Gewicht verlieren durch gesunde Ernährung

Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher am 23. Dezember 2016
Startseite » Gewicht verlieren durch gesunde Ernährung

Abnehmen und Gewicht verlieren durch gesunde Ernährung und durch gesundes Essen ist das Thema dieses Ratgebers. Nach einer amerikanischen Statistik ist die vorzeitige Sterblichkeit der um 15 - 20 Kilo Übergewichtigen mehr als 40 % höher als bei Menschen mit normalem Gewicht. Bei noch mehr Übergewicht klettert diese erschreckende Zahl auf über 60 Prozent. Erfahren sie mehr, wie sie mit einer gesunden Ernährung abnehmen können. Diese Diät kann wirklich helfen.

Abnehmen durch gesunde Ernährung

Man kann auf viele Weise Gewicht verlieren. Es geht auf angenehme und auf unangenehme, auf undschädliche und auf bedenkliche Art, dauerhaft und nur vorübergehend. Die angewandten Methoden gehen vom Appetitzügler über Saft- und Fastkuren, Obst- und Milchtage etc. bis zum intelligenten Essen.

Das letztere soll uns hier interessieren, zumal dieses auch der angenehmste Weg ist, weil er ohne Hungern vor sich geht und letzten Endes dauerhaften Erfolg bringen kann.

Was versteht man unter intelligentem Essen? Es ist die gesunde Ernährung, bei der wir dem Körper alles Wichtige an Fett, Kohlenhydraten, Eiweiß, Vitaminen und Mineralstoffen in anregender und geschmackvoller Form anbieten, ohne dass er zu hungern braucht. Der Mensch wird dabei satt und nimmt außerdem noch an Übergewicht langsam, aber sicher ab.

Es ist die gesunde Ernährung, bei der wir dem Körper alles Wichtige an Fett, Kohlenhydraten, Eiweiß, Vitaminen und Mineralstoffen in anregender und geschmackvoller Form anbieten.

Wie kommt das? Bei der Nahrungsaufnahme liefern 1g Eiweiß 4,1 Kalorien, 1g Kohlenhydrate 4,1 Kalorien, dagegen 1g Fett 9,3 Kalorien. Da der Körper aus Fett und Kohlenhydraten Fettdepots ansetzen kann, Eiweiß dagegen keine Gewichtszunahme bringt, ist die Nahrung, besonders bei nicht mehr jungen Menschen, überwiegen eiweißhaltig zu gestalten. Die Reduzierung der Nahrungsmittel von Kohlenhydraten ist ebenso wichtig wie die des Fettes, da der Körper auch aus angebotenen Kohlenhydraten Fett erzeugen und dadurch Übergewicht bringen kann.

Mit Überlegung können wir so dem Körper genügend Nahrung anbieten, ohne dass es zu überhöhten Kalorienmengen kommt. Es muss in der Nahrung ein Defizit an Fett und Kohlenhydraten vorhanden sein, so dass er gezwungen wird, dieses Defizit aus dem Arsenal seiner Fettpolster zu entnehmen und damit auszugleichen.

Beispiele für das Abnehmen durch gesunde Ernährung

Es seien hier einige Anregungen gegeben: Nehmen Sie z.B. vor dem Mittag- oder Abendessen eine grössere Schüssel mit rohen Salaten, ohne Öl, aber mit Zitrone, viel Kräutern, Dickmilch oder Yoghurt zu sich. Alles wird gut gekauft, nicht heruntergeschlungen. Erst dann wird mit der Hauptmahlzeit begonnen. Da der Magen nun bereits schon eine Füllung an kalorienarmer, aber vitaminreicher roher Nahrung aufgenommen hat, kann man die Menge des Hauptgerichtes mühelos verringern, ohne hungern zu müssen.

Ein besonderer Vorteil liegt noch darin, dass für die Verdauung der rohen Vorspeise, die praktisch schon ein wesentlicher Bestandteil ist, oft mehr Kalorien verbraucht werden müssen, als beispielsweise der rohe Salat hatte. Trinken Sie auch vor dem Essen und auch zwischendruch reichlich kühles frisches Wasser.

Es füllt nicht nur den Magen und reduziert das Hungergefühl, es verbraucht auch Kalorien, da das kalte Wasser in den Verdauungsorganen auf Körpertemperatur gebraucht werden muss, wozu wieder Kalorien zur Wärmebildung benötigt werden. Wasser selbst hat keine Kalorien, kann also nie dick machen, ganz im Gegenteil hat es noch günstige Eigenschaften, denn es schwemmt Schlacken und Rückstände besser aus. Mensche mit Neigung zu Nierengrieß oder Nierensteinen wissen das.

Man sollte folgende Nahrungsmittel bevorzugen: Magerquark, Hüttenkäse, Yoghurt, Dickmilch, Buttermilch, mageres Hackfleisch, Roastbeef, mageren Schinken, Rauchfleisch, gekochten Fisch, Eier, Wild, Geflügel, Reis, sparsam Kartoffeln, Vollkornbrot, Knäckebrot, gedünstetes Gemüse, auch Paprika.

An Getränken bieten sich an: Kräutertees, schwarzer Tee, Kaffee, alle ohne Zucker, frisches Wasser, ausgeperltes Mineralwasser und bescheidene Mengen Obst, da dieses sehr viel Kohelnhydrate enthalten kann.

Sie können dann mit gutem Gewissen auf die Waage steigen und werden feststellen: Das Körpergewicht fällt, aber das Wohlbefinden steigt. Wir hoffen, ihnen mit diesem Ratgeber geholfen zu haben, ihre Diät bzw. das Abnehmen ihres Gewichtes zu meistern.

Hier finden Sie Ihre Medikamente:

Bücher über Abnehmen & Diät

Diese Seite teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

Bekannt aus: