Bluthochdruck

Medizinische Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher (Facharzt für Innere Medizin) am 11. September 2014
Symptomat.deKrankheiten Bluthochdruck

Bluthochdruck, hoher Blutdruck oder Hypertonie ist eine sehr verbreitete Krankheit. Besonders häufig kommt der Bluthochdruck in unserer westlichen Welt vor, da viele Menschen einen ungesunden Lebenswandel führen. Bluthochdruck greift das Herz an und kann ohne Behandlung langfristig zum Tode führen.

Inhaltsverzeichnis

Was ist Bluthochdruck?

Druck der entsteht, wenn das Herz Blut in die Arterien pumpt. Der Blutdruck, ist die Kraft, mit der das Blut gegen die Arterienwände stößt und durch die Adern fließt. Was den Bluthochdruck bedeutungsvoll macht ist, dass er anfangs keine Symptome, langfristig jedoch ernste Komplikationen verursachen kann.

Viele Menschen haben Bluthochdruck, ohne es zu wissen. In westlichen Ländern liegt die Häufigkeit bei 50 Prozent. Davon werden jedoch nur 5 Prozent erfolgreich behandelt. Immerhin hat das Bewusstsein der Gefahren von Bluthochdruck deutlich zugenommen. Ist der Blutdruck dauerhaft erhöht, muss das Herz mehr arbeiten bzw. leisten. Dies führt dann zu bleibenden Schäden an den Blutgefäßen. Die Blutgefäße werden enger und der systolische Blutdruck steigt, da das Herz gegen den immer stärker werdenden Widerstand pumpen muss.

Dies führt auf Dauer zu Komplikationen, wie: Herzinfarkt, Schlaganfall, Nierenversagen, Angina pectoris oder Augenschäden. Um nicht an einer der genannten Auswirkungen zu erkranken, ist die Prävention, verbunden mit einer Therapie, sehr wichtig. Hypertonie stellt ein hohes Risiko dar, daran ernsthaft zu erkranken oder sogar zu sterben. Vorsorgeuntersuchungen sind lebensnotwendig.

Ursachen für Bluthochdruck

Gründe bzw. Ursachen für den Bluthochdruck, auch Hypertonie genannt, gibt es viele. Doch lässt sich die Ursache meist nicht konkret klären. Genetische Vorbelastung spielt in den meisten Fällen eine Rolle. Bei ungefähr 10 Prozent wird der Bluthochdruck durch andere Krankheiten verursacht. Dies wird sekundäre Hypertonie genannt. In diesem Fall kehrt der normale Blutdruck für gewöhnlich zurück, sobald die Ursache behandelt wird.

Dazu zählen u.a.: Chronische Nierenkrankheit, Schwangerschaft, Einnahme der Pille, Alkohol, Schilddrüsenfunktionsstörung, Geschwülste o.ä. an der Nebennierendrüse.

Ursachen, die nicht zu ändern sind:

Alter: Je älter Sie werden, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie hohen Blutdruck bekommen. Das ist größtenteils bedingt durch Arterienverkalkung.

Herkunft: Afrikaner haben oft einen höheren Blutdruck als Europäer. Der hohe Blutdruck entwickelt sich bereits in jungen Jahren und die Komplikationen sind dadurch stärker.

Sozialer Status: Hoher Blutdruck ist auch unter den weniger gebildeten und niedrigeren sozialen Gruppen üblicher.

Vererbung: Genetisch bedingter Bluthochdruck.

Geschlecht: Allgemein haben Männer eine größere Wahrscheinlichkeit, hohen Blutdruck zu entwickeln, als Frauen. Dies ist zumeist aber in einem ungesünderen Lebenswandel der Männer begründet.

Ursachen, die zu ändern sind:

Übergewicht: Adipositas ist nah mit hohem Blutdruck verbunden. Ihr Arzt kann Ihnen helfen, den BMI Ihres Körpers zu berechnen und Sie unterstützen, diesen zu erreichen.

Bluthochdruck

Natrium (Salz) Empfindlichkeit: Einige Menschen haben eine hohe Empfindlichkeit gegenüber Natrium (Salz), und ihr Blutdruck steigt, wenn sie Salz zu sich nehmen. Das Reduzieren der Natriumsaufnahme kann helfen, den Blutdruck zu senken. Fast Food und konservierte Nahrungsmittel oder auch Medikamente wie Schmerzstiller enthalten einen besonders hohen Anteil an Natrium.

Alkohol: Das Trinken von mehr als ein bis zwei alkoholischen Getränken pro Tag kann den Blutdruck steigen lassen.

Pille: Einige Frauen entwickeln durch die Einnahme der Pille hohen Blutdruck.

Drogen: Bestimmte Rauschgifte, wie Amphetamine, Diät-Pillen, und einige Medikamente, die gegen Erkältung und Allergien verwendet werden, sowie Rauchen können den Blutdruck steigern.

Typische Symptome und Anzeichen bei Bluthochdruck

Krankheitsverlauf Bluthochdruck

Oft beginnt der Bluthochdruck mit plötzlich auftretenden starken Kopfschmerzen. Diese können von einer veränderten Wahrnehmung begleitet werden. Viele Patienten klagen anfänglich über Schwindel oder Schmerzen in der Brust. Wenn Sie nach geringen Anstrengungen Atemnot verspüren, oder Brechreiz mit starken Kopfschmerzen einhergeht, sollten Sie dringend einen Arzt aufsuchen.

Diagnosedaten & Häufigkeit

Relative Häufigkeit je 100.000 Einwohner pro Bundesland (ICD-10: I10-I15 Hypertonie (Hochdruckkrankheit)) (2012)
Quelle: GBE des Bundes (Diagnosedaten der Krankenhäuser)

Behandlung und Therapie von Bluthochdruck

Viele Menschen können ihren Bluthochdruck durch Änderung des Lebensstils, wie Gewichtsabnahme und ausreichender Bewegung bedeutsam senken. Dennoch werden oft zusätzlich Medikamente benötigt, um den Blutdruck zu kontrollieren. Ärztliche Behandlung ist hierbei auf jeden Fall anzuraten.

Die wichtigsten Maßnahmen sind zunächst das Reduzieren von Gewicht verbunden mit ausreichender Bewegung. Versuchen Sie salz- und fettarm zu essen und bevorzugen Sie gesunde Kost. Verzichten Sie auf den Konsum von Alkohol und Zigaretten. Gönnen Sie sich regelmäßige Entspannung.

Zudem sollten Sie Ihren Blutdruck regelmäßig kontrollieren. Es gibt spezielle Geräte für Zuhause. Wichtig ist, dass die echten Werte damit unverfälscht gemessen werden können. Führen Sie Protokoll über Ihren Blutdruck.

Viele Menschen können aufgrund der Umstellung ihrer Lebensgewohnheiten auf blutdrucksenkende Medikamente verzichten. Setzen auch Sie Ihre Vorsätze in die Tat um!. Ihr Körper wird es Ihnen mit dem Leben danken.

Rezeptfreie Medikamente gegen Bluthochdruck

Hier Informieren:



Bücher über Bluthochdruck

Weitere Infos

Welche Erfahrungen und Hinweise haben Sie zum Thema Bluthochdruck?

Name oder Pseudonym:

E-Mail: (optional)

(wird nicht angezeigt, nur notwendig, wenn aktuelle Gesundheitsinformationen erwünscht werden)

Kommentar:

(Bitte auf Groß-, Kleinschreibung und verständliche, ganze Sätze achten.)

Sicherheitsfrage: Wieviel sind 30 plus 5?