Gesuendernet

Tierhaarallergie

Medizinische Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher (Facharzt für Innere Medizin) am 22. März 2014
Symptomat.deKrankheiten Tierhaarallergie

Eine Tierhaarallergie oder Allergie gegen Haustiere ist eine allergische Reaktion und Überempfindlichkeitsstörung auf Haare, Schuppen, Kot und Urin von Haustieren. Aber auch Schweiß, Federn, Talg und Speichel können eine Tierhaarallergie auslösen. Die wohl häufigste Form dieser Allergie gegen Haustiere bezieht sich auf Katzen. Allergische Reaktionen auf Kaninchen, Hunde und Vögel sind bedeutend seltener.

Inhaltsverzeichnis

Was ist eine Tierhaarallergie?

Als Tierhaarallergie werden allergische Reaktionen des Menschen auf den Kontakt mit Haaren oder Federn einer bestimmten Tierart bezeichnet.

Die Reaktion kann entweder nur für eine oder wenige Tierarten auftreten. Bekannt sind allerdings auch multiple Allergien gegen viele verschiedene Tierarten, die zusammengefasst als Tierhaarallergie bezeichnet werden.

Die Symptome gleichen sich an die typischen allergischen Erscheinungen an und sorgen beispielsweise für Fließschnupfen und starkes Niesen. Rund 40% aller Allergiker leiden unter anderem an einer Tierhaarallergie.

Ursachen von Tierhaarallergie

Die Tierhaarallergie ist im engeren Sinne keine echte Allergie gegen die Haare des jeweiligen Tiers, sondern gegen Allergene, die unter anderem auch in Speichel, Urin oder den Hautschuppen der Tierart vorkommen.

Die allergische Reaktion wird am häufigsten dadurch ausgelöst, dass der Allergiker in die Nähe des Tiers kommt und die Allergene auf diese Weise einatmet. Ein Tierstall kann beispielsweise leer sein, und doch reichen die Fäkalien in unausgemisteten Boxen bereits, um allergische Symptome auszulösen. Oftmals genügen auch Staubpartikel oder Haare, die in der Luft schweben und eingeatmet werden.

Wie bei jeder anderen Allergie dringen die Allergene meist über die Nasenschleimhäute in den Körper ein und werden vom Körper unnötigerweise als gefährlich eingestuft. Das menschliche Immunsystem startet deswegen eine starke Abwehr gegen das Allergen, wodurch sich die Symptome ergeben. Eine Tierhaarallergie kann entweder bereits seit der Geburt vorhanden sein, sie kann sich aber auch spontan und scheinbar ohne erkennbare Ursache entwickeln.

Typiesche Symptome und Anzeichen bei Tierhaarallergie

Krankheitsverlauf Tierhaarallergie

Wenn die Tierhaarallergie bereits seit der Geburt besteht oder schon bekannt ist, stellen sich die Symptome rasch nach dem ersten Kontakt mit einem Allergen ein. Bei Betreten eines Tierstalls oder beim Streicheln eines Haustiers fängt der Allergiker an, starken Schnupfen zu entwickeln, zu niesen und möglicherweise auch Hautrötungen zu entwickeln.

Wenn sich die Allergie erst einstellt, was bei Kindern häufig passiert, kann der Patient zunächst einige Zeit beschwerdefrei mit dem Tier umgehen. Die Symptome treten spontan und plötzlich auf, der direkte Kontakt zum Tier verstärkt sie. Der Allergietest wird ein positives Ergebnis hervorbringen, auch wenn er noch vor kurzer Zeit negativ war. Nach dem ersten Auftreten der Symptome wird sich die Tierhaarallergie künftig immer dann bemerkbar machen, wenn der Patient in die Nähe des Allergens oder das Trägertier kommt.

In schweren Fällen können sich mit der Zeit auch heftigere Symptome wie Atemnot oder Asthma einstellen.

Behandlung und Therapie von Tierhaarallergie

Zur Behandlung einer jeden Allergie gehört es, den Kontakt mit dem Allergen möglichst zu meiden. Bei einer leichten Tierhaarallergie ist die Haustierhaltung noch nicht ausgeschlossen - eine tägliche Reinigung der Teppiche, Teppichböden oder textilen Haustierausrüstung ist erforderlich, um den Wohnraum allergenfrei zu halten. Eine andere Person sollte das Tier regelmäßig bürsten oder artgerecht seinen Lebensraum säubern, damit Hautschuppen oder Fäkalien die Tierhaarallergie nicht noch zusätzlich verschlimmern können.

In schweren Fällen muss das Tier abgegeben werden - beispielsweise dann, wenn die akribische Reinigung des Wohnraums keine Besserung des Zustandes gebracht hat. Vor allem Katzen müssen sofort abgegeben werden, wenn sich allergische Reaktionen zeigen, denn die mit ihnen verbundenen Allergene lassen sich durch eine übliche Reinigung nicht beseitigen. Andere Personen müssen von der Tierhaarallergie benachrichtigt werden und dürfen keine Kleidung tragen, an denen gefährliche Tierhaare hängen.

Rezeptfreie Medikamente gegen Allergien

Hier Informieren:


Bücher über Allergien

Weitere Infos

Welche Erfahrungen und Hinweise haben Sie zum Thema Tierhaarallergie?

Name oder Pseudonym:
E-Mail:
(optional)

(wird nicht angezeigt, nur notwendig, wenn aktuelle Gesundheitsinformationen erwünscht werden)
Kommentar:
(Bitte auf Groß-, Kleinschreibung und verständliche, ganze Sätze achten.)
Sicherheitsfrage: Wieviel sind 30 plus 5?