Gelenkkapsel

Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher am 2. November 2016
Startseite » Anatomie » Gelenkkapsel

Die Gelenkkapseln unseres Körpers sind ein wichtiger Bestandteil für alle Bewegungen. Sie bestehen aus Bindegewebe und umhüllen alle unsere Gelenke. In ihr befindet sich die Gelenkhöhle, die mit Gelenkflüssigkeit gefüllt ist. Gelenkkapseln sind vor allem für die Stabilität und Schmierung von Gelenken verantwortlich.

Inhaltsverzeichnis

Was ist eine Gelenkkapsel?

Jedes Gelenk in unserem Körper besitzt auch eine Gelenkkapsel. In Fachkreisen wird die Gelenkkapsel als Capsula articularis bezeichnet. Diese umschließt vollständig die Gelenkhöhle, welche mit Gelenkflüssigkeit gefüllt ist. Diese Flüssigkeit ist wichtig für die reibungslose Bewegung unsere Gelenke, weil sie die beweglichen Teile der Gelenke schmiert.

Die Gelenkkapsel stellt somit einen Schutz unserer Gelenke dar und sorgt für die vorhandene Stabilität aller Gelenke. Bei Verletzungen ist somit zunächst immer die Gelenkkapsel betroffen, bevor Schäden am eigentlichen Gelenk auftreten. Die Gelenkkapsel dichtet auch das jeweilige Gelenk ab, damit die Gelenkflüssigkeit nicht ausläuft.

Anatomie & Aufbau

Die Gelenkkapseln in unserem Körper bestehen aus zwei Schichten: Membrana fibrosum und Membrana synoviale (Synovialmembran). Die Membrana fibrosum ist vor allem für die mechanische Festigkeit und die Bewegungsmöglichkeiten der Gelenke verantwortlich. Durch sie sind also die möglichen Richtungen von Bewegung vorgegeben. Sie stabilisiert das Gelenk und führt es in den Bewegungen. Sie besteht hauptsächlich aus kollagenem Bindegewebe. Am Gelenkrand ist sie mit der Knochenhaut verwachsen. Über die Membrana fibrosum werden dem Gehirn auch die aktuelle Stellung des Gelenks übermittelt und die Bewegungen gesteuert.

Die Membrana synoviale ist dagegen sehr locker aufgebaut und befindet sich innerhalt der Membrana fibrosum. Ihre Hauptaufgabe ist der Abbau von Abriebsprodukten, die durch die normalen Bewegungen entstehen. Sie enthält viele Nervenfasern und Rezeptoren, wodurch sich eine hohe Schmerzempfindlichkeit der Membrana synoviale ergibt.

Sie ist zudem für die Regulierung der Gelenkflüssigkeit (Synovialflüssigkeit) verantwortlich. Bei Bedarf wird diese produziert oder auch abgebaut. Die Gelenkkapseln im Körper sind der zentrale Auslöser für Schmerzen in den Gelenken und damit auch für Bewegungseinschränkungen verantwortlich.

Funktion & Aufgaben

Die Gelenkkapseln in unserem Körper haben vor allem die Aufgabe Bewegungen zu ermöglichen. Der spezielle Aufbau unserer Gelenke macht das Zusammenspiel von Bewegungen und der Steuerung durch das Gehirn erst möglich. Ohne Gelenkkapseln wären kontrollierte Bewegungsabläufe also gar nicht möglich. Die Gelenkkapseln geben dabei die Möglichkeiten der Bewegungsrichtungen vor. Deshalb können die Gelenke bei gesunden Menschen nur in bestimmte, vorgegebene Richtung bewegt oder gedreht werden.

Die Gelenkkapsel hat auch als eine Hauptaufgabe für den Schutz des jeweiligen Gelenks zu sorgen. Sie umschließt das Gelenk vollständig als Schutzmantel. Ohne die Gelenkkapsel würden unsere Gelenke daneben deutlich weniger Stabilität aufweisen.

Die Produktion und Regulation der Gelenkschmiere in den Gelenkkapseln, ist zudem für reibungslose Bewegungen zuständig. Ohne die Gelenkschmiere würden sich unsere Gelenke deutlich schlechter Bewegen lassen und zudem viel schneller Abnutzungserscheinungen aufweisen.

Auch das Schmerzempfinden wird durch die Gelenkkapsel gesteuert. Der Gelenkknorpel dagegen kann keinen Schmerz empfinden. Ist das Gelenk geschädigt, gehen die Informationen an das Gehirn immer von der Gelenkkapsel aus. Sie signalisiert dem Gehirn dann Schmerzen, wodurch in der Folge Bewegungseinschränkungen entstehen um das Risiko weiterer Schädigungen zu minimieren.

Hier finden Sie Ihre Medikamente:

Krankheiten & Beschwerden

Unsere Gelenkkapseln können durch Alterung, Krankheiten oder Unfälle Probleme bereiten. Sehr bekannt in diesem Zusammenhang sind die Arthrose und die Arthritis. Bei der Arthrose handelt es sich um Verschleißerscheinungen, die allerdings über das übliche, altersbedingte Maß hinausgehen. Die Ursache für diesen unnatürlichen Verschleiß kann in übermäßiger Belastung über einen längeren Zeitraum hindurch liegen, oder durch Unfälle entstehen. Auch angeborene Ursachen können eine Arthrose auslösen.

Bei der Arthritis handelt es sich dagegen um eine weit verbreitete Gelenkentzündung. Hierbei gibt es bakteriell bedingte Entzündungen, oder solche, die rheumatische Ursachen haben. Das Gelenk kann dabei anschwellen und es kann zu Rötungen kommen. Häufig bildet sich auch ein Gelenkerguss.

Hauptsächlich bei Sportlern taucht auch immer wieder die Diagnose Kapselriss auf. Wird beim Sport eine plötzliche und schnelle Bewegung durchgeführt, kann das Gelenk über seinen normalen Radius hinaus belastet werden und die Folge kann ein Kapselriss sein. Es handelt sich dabei um eine Schädigung des Bindegewebes an der Gelenkkapsel. Einen Kapselriss erkennt man an einer Schwellung, pulsierenden Schmerzen und es kann auch ein Bluterguss entstehen.

Die Schwellung entsteht, weil durch den Riss in der Gelenkkapsel die Gelenkflüssigkeit austritt. Dadurch entsteht auch die Bewegungseinschränkung. Ein Kapselriss kann auch durch das unkontrollierte Auftreffen eines Balls oder durch umknicken der jeweiligen Gelenks verursacht werden.

Bücher über Bänder- & Kapselriss

Diese Seite teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

Bekannt aus: