Herzgeräusche

Medizinische Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher (Facharzt für Innere Medizin) am 18. März 2014
Symptomat.deSymptome Herzgeräusche

Herzgeräusche können bei Menschen jeden Alters auftreten und deuten in den meisten Fällen auf eine ernsthafte Erkrankung des Herzens, der Herzklappen oder der Herzgefäße hin. Die Behandlung der Herzgeräusche richtet sich nach der zugrunde liegenden Erkrankung, sie können also ein Symptom für verschiedene Herzprobleme sein. Es ist unbedingt erforderlich, dass die Ursache der Herzgeräusche von einem Facharzt für innere Medizin (Kardiologe) abgeklärt wird.

Inhaltsverzeichnis

Was sind Herzgeräusche?

Unter Herzgeräuschen verstehen Mediziner veränderte Geräusche des Herzens, die auf eine krankhafte Veränderung des Herzens, der Herzklappen oder der ans Herz angeschlossenen Gefäße hindeuten. Meist stellt der Arzt diese Herzgeräusche beim Abhören der Herztöne mit dem Stethoskop fest.

Da Herzgeräusche ein Hinweis auf ernsthafte Erkrankungen des Herzens sein können, ist eine genauere Abklärung bei einem Facharzt in den meisten Fällen erforderlich. Der Herzschlag des Menschen wird in zwei Phasen aufgeteilt, die als Systole (Auswurfphase des Herzens) und Diastole (Füllungsphase des Herzens) bezeichnet werden. Je nachdem, während welcher Phase die Herzgeräusche zu hören sind, werden diese als systolische oder diastolische Herzgeräusche bezeichnet.

Ursachen für Herzgeräusche

Herzgeräusche können sehr unterschiedliche Ursachen haben und deuten häufig auf krankhafte Veränderungen des Herzens oder einen Herzfehler hin. Je nach Phase der Herzgeräusche, kommen verschiedene Ursachen in Frage.

Herzgeräusche, die der Arzt in der systolischen Phase hört, können auf verschiedene Behinderungen und Verschlussstörungen der Herzklappen hindeuten. Besonders bei Kindern, Jugendlichen und schwangeren Frauen können systolische Herzgeräusche auftreten, die keine krankhafte Bedeutung haben.

Auch bei körperlicher Anstrengung können häufig Herzgeräusche ohne Krankheitswert auftreten. Diastolische Herzgeräusche haben immer eine krankheitsbedingte Ursache wie beispielsweise eine Aorteninsuffizienz oder eine Stenose der Gefäße, die im Bereich des Herzens zu finden sind.

Leidet ein Patient an Herzgeräuschen in beiden Phasen, so deutet dies meist auf einen schwereren Herzfehler oder eine gravierende Funktionsstörung des Herzens hin. Da so viele verschiedene Ursachen in Frage kommen, ist die genaue Diagnosestellung der Herzgeräusche durch einen Facharzt unbedingt erforderlich.

Diagnose und Verlauf bei Herzgeräuschen

Um die Ursache für ein Herzgeräusch festzustellen, hört der Arzt zunächst mit Hilfe des Stethoskops den Brustkorb des Patienten ab. Ein eventuell vorkommendes Herzgeräusch beschreibt er unter anderem anhand der Lautstärke und des Zeitpunktes, an dem er es hört.

Besteht der Verdacht auf eine schwerwiegende zugrunde liegende Erkrankung, so stehen dem internistischen Facharzt verschiedene weitere Diagnostikmöglichkeiten zur Verfügung, die ihm eine sicher Beurteilung der Herzgeräusche ermöglichen. Hierzu zählen beispielsweise ein EKG, ein Belastungs-EKG sowie ein Ultraschall des Herzens, die Aufschluss über die Funktionstüchtigkeit sowie das Aussehen des Organs geben. Eine Herzkatheteruntersuchung kann ebenfalls aufschlussreich über die Ursache von Herzgeräuschen sein.

Behandlung und Therapie von Herzgeräuschen

Je nachdem, welche Ursache dem Herzgeräusch zugrunde liegt, wird der Internist eine entsprechende Behandlung einleiten. Handelt es sich um harmlose Herzgeräusche bei Kindern, Jugendlichen oder Schwangeren, so wird meist gewartet und ein späterer Kontrolltermin vereinbart.

Besonders bei Babys und Kleinkindern ist jedoch unbedingt eine sorgfältige Beobachtung der Herzgeräusche erforderlich, um schwerwiegenden Herzproblemen vorzubeugen. Liegt ein Problem mit den Herzklappen vor, so wird je nach Schweregrad entweder abgewartet oder eine geeignete Behandlung eingeleitet. Dies kann bedeuten, dass der Patient Medikamente einnehmen muss, aber auch, dass eine Operation nötig wird, bei der der Patient eine neue Herzklappe erhält.

In jedem Fall sollte bei einem Herzgeräusch ein Facharzt für innere Medizin (oder/und Kardiologe) aufgesucht werden, damit der Schweregrad der Erkrankung sowie die benötigte Therapie optimal eingeschätzt werden können. Je nach Schweregrad der zugrunde liegenden Erkrankung gelingt eine Behandlung der Herzgeräusche besser oder schlechter.

Rezeptfreie Medikamente gegen Herzbeschwerden

Hier Informieren:



Vorbeugung von Herzgeräuschen

Um der Entstehung von Herzgeräuschen vorzubeugen, ist eine gesunde Lebensweise mit viel Sport empfehlenswert. Regelmäßige Kontrolluntersuchungen beim Arzt geben frühzeitig Aufschluss über eventuelle Herzprobleme. Vor allem bei Baby und Kindern sollten die Vorsorgeuntersuchungen beim Kinderarzt unbedingt wahrgenommen werden, da dieser die Herztöne des Kindes immer auf eventuelle Herzgeräusche kontrolliert.

Bücher über Herzgeräusche und Herzfehler

Weitere Infos

Welche Erfahrungen und Hinweise haben Sie zum Thema Herzgeräusche?

Name oder Pseudonym:

E-Mail: (optional)

(wird nicht angezeigt, nur notwendig, wenn aktuelle Gesundheitsinformationen erwünscht werden)

Kommentar:

(Bitte auf Groß-, Kleinschreibung und verständliche, ganze Sätze achten.)

Sicherheitsfrage: Wieviel sind 30 plus 5?

Kommentare und Erfahrungen von anderen Besuchern

Heidi kommentierte am 04.11.2014 um 09:53 Uhr

Mein Arzt hat mir Herzgeräusche festgestellt. Was kann das bedeuten? Kann das auch harmlos sein? Ich bin 35 Jahre alt und die Untersuchung war vor 14 Tagen. Demnächst steht noch eine weitere Untersuchung an.