Gesuendernet

Melisse

Medizinische Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher (Facharzt für Innere Medizin) am 2. August 2011
Symptomat.deHeilpflanzen Melisse

Die Melisse aus der Familie der Lippenblütler stammt ursprünglich aus Südeuropa. Sie wurde schon im ersten Jahrhundert nach Christus in Griechenland und in andern Regionen rund ums östliche Mittelmeer in Gärten angepflanzt.

Inhaltsverzeichnis

Vorkommen und Anbau von Melisse


Hier informieren!

Im Mittelalter gehörte die Melisse wegen ihrer heilkräftigen Wirkung in jeden Klostergarten. Heute ist sie weltweit in allen gemäßigten Klimazonen verbreitet.

Die Melisse bevorzugt nährstoffreiche, warme und trockene Standorte mit sandigem Lehmboden. Die Pflanze wird bis zu 90 cm hoch und entwickelt eiförmige, leicht gezackte Blätter und zarte weiße lippenförmige Blüten.

Die Melisse gilt als sehr ausdauernde Pflanze, die in Gärten wuchert und auf Waldwegen oft auswildert.

Wirkung und Anwendung von Melisse

Die Melisse ist eine beliebte Teepflanze. Tee aus Zitronenmelisse schmeckt leicht und zart-süß nach Zitrone. Für die Zubereitung von Kräuterlikören eignen sich die Blätter der Pflanze hervorragend. Als Gewürz schenkt sie Salaten und Soßen, Käsecremes und Suppen ein frisches Aroma. Auch Kompotte können mit Melisse verfeinert werden.

Der Geschmack der Melisse mit ihrem typischen Zitrusduft eignet sich auch gut zum Aromatisieren kalter Getränke. Vor allem aber ist die Melisse schon seit Jahrtausenden als Heilpflanze geschätzt und begehrt. Im Karmelitergeist, der zu Beginn des 17. Jahrhunderts berühmt wurde, sind neben Melisse auch Koriander, Muskatnuss, Nelken, Sternanis und Zimt enthalten.

Diese Arznei sollte schon damals bei verschiedenen Verdauungs-, Kreislauf- und Rheumabeschwerden helfen. Aus Melissenblättern und Alkohol wird heute Melissengeist hergestellt, der als Arznei zur inneren und äußeren Anwendung kommt. Die in der Melisse unter anderem enthaltene Rosmarinsäure bewirkt, dass Mikroben und Viren bekämpft werden. Ätherische Öle, Bitterstoffe und Gerbstoffe sind weitere Bestandteile der Pflanze, außerdem Harz und Schleimstoffe.

Tee aus Melisse wirkt schweißtreibend und ist hilfreich bei Blähungen. Außerdem hat er einen belebenden Effekt, wirkt aber auch beruhigend und kann als dämpfendes Mittel eingesetzt werden. Ihre entkrampfende Wirkung macht die Melisse zu einem Universalmittel bei vielerlei Erkrankungen. Auch die wohltuende nervenstärkende Wirkung der Melisse ist bekannt.

Bedeutung von Melisse für die Gesundheit

In der Naturmedizin wird die Melisse sowohl innerlich als auch äußerlich angewendet. Als Tee hilft sie bei vielen Arten von Verdauungsstörungen. Bei krampfhaftem Erbrechen und bei Durchfall, bei Magenbeschwerden, die von Krämpfen begleitet werden, bei Blähungen und bei Koliken im Darmbereich, bei Darmkrämpfen und auch bei Gallenbeschwerden kommt Tee aus Melisse zum Einsatz.

Er wirkt entkrampfend auf den Verdauungstrakt und regt den Appetit an. Auch bei Menstruationsbeschwerden hilft Melisse, ebenso bei Beschwerden der Wechseljahre. So beruhigt sie bei Herzklopfen und wirkt lindernd bei den typischen Hitzewallungen der Menopause. Darüber hinaus kann die Melisse eingesetzt werden bei nervösen Beklemmungszuständen und bei Schlaflosigkeit. Nervöse Schmerzzustände und Kopfschmerzen lindert sie ebenfalls.

Generell ist die Melisse ein sanftes und hilfreiches Mittel gegen Abgespanntheit und Erschöpfung, Reizbarkeit und Unruhe. Äußerlich angewendet kann die Melisse für eine beruhigende Aromatherapie, für Bäder und für Waschungen benutzt werden. Die Bestandteile der Melisse werden in Form von Spiritus als Einreibungen verwendet. Muskelschmerzen, Gelenkschmerzen und Kopfschmerzen können erfolgreich behandelt werden.

Auch zur Behandlung von Hautproblemen eignet sich der Wirkstoff der Melisse. So ist beispielsweise Herpex Simplex behandelbar mit Auszügen aus der Melisse. Auch als Packung oder Auflage bei Hautgeschwüren und bei Schwellungen entwickelt die Melisse wirksame heilende Effekte.

Rezeptfreie Medikamente mit Melisse

Hier Informieren:

Bücher über Melisse

Welche Erfahrungen und Hinweise haben Sie zum Thema Melisse?

Name oder Pseudonym:
E-Mail:
(optional)

(wird nicht angezeigt, nur notwendig, wenn aktuelle Gesundheitsinformationen erwünscht werden)
Kommentar:
(Bitte auf Groß-, Kleinschreibung und verständliche, ganze Sätze achten.)
Sicherheitsfrage: Wieviel sind 30 plus 5?

Kommentare und Erfahrungen von anderen Besuchern

Bilstein kommentierte am 06.07.2013 um 20:32 Uhr

Ich suche pflanzliche Stoffe zur Heilung von Nervenleiden!