Hausmittel gegen Appetitlosigkeit

Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher am 14. Dezember 2016
Startseite » Hausmittel » Hausmittel gegen Appetitlosigkeit

Jeder weiß, wie wichtig die regelmäßige Essenszufuhr für den Körper ist. Dennoch kommt es immer häufiger vor, dass Personen von einer Appetitlosigkeit betroffen sind. Vor allem bei Kindern sind Eltern sehr besorgt und greifen gerne auf Hausmittel zurück. Aber welche Hausmittel helfen gegen Appetitlosigkeit und versprechen eine schnelle Wirkung? Zudem kommen auch immer wieder alternative Heilmittel bei der Behandlung einer Appetitlosigkeit zum Einsatz.

Inhaltsverzeichnis

Was hilft gegen Appetitlosigkeit?

Immer mehr Personen leiden unter einer Appetitlosigkeit. Ein einfaches Zwingen zum Essen ist meist sehr unangenehmen und führt auch dauerhaft nicht zum Erfolg. Hingegen sollte mit Hausmitteln versucht werden, die Appetitlosigkeit zu behandeln. Hier gibt es eine Reihe von Mitteln, in denen jeder sein spezielles Hausmittel finden muss. Denn nicht jedes Hausmittel wirkt bei jedem Menschen gleich.

Um den Appetit anzuregen wird häufig empfohlen vor dem Essen einen Teelöffel Senf zu essen. Dieser soll die Verdauungssäfte zum fließen bringen und somit den Appetit anregen.

Auch das erhöhen des Kalorienbedarfs führt meist zum Erfolg. Dies kann durch körperliche Arbeit oder durch Sport geschehen. Dies sollte regelmäßig durchgeführt werden, um einen Rückfall in die Appetitlosigkeit zu vermeiden. Zwischen den Mahlzeiten kann zudem der Verzehr von Apfelstückchen helfen.

Verschiedenste Hausmittel können den Appetit anregen, z.B. Wacholderbeeren

Des Weiteren hilft auch das Kauen von Wacholderbeeren, der Verzehr von Rohkost oder sauren Gurken, das regelmäßige Essen von Obst oder das Trinken von einem kleinen Glas Enzian. Auch das Servieren von bitteren Salaten als Vorspeise regt den Appetit an. Hier kommen vor allem Löwenzahn, Radiccio und Chikorree in Frage. Um die appetitanregende Wirkung noch effektiver zu machen, kann man den Salat zusätzlich mit einem Bündel Schnittlauch verfeinern. Dieser kann auch gut in einer Suppe verwendet werden.

Zusätzlich wird von vielen betroffenen Personen das Würzen des Essens mit Ingwer oder Zimt als sehr hilfreich empfunden. Diese zwei Gewürze gelten auch in der Medizin als sehr appetitanregend und werden auch von Ärzten häufig empfohlen.

Besonders beliebt sind bei der Behandlung einer Appetitlosigkeit die Einnahme von verschiedenen Tees zwischen und während den Mahlzeiten. Ein Tee aus Hopfen glänzt dabei mit seinen Bitterstoffen, die den Appetit sehr gut anregen. Aber auch Koriandertee, ein Tee aus Hagebutten oder Tausendgüldenkraut sind sehr beliebt.

Zudem gibt es zahlreiche Tees, die auch in Verbindung mit einem sogenannten nervösen Magen gut eingesetzt werden können. Besonders Schafgabentee, eine Teemischung aus Schafgarbe und Kamille oder Zimtrindentee sind hier besonders empfehlenswert.

Schnelle Hilfe

Eine schnelle Abhilfe gegen Appetitlosigkeit verschafft sehr häufig eine Umstellung des Essverhaltens. Es sollten mehrere kleine Mahlzeiten zu sich genommen werden, die über den ganzen Tag verteilt werden. Diese sollten an jedem Tag zu der gleichen Uhrzeit eingenommen werden.

Hierdurch stellt sich der Körper auf die Essenszufuhr ein und der Appetit wird gleichzeitig genau in diesem Zeitpunkt angeregt. Dies kann zwar auch einige Tage dauern, aber eine Appetitlosigkeit verschwindet grundsätzlich nicht plötzlich.

Zudem sollte auf den Verzehr von appetitanregenden Gemüse geachtet werden, um den Behandlungsprozess zu beschleunigen. Dies sind vor allem Löwenzahn, Tomaten, Sellerie, Lauch, Ampfer, Fenchel und Paprika.

Hier finden Sie Ihre Medikamente:

Alternative Heilmittel

Appetitlosigkeit wird in der heutigen Zeit immer häufiger durch Stress verursacht und ist auf psychische Erkrankung zurückzuführen. Hier haben die bekannten Hausmittel kaum Chancen eine effektive Heilung zu bewirken.

Der Weg zu einem Psychiater ist für die meisten betroffenen Personen in diesem Fall unumgänglich. Denn es muss zunächst die Ursache für den möglichen Stress oder des psychischen Zustandes, der sich negativ auf das Essverhalten auswirkt, abgeklärt werden. Nur so kann auch hier eine Appetitlosigkeit behandelt werden.

Sollten die Hausmittel gegen Appetitlosigkeit keine Wirkung bei Ihnen entfalten, sollten Sie dringend einen Arzt um Rate fragen. Denn nur dieser kann abklären, ob eine psychische Erkrankung oder doch ein anderes Leiden für die Appetitlosigkeit verantwortlich ist.

Bücher über Appetitlosigkeit

Diese Seite teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

Bekannt aus: