ratsam, um schnell und effektiv überflüssige Pfunde zu verlieren. Ist das Übergewicht aufgrund von psychischen Problemen entstanden, sollte neben einer Diät auch eine Psychotherapie durchgeführt werden.

Die Ärztin misst den Bauchumfang und den Körperfettanteil, sowie den Body-Mass-Index des Patienten, um eine genaue Diät und weitere Therapie einleiten zu können.

Aussicht & Prognose

Im Allgemeinen stellt Übergewicht einen sehr ungesunden und gefährlichen Zustand für den Körper dar und sollte möglichst vermieden werden. Falls das Übergewicht über einen langen Zeitraum auftritt, können daraus Komplikationen mit dem Herzen oder mit den Gelenken entstehen. In der Regel sind diese Beschädigungen nicht reversibel. Im Falle von Stress kann für den Patienten mit Übergewicht eine Behandlung durch einen Psychologen notwendig sein. Auch bei anderen psychischen Beschwerden, die in einer Esssucht münden, ist es ratsam, einen Psychologen aufzusuchen.

Bei einem langanhaltenden übergewichtigen Zustand kommt es in erster Linie zu Beschwerden des Herz-Kreislauf-Systems. Der Patient ist dabei nicht mehr in der Lage, schwere körperliche Arbeiten oder Sportarten zu verrichten. In Extremfällen werden die Gelenke beschädigt, sodass es zu einer Bewegungseinschränkung kommt.

Schwangere leiden bei Übergewicht an einem erhöhten Risiko einer Fehlgeburt. Ebenso tritt bei vielen Menschen Diabetes auf. In der Regel wird ebenfalls die Lunge beschädigt, weshalb dem Körper teils Sauerstoff extern zugeführt werden muss. Es kann sonst zu einer akuten Atemnot kommen.

Eine Behandlung durch einen Arzt ist nur dann notwendig, wenn das Übergewicht durch eine Grunderkrankung bedingt ist. In vielen Fällen kann der Patient selbst gegen das Übergewicht ankämpfen und dabei den Körper in einen gesunden Zustand bringen.

Vorbeugung

Sofern das Übergewicht nicht auf Bewegungsmangel und/oder der Schlemmerei zurückzuführen ist, muss die eigentliche Ursache bzw. Erkrankung vordergründig behandelt werden.

Für alles andere gilt, dass reichlich Bewegung, Sport und eine begrenzte, aber dafür gesunde Ernährung, perfekt vor Adipositas schützen.


Hier finden Sie Ihre Medikamente:

Das können Sie selbst tun

Übergewicht kann den Alltag sehr belasten. Jedoch ist Übergewicht in den meisten Fällen durch eigene Interventionen gut in den Griff zu bekommen. Wichtigster Faktor bei Übergewicht ist die Ernährung. Wer langfristig mehr Kalorien zu sich nimmt als der Körper für das Verrichten seiner täglichen Arbeit benötigt, nimmt zu. Um überschüssige Pfunde loszuwerden ist demnach eine negative Energiebilanz notwendig. Strickte Fastenkuren sind jedoch nicht für Jeden geeignet.

Um das Gewicht langfristig halten zu können ist eine ganzheitliche Ernährungsumstellung erstrebenswert. Wichtig ist nicht nur die Energiedichte der Lebensmittel, sondern auch deren Verarbeitungsgrad. Stark verarbeitete Lebensmittel und Fertigprodukte liefern meist sehr viele Kalorien und sättigen nur kurzfristig. Daher ist es ratsam möglichst oft frische Lebensmittel zu kaufen und zu kochen. Das Sättigungsgefühl wird zu 80 Prozent über das aufgenommene Nahrungsvolumen beeinflusst. Viele Gerichte können in ihrem Volumen vergrößert werden und liefern dabei weniger Kalorien. Anstatt Kartoffeln, kann beispielsweise eine Kartoffelsuppe gegessen werden. Zudem ist es wichtig, sich für das Essen Zeit zu nehmen und sich darauf zu konzentrieren. Um Heißhungerattacken entgegenzuwirken ist es ratsam regelmäßig zu essen und sich auch mal etwas zu gönnen.

Um den Kalorienbedarf zu steigern, den Körper fit zu halten und um das Gewicht zu halten sollte Bewegung in den Alltag integriert werden. Kleine Änderungen wie statt dem Aufzug die Treppe zu nehmen oder mit dem Fahrrad zur Arbeit zu fahren, leisten dazu einen wichtigen Beitrag.

Bücher über Übergewicht, Diät & Abnehmen

Quellen

  • Arasteh, K., et. al.: Innere Medizin. Thieme, Stuttgart 2013
  • Hahn, J.-M.: Checkliste Innere Medizin. Thieme, Stuttgart 2013
  • Herold, G.: Innere Medizin. Selbstverlag, Köln 2016

Diese Seite teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

Bekannt aus: