Epiliergerät

Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher am 15. Dezember 2016
Startseite » Medizinprodukte » Epiliergerät

Ein Epiliergerät ist ein elektrisches Gerät, welches zur Haarentfernung dient. Bei dieser Methode werden die Haare direkt an ihrer Wurzel entfernt. Ein Epilierer kann an verschiedenen Bereichen des Körpers angewendet werden und garantiert mehrere Wochen glatte Haut.

Inhaltsverzeichnis

Was ist ein Epiliergerät?

Ein Epilierer ist ein elektrisches Gerät zur Haarentfernung und zeichnet sich dadurch aus, dass es die Körperhaare an der Haarwurzel entfernt und nicht nur an der Hautoberfläche abschneidet.

Das Gerät ist mit einem Pinzettensystem ausgestattet, sodass das Nachwachsen der Haare in der Regel vier bis sechs Wochen dauert. Während der Vorteil in der lang andauernden Wirkung besteht, ist der Nachteil der Epilation jedoch, dass diese Methode schmerzhaft ist und nach der Prozedur oft Hautirritationen auftreten.

Formen, Arten & Typen

Epilierer gibt es in verschiedenen Formen und Größen. Je nach Modell oder mit Hilfe von speziellen Aufsätzen lassen sich Haare an den Beinen, unter den Achseln, im Intimbereich oder auch im Gesicht entfernen. Jedoch kann die Anwendung in den drei letztgenannten Bereichen sehr scherzhaft sein, da die Haut dort deutlich sensibler ist als an den Beinen. Ob der Gebrauch dort als Sinn macht, sollte jeder Nutzer selbst bestimmen.

Das Epilieren der Beine stellt die klassische Anwendungsart dar. Aufgrund der hohen Nachfrage gibt es allerdings immer mehr Epiliergeräte, die auch das Epilieren von weiteren Körperstellen ermöglichen. Manche Epiliergeräte wurden schon von Vorneherein für verschiedenen Körperteile hergestellt und sind somit universell nutzbar. Andere bieten zusätzlich spezielle Aufsätze an, damit die Haare auch an schwer erreichbaren und empfindlichen Stellen entfernt werden können.

Einige Modelle verfügen außerdem über die sogenannte Hair-Lift-Technologie, die dafür sorgt, dass die flach auf der Haut liegenden Haare aufgerichtet werden.

Insgesamt gibt es zwei Arten des Epilierens: das temporäre und das permanente Verfahren. Das temporäre Verfahren reißt das Haar aus, während die Wurzel bestehen bleibt. Somit ist eine regelmäßige Anwendung nötig. Beim permanenten Verfahren wird die Haarwurzel mittels einer Laserbehandlung zerstört (Elektroepilation), sodass keine Haare mehr nachwachsen können. Die Anwendung dieses Verfahrens muss jedoch von einem Spezialisten durchgeführt werden, während das temporäre Verfahren unter Zuhilfenahme eines geeigneten Gerätes zu Hause selbst durchgeführt werden kann.

Zudem gibt es Nass- oder Trocken-Epilierer. Nass-Eplierer haben statt einer Schnur einen Akku und können somit ohne Probleme unter der Dusche oder in der Badewanne benutzt werden. Trocken-Epilierer hingegen dürfen aufgrund der Stromschlaggefahr auf gar keinen Fall im nassen Zustand verwendet werden. Teilweise sind die Epiliergeräte mit einer zusätzlichen Massagefunktion ausgestattet, um die Schmerzen zu reduzieren.

Aufbau & Funktionsweise

Ein Epilierer ist mit einem Pinzettensystem ausgestattet und entfernt die Körperhaare an der Haarwurzel.

Ein Epiliergerät ähnelt in seinem Aussehen einem Rasierapparat, wobei die Funktionsweise eine andere ist. Während ein Rasierapparat über Klingen verfügt und die Haare nur an der Hautoberfläche abschneidet, reißt der Epilierer sie aus der Haut heraus. Dafür werden spezielle Pinzetten benutzt, welche rotieren und die Haare an der Wurzel herausreißen. Bis zu 50 Pinzetten können dabei in einem Gerät integriert sein.

Eine Voraussetzung für die Epilation ist, dass die zu entfernenden Haare eine Länge von zwei bis fünf Millimetern aufweisen. Vor der Epilation kann die Haut mit Hilfe eines Peelings von Hautschuppen und Cremes befreit werden. Warmes Wasser öffnet zusätzlich die Poren, sodass die Haut entspannter und unempfindlicher ist.

Um die Schmerzen des Epilierens abzumildern, empfiehlt es sich, auf Geräte zurückzugreifen, die eine Kühl- oder Massagefunktion haben. Auch die Verwendung von Eiswürfeln zur Kühlung der Haut vor der Epiliation bietet sich zur Schmerzlinderung an.

Unter den Achseln und in der Bikinizone sollte die Anwendung sehr vorsichtig sein, da die Haut dort sehr empfindlich ist. Bei zu großen Schmerzen sollte der Nutzer lieber auf die Anwendung verzichten. Zudem sind die Haare im Intimbereich meist dicker und härter, sodass das Epilieren größere Schmerzen bereitet.

Durch die Beanspruchung können nach der Behandlung Hautirritationen auftreten, die durch Cremes beruhigt werden können. Besonders geeignet sind Produkte, die Aloe Vera, Kamille oder Allantoin enthalten. Rötungen und leichte Schwellungen der Haut sind bei den ersten Anwendungen normal und lassen nach einiger Zeit meist deutlich nach.

Hier finden Sie Ihre Medikamente:

Medizinischer & gesundheitlicher Nutzen

Abgesehen davon, dass das Epilieren zumeist mit Schmerzen verbunden ist, gibt es sehr viele Vorteile, die für die Verwendung von Epiliergeräten sprechen. Zum einen ist die Epilation eine gute Methode, um die Haut für längere Zeit von Haaren zu befreien. Durch das Herausziehen der Haare an der Wurzel, braucht das Haar einige Zeit, bis es wieder bis zur Hautoberfläche nachgewachsen ist.

Zwar kostet ein gutes Epiliergerät im Durchschnitt um die 60-70 Euro in der Anschaffung, es fallen allerdings keine weiteren Kosten an. Beim Wachsen oder Rasieren werden hingegen regelmäßig neue Klingen oder Wachsstreifen benötigt.

Ein guter Epilierer hält in der Regel bei regelmäßiger Anwendung ca. drei bis vier Jahre. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Haare mit der Zeit immer dünner und weicher werden und das Haarwachstum generell verringert wird. Außerdem lassen sich die verschiedenen Körperstellen in nahezu jeder Haarlänge epilieren. Beim Wachsen hingegen müssen sie permanent eine Mindestlänge von etwa 4mm haben, sodass die Haare zwischendurch immer wieder nachwachsen müssen.

Im Gegensatz zum Rasieren benötigt das Epilieren keine Vorbereitung und die Anwendung kann auch ohne Badewanne oder Dusche durchgeführt werden. Mit Hilfe von kabellosen Modellen kann die Epilation sogar unterwegs durchgeführt werden.

Es kann vorkommen, dass einige Haare im Nachwachsen nach der Epilation zwischen den Hautschichten wachsen und nicht ganz bis zur Oberfläche durchdringen. Dabei kann es zu kleinen Entzündungen am Haaransatz kommen. Gesundheitlich ist dies jedoch nicht bedenklich. Zudem kann ein Peeling die Haare aus den Hautschichten lösen.

Bücher über Haarausfall & Glatze

Diese Seite teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

Bekannt aus: