Gesuendernet

Kreislaufschock

Medizinische Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher (Facharzt für Innere Medizin) am 19. März 2014
Symptomat.deSymptome Kreislaufschock

Zumeist nach einem Unfall oder ähnlich starken Belastungen für Körper und Geist, kann sich schlagartig ein Kreislaufschock entwickeln. Ebenso wie ein allergischer Schock (anaphylaktischer Schock), ist auch der Kreislaufschock ein lebensgefährlicher Zustand.

Inhaltsverzeichnis

Ursachen für Kreislaufschock

Wie bereits erwähnt entsteht ein Kreislaufschock zumeist im Zusammenhang mit einem Verkehrsunfall oder andersartigen Unfall.

Die Ursache ist darin begründet, dass bei einem Kreislaufschock das Gehirn und die Organe mehr Sauerstoff benötigen, als durch das Blut befördert werden kann.

Dabei versucht der Körper, durch erhöhte Bildung von Adrenalin, das Herz-Kreislaufsystem anzuregen. Zusätzlich werden fast alle Blutgefäße der Organe zusammengezogen.

Hält der Kreislaufschock nun länger an wird das Blut sauer, verdickt, bildet Pfropfen und kann kaum noch Kohlendioxid abgeben. Dies führt dann zur Ausschaltung einzelner Organe. In der Folge ging der Blutdruck dadurch stark ab und das Gehirn wird nicht mehr mit genügend Sauerstoff durch das Blut versorgt.

Typische Begleitsymptome eines Kreislaufschocks sind unter anderem ein schwacher Puls, ein blasses Gesicht (Gesichtsblässe), kalte Haut, Frieren, kalter Schweiß, Unruhe und ein völliger körperlicher Zusammenbruch.

Besonders ältere Menschen und Menschen mit Gefäßerkrankungen sowie junge Frauen und Schwangere sind insbesondere in den Sommermonaten durch Hitzewellen an Kreislaufschocks (Hitzeschlägen) gefährdet.

Kreislaufschocks können aber auch im Zusammenhang mit Krankheiten wie Cholera, Lungenembolie u.a. stehen.

Krankheiten mit Kreislaufschock

Kreislaufschock

Behandlung eines Kreislaufschocks

Da der Kreislaufschock ein lebensgefährlicher Zustand ist, muss er sofort vom Arzt behandelt werden. Die Alarmierung eines Notarztes ist bei dem geringsten Verdacht auf Kreislaufschock einzuleiten. Sobald der Arzt eingetroffen ist, wird er den Patienten künstlich mit Sauerstoff beatmet. Kreislaufanregende Spritzen und Infusionen sind zumeist ebenso notwendig. Dabei werden Blutdruck und Herzschlag, sowie die Herzfrequenz ständig mithilfe des EKG überwacht. Höchstwahrscheinlich ist eine weitere Behandlung im Krankenhaus notwendig und wird vom Notarzt eingeleitet.

Bei Kreislaufschocks im Zusammenhang mit einem Hitzeschlag, braucht der Körper sofort Kühlung. Hierbei eignen sich am besten nasse Tücher auf Nacken, Stirn und den Beinen. Von fiebersenkenden Medikamenten ist abzuraten. Der Patient sollte sich nur noch im Schatten aufhalten.

Rezeptfreie Medikamente gegen Kreislaufschock

Hier Informieren:


Vorbeugung von Kreislaufschock und Hitzeschlag

Ein Kreislaufschock, in Form eines Hitzeschlag, kann man besonders im Sommer mit Kühlung und schattigen Plätzen vorbeugen. Auch das Tragen von passender Sommerkleidung und einer Mütze oder Hut kann vor einem Hitzeschlag schützen. Weiterhin sollte man sich besonders im Sommer nicht körperlich überanstrengen.

Bücher über Schock und Kreislaufschock

Weitere Infos

Welche Erfahrungen und Hinweise haben Sie zum Thema Kreislaufschock?

Name oder Pseudonym:
E-Mail:
(optional)

(wird nicht angezeigt, nur notwendig, wenn aktuelle Gesundheitsinformationen erwünscht werden)
Kommentar:
(Bitte auf Groß-, Kleinschreibung und verständliche, ganze Sätze achten.)
Sicherheitsfrage: Wieviel sind 30 plus 5?

Kommentare und Erfahrungen von anderen Besuchern

Gzudrun kommentierte am 09.01.2014 um 18:39 Uhr

Ich weiß nicht genau, ob es sich bei den Symptomen um einen Kreislaufschock handelte, doch ich vermute es.
Ich bin heute gestürzt, weil ich an einer Bordsteinbegrenzung hängenblieb. Die ersten Sekunden erschien mir alles normal. Plötzlich zitterte ich, mir wurde sehr übel, ich konnte mich kaum auf den Beien halten und musste schlagartig auf die Toilette. Nachdem ich mich hingelegt und kaltes Wasser getrunken hatte, ging es mir wieder fast gut. Später traten Übelkeit und Schwindel nochmal kurz auf. Was war das?