Hausmittel gegen trockene, spröde Lippen

Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher am 14. Dezember 2016
Startseite » Hausmittel » Hausmittel gegen trockene, spröde Lippen

Lippen verfügen über kein Unterhautfettgewebe. Daher trocknet die dünne, empfindliche Haut leicht aus. Trockene, spröde oder rissige Lippen sehen jedoch nicht nur unschön aus, sie können auch schmerzen und bieten Keimen, Viren und Bakterien eine gute Angriffsfläche. Es gibt indes zahlreiche Hausmittel, welche die Lippen ausreichend mit Feuchtigkeit versorgen und der Austrocknung vorbeugen.

Inhaltsverzeichnis

Was hilft gegen trockene, spröde Lippen?

Einige Cremes lassen die Lippen bei regelmäßiger Anwendung dauerhaft weich und geschmeidig bleiben. Hierzu zählen beispielsweise Vaseline, Ringelblumensalbe und Melkfett. Vor allem im Winter ist vor dem Gang in die Kälte der Schutz mit einer solchen Salbe zu empfehlen.

Mit ihrem hohen Fettgehalt sorgen diese Mittel, die zumeist keine unnötigen Inhaltsstoffe enthalten, für die Glättung und Beruhigung rissiger Lippenhaut. Wer Lippenpflegestifte verwendet, sollte auf eine entsprechende Hochwertigkeit der Produkte achten. Am besten eignen sich exklusive Naturkosmetik oder Pflegeprodukte aus der Apotheke, die keine Mineralöle beinhalten. Auch Kampfer und Phenol sind als Ingredienzien nicht zu empfehlen, da sie die Austrocknung verstärken.

Bei regelmäßiger Anwendung lässt Ringelblumensalbe die Lippen weich und geschmeidig bleiben.

Für Kinder sollten keine aromatisierten Pflegestifte zur Anwendung kommen, da diese wegen des süßen Geschmacks dazu neigen, sich häufig die Lippen zu lecken, wodurch sich die Trockenheit noch verschlimmert. Sehr gut gegen spröde Lippen helfen Lippenpflegestifte aus natürlichem Wachs mit Olivenöl, Jojoba oder Sesam. Im Sommer ist ein Pflegestift mit Sonnenschutzfaktor wichtig, da auch zu viel Sonne einen schädigenden Einfluss auf das Hautbild hat.

Ebenso bedeutsam wie die äußere Pflege ist eine hinreichende Flüssigkeitszufuhr. Getränke wie Mineralwasser, ungesüßter Tee und Buttermilch kommen der Haut besonders zugute. Diese ist insgesamt praller und speichert die Feuchtigkeit besser. Oft ist zu trockene Raumluft der Grund für raue Lippen. Hier sorgt ein Luftbefeuchter im Wohn- und Schlafzimmer für Abhilfe. Wer diesen nicht zur Hand hat, kann sich mit über die Heizung gelegten Handtüchern behelfen.

Schnelle Hilfe

Bei bereits rissigen und schmerzenden Lippen hilft am besten eine Wundsalbe. Keinesfalls sollte ständig über die Lippen geleckt werden. Der Speichel schafft zwar kurz Erleichterung, er enthält jedoch Enzyme, die zu einer verstärkten Austrocknung führen. Daher verschlechtert sich auf lange Sicht durch das Lecken der Zustand der Haut.

Auch Kakaobutter, die zu den Bestandteilen von Handcremes zählt, kann bei trockenen Lippen helfen. Sind diese sehr spröde und rau, sollten sie bis zu fünf Mal täglich damit eingerieben werden. Olivenöl sorgt mit seinen zahlreichen wertvollen Inhaltsstoffen ebenfalls für die Rückfettung der Haut. Es hilft ihr Feuchtigkeit zu speichern und verschließt rissige Stellen.

Ein sanftes Peeling vor dem Auftragen der Lippenpflege entfernt abgestorbene Hautschüppchen. Hierfür eignet sich eine weiche Zahnbürste, mit welcher die Lippen leicht massiert werden. Auch aus Zucker und Olivenöl lässt sich eine wirksames Peelingcreme herstellen. Zusätzlich zur Entfernung von Hautschüppchen wird die Durchblutung angeregt. Eine anschließend aufgetragene Lippenpflege macht die Lippenhaut besonders geschmeidig.

Hier finden Sie Ihre Medikamente:

Alternative Heilmittel

Das Auftragen von Naturhonig ist ebenfalls eine bewährte Methode gegen trockene Lippen. Er enthält viele wertvolle, pflegende Bestandteile, welche sogar die Heilung kleiner Risse beschleunigen. Der Honig wird ein bis zwei Mal am Tag aufgetragen und nach einer Einwirkzeit von etwa drei Minuten wieder abgewischt. Keinesfalls sollte er mit der Zunge abgeleckt werden. Dies befeuchtet die Lippen erneut, was einer Austrocknung Vorschub leistet. Am besten hilft der Honig nach dem Duschen oder Baden, da dann die Poren geöffnet sind und die Haut wesentlich aufnahmefähiger ist.

Mit Honig zu einer zähen Paste verrührter Speisequark macht, dick aufgetragen und nach zehn bis fünfzehn Minuten wieder abgenommen, die Lippen vollkommen zart.

Ein sehr wirkungsvolles Hausmittel ist Bienenwachs. Dieser schützt die Lippen besonders gut bei Kälte und sollte verwendet werden, bevor der Weg ins Freie angetreten wird. Ein weiteres Mittelchen aus Omas Zeiten ist pflanzliches Backfett, welches die Lippen mit Feuchtigkeit versorgt. Karottensaft zu trinken und auf die Lippen aufzubringen soll ebenso helfen. Das Auftragen frischen Eiklars wird gleichfalls empfohlen.

Bücher über Trockene Lippen

Diese Seite teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

Bekannt aus: