Schädelfraktur

Medizinische Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher (Facharzt für innere Medizin) am 27. Oktober 2016
Sie sind hier: Symptomat.deKrankheiten Schädelfraktur

Bei einer Schädelfraktur handelt es sich um einen Bruch des Knochens im Bereich des Schädels. Damit zählt die Schädelfraktur zu den Kopfverletzungen, die im überwiegenden Teil der Fälle durch die äußere Einwirkung von Kraft auf den Schädel auftreten. Zudem kann das Gehirn durch die Schädelfraktur mit beschädigt werden.

Inhaltsverzeichnis

Was ist eine Schädelfraktur?

Bei einer Schädelfraktur hat sich im Schädelknochen ein Bruch beziehungsweise mit medizinischer Bezeichnung eine Fraktur gebildet. Dies ist in den meisten Fällen die Folge von gewaltsamer Krafteinwirkung auf den Schädelknochen. Eine Schädelfraktur kommt häufig in Verbindung mit anderen Arten von Kopfverletzungen vor, denn bei der Entstehung des Bruchs im Schädelknochen werden meist auch die umliegenden Bereiche auf verschiedene Weise verletzt.

Grundsätzlich wird in diversen Formen und Ausprägungen oder Schweregraden einer Schädelfraktur unterschieden. Wenn die gewaltsame Krafteinwirkung lediglich den Knochen des Schädels verletzt hat, so wird dies entweder als Schädelprellung oder als Schädelfraktur bezeichnet. Während bei der Schädelprellung die Krafteinwirkung nicht stark genug war, um eine Fraktur des Schädelknochens zu verursachen, liegt bei einer Schädelfraktur ein deutlicher Bruch in der Schädeldecke vor.

Wenn die Gewalteinwirkung derartig starke Ausmaße hatte, dass zusätzlich auch das Gehirn von den Verletzungen betroffen ist, so handelt es sich um ein sogenanntes Schädel-Hirn-Trauma. Die Hirnverletzungen, die auch im Rahmen einer Schädelfraktur auftreten können, werden in der Regel in drei Schweregrade unterteilt. Eine Gehirnerschütterung stellt die leichteste Form dar und heilt in den meisten Fällen ohne weitere Folgeschäden aus.

Im Zusammenhang mit einer Gehirnprellung kann sich eine Verletzung am Gewebe des Hirns ergeben, wobei das Risiko von diversen Spätfolgen besteht. Die schwerste und komplizierteste Form ist die Gehirnquetschung, in deren Rahmen Hirnblutung sowie dauerhafte Folgeschäden gehäuft auftreten.

Ursachen

Im überwiegenden Teil der Fälle treten Schädelfrakturen in der Folge einer direkten und gewaltsamen Krafteinwirkung auf. Sehr häufig kommen sie zum Beispiel im Zusammenhang mit Verletzungen beim Sport oder bei Verkehrsunfällen vor. Oft treten sie in Verbindung mit den komplikationsreichen Schädel-Hirn-Traumen auf. Jedoch ereignen sich insbesondere am Arbeitsplatz zahlreiche Kopfverletzungen und Schädelfrakturen. Prinzipiell erfolgt die gewaltsame Krafteinwirkung auf den Schädel in den meisten Fällen in Form eines Stoßes oder Schlags auf den Kopf.

Zum einen ist es möglich, dass sich der Kopf in einer ruhigen Position befindet und er von einem kräftigen äußeren Schlag getroffen wird. Auf der anderen Seite kann es vorkommen, dass der Kopf in Bewegung ist und plötzlich von einem harten Gegenstand gestoppt wird, etwa von einer Tür, Wand oder dem Boden. In sämtlichen Fällen schlägt das Gehirn gegen den Schädelknochen, da es durch die plötzliche Bewegungsänderung an den Schädel gepresst wird.

Im Rahmen einer Schädelfraktur kann es vorkommen, dass die Hirnhäute einreißen. Dies tritt in Folge einer besonders starken Krafteinwirkung auf, bei der der Schädelknochen bricht und die Hirnhäute verletzt. In einem solchen Fall handelt es sich um eine offene Schädel-Hirn-Verletzung. Sie zählt zu den schwersten Kopfverletzungen überhaupt.

Symptome, Beschwerden & Anzeichen

Die Symptome einer Schädelfraktur unterscheiden sich je nach Art der Fraktur. Dabei wird in die Schädelbasisfraktur, die Kalottenfraktur sowie die Gesichtsschädelfraktur unterteilt.

  • Gesichtsschädelfrakturen können zum Beispiel in Form von Jochbogenfrakturen, Mittelgesichtsfrakturen, Nasenbeinfrakturen oder Blow-out-Frakturen vorkommen.
  • Bei Schädelbasisfrakturen wird in frontobasale, frontolaterale sowie laterobasale Frakturen unterschieden.
  • Unter einer Kalottenfraktur wird der Bruch des Knochens im Bereich der sogenannten Schädelkalotte verstanden.

Grundsätzlich haben Schädelfrakturen Schwellungen und starke Blutungen zur Folge, weil der Schädel eine gute Blutversorgung aufweist. Darüber hinaus treten oftmals auch Blutungen aus Ohren und Nase sowie Sehstörungen auf. Mitunter bilden sich deutlich erkennbare Stufen im Gesicht und die betroffenen Personen klagen über Empfindungsstörungen unter den Augenlidern. Schädelfrakturen sind für die Patienten mit enormen Schmerzen verbunden.

Diagnose & Krankheitsverlauf

Zur sicheren Diagnose einer Schädelfraktur stehen eine Reihe untersuchungstechnischer Methoden zur Auswahl, die je nach Ausprägung und Art der Schädelfraktur zum Einsatz kommen. Die Grundlage für die Diagnose bildet stets eine körperliche Untersuchung des betroffenen Patienten. Im Anschluss wird der Schädel einer Röntgenuntersuchung unterzogen, wobei Abbildungen in zwei Ebenen erstellt werden.

Dabei sind ergänzende Röntgenaufnahmen etwa vom Kiefergelenk oder den Nasennebenhöhlen möglich. Darüber hinaus wird auch die Halswirbelsäule röntgentechnisch untersucht, wobei eine sogenannte Dens-Zielaufnahme angefertigt wird. Dadurch werden potentielle Begleitverletzungen rasch diagnostiziert.

Zusätzlich ist auch ein Computertomogramm des Schädels möglich, mit dessen Hilfe Frakturen sicher festzustellen sind. Im Rahmen einer Schädelfraktur sind diverse Komplikationen denkbar. Dazu zählen etwa Verletzungen an Gehirn und Hirnnerven, Hirnblutungen sowie Infektionen, die in das Gehirn aufsteigen, beispielsweise eine Enzephalitis.

Behandlung & Therapie

Eine Schädelfraktur stellt eine mitunter lebensbedrohliche Verletzung dar und muss umgehend fachärztlich behandelt werden. Schädelfrakturen werden üblicherweise operativ therapiert. Ausnahmen stellen hier lediglich lineare Kalottenfrakturen sowie Nasenbeinfrakturen dar.

Bei Gesichtsschädelfrakturen wird eine sogenannte Intubation in Betracht gezogen, damit eine Aspiration verhindert wird. Um leichte Schädelfrakturen angemessen zu behandeln, ist bei jeder Kopfverletzung ein Arzt zu konsultieren.

Hier finden Sie Ihre Medikamente:

Vorbeugung

Insbesondere durch Sportunfälle verursachte Schädelfrakturen können oftmals vermieden werden, indem ein Schutzhelm getragen wird. Grundsätzlich empfiehlt sich Achtsamkeit bei riskanten Tätigkeiten, um Kopfverletzungen vorzubeugen.

Bücher über Kopfverletzungen & Unfälle

Das könnte Sie auch interessieren:

Welche Erfahrungen und Hinweise haben Sie zum Thema Schädelfraktur?

Name oder Pseudonym:

E-Mail: (optional)

(wird nicht angezeigt, nur notwendig, wenn aktuelle Gesundheitsinformationen erwünscht werden)

Kommentar:

(Bitte auf Groß-, Kleinschreibung und verständliche, ganze Sätze achten.)

Sicherheitsfrage: Wieviel sind 30 plus 5?

Bekannt aus: