Knoblauch

Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher am 2. Dezember 2016
Startseite » Heilpflanzen » Knoblauch

Knoblauch-Liebhaber haben bestimmt schon die Bemerkung gehört: Aha, gestern Knoblauch gegessen? Kaum eine Heilpflanze hat so viele Anwendungsmöglichkeiten, Menschen, die diese Pflanze lieben, aber auch viele, die sie strikt ablehnen.

Inhaltsverzeichnis

Vorkommen & Anbau von Knoblauch

Knoblauch, Allium sativum, stammt ursprünglich aus Indien und Zentralasien und wird heute auf der ganzen Welt angebaut. Der Name "Knoblauch" stammt aus dem Althochdeutschen und bedeutet "gespaltener Lauch".

Verwendet werden von dieser Pflanze die "Zehen", also die einzelnen Teile der Knolle. Wirkstoffe des Heilmittels sind ein ähterisches Öl, in dem Alliin enthalten ist.

Beim Zerdrücken oder Schneiden einer Zehe entstehen Allicin und Schwefelverbindungen. Diese wirken antibakteriell, besitzen die Vitamine A und Vitamin C, sowie Aminosäuren.

Anwendung & Verwendung

Allein der "Duft" und das Aroma bereichern Gerichte aus Küchen aller Länder mehr oder weniger intensiv, ob für Salate, Eintöpfe, Fleischgerichte oder als Brotaufstrich. Wen die Knoblauchstückchen, im Salat auch noch so klein gehackt oder zerdrückt, stören, kann sich damit behelfen, dass einfach die Salatschüssel mit einer angeschnittenen Zehe ausgerieben wird, auch das gibt schon das feine Aroma dieses Gewürzes.

In der Naturheilkunde wird der Knoblauch in unzähligen Anwendungen verarbeitet. Alle Naturheiler und Anwender von Naturrezepten wissen um die gesundheitsfördernde und heilende Wirkung.

Die sicherlich häufigste Anwendung der Knoblauchzehen ist Vorbeugung und Hilfe bei Erkältungskrankheiten, Hier gibt es die unterschiedlichsten Hausmittel, bei denen die antibakterielle Wirkung helfen soll.

Eine so genannte "Knoblauchsuppe", ganz einfach hergestellt aus einer gehackten Knoblauchzehe, etwas Brühe und ein paar Brotstückchen, die mit heißem Wasser aufgegossen werden, bringt jeden Kränkelnden wieder auf die Beine. Man kann am nächsten Tag nach Verzehr förmlich spüren - und auch riechen - wie aus allen Poren der Körper die Schadstoffe ausscheidet.

Bedeutung für Gesundheit, Behandlung & Vorbeugung

Knoblauch ist auch ein natürliches Heilmittel bei Bluthochdruck, bei zu hohem Cholesterinspiegel und hilft das Blut zu verdünnen bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen. In diesen Fällen wird man nicht ohne Arzt auskommen, aber als natürliches Mittel hat er keine Nebenwirkungen (außer vielleicht den Geruch).

Es lohnt sich auf jeden Fall, einmal bei Naturheilern oder einfach unter dem Namen "Knoblauch" nachzublättern um zu sehen, wie man sich mit dieser Pflanze helfen kann. Die Wirkung wird nicht gleich am ersten Tag eintreten, aber allein die Beschäftigung damit, das Zubereiten und die Gewissheit, sich etwas Gutes zu tun, sind die ersten Schritte zur Genesung bzw. zur eigenen Heilung.

In Apotheken und Drogerien findet man für alle Wehwehchen auch Knoblauchpräparate, die man einnehmen kann ohne sich die Arbeit der Zubereitung zuzumuten, auch der Geruch ist dann nicht so belästigend wie bei der Zubereitung des frischen Knoblauchs.

Der Name "Knoblauch" stammt aus dem Althochdeutschen und bedeutet "gespaltener Lauch".

Ein Aspekt, der all jene interessieren wird, die den Alterungsprozess etwas hinauszögern möchten, ist ebenfalls der Einsatz von Knoblauch. Es gibt Rezepte, den Knoblauch mit Zitronen oder auch mit Alkohol anzusetzen und diesen Ansatz dann dosiert einzunehmen als Kur für und gegen die verschiedensten Probleme.

Wenn man all diese Anwendungsmöglichkeiten und Beschwerden zusammenfasst, bei denen die Heilwirkung des Knoblauch greift, wird man schnell feststellen, dass allein dadurch eine verjüngende Wirkung eintritt bzw. das vorzeitige Altern verhindert wird. Man schützt sich vor Erkältungen, das Immunsystem, Herz und Kreislauf werden gestärkt, Hilfe bei Darmkrankheiten, Wirkung gegen Krebs und Tumoren, bei Hauterkrankungen, usw.

Wenn all diese Faktoren mit Hilfe des Knoblauch bedacht werden können, ist allein dadurch schon die gesund erhaltende Wirkung erwiesen und somit das vorzeitige Altern verhindert.

Zum Knoblauch gibt es viele Sprichworte, alte und neue, für diejenigen, die täglich in öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind, ist es vielleicht ganz gut zu wissen, dass "die Fahrkarte die Fahrt, der Knoblauch den Platz sichert".

Hier finden Sie Ihre Medikamente:

Bücher über Heilpflanzen

Diese Seite teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

Bekannt aus: