Gesuendernet

Symptomat.de - Medizin-Lexikon & Gesundheits-Ratgeber

Medizinische Qualitätssicherung von Dr. med. Peter Hoffmann (Facharzt für Allgemeinmedizin)

Medizin-Lexikon & Gesundheits-Magazin

Symptomat.de ist Ihr Medizin-Lexikon & Ratgeber-Magazin für Gesundheit und Wohlbefinden. Lernen Sie mehr über Symptome, Krankheiten, Ursachen, Diagnosen, Therapien, Behandlungen & Vorbeugung von Beschwerden, sowie über die Anatomie des Menschen. Auch Medikamente, Wirkstoffe, Hausmittel und Heilpflanzen werden anschaulich für Sie erklärt.

Dazu stehen Ihnen über 2562 Fachartikel aus allen Bereichen der Medizin und der alternativen Heilkunde zur Verfügung. Kostenlos, informativ und fachlich recherchiert.

Symptomat.de ist leicht verständlich und wird medizinisch von Ärzten betreut.

Schon gewusst?

Circa 5 bis 21 Prozent der Bevölkerung leidet unter Aphten bzw. Aphthen (umgangssprachlich auch: Aften), einer schmerzhaften Entzündung im Mundraum. Die entstehenden kleinen Bläsc [...]

Mehr Informationen unter Aphten

Aktuelle Krankheiten im Winter 2014

Als Angina tonsillaris, Mandelentzündung oder einfach Angina, wird eine schmerzhafte Entzündung des Racheninnrenraumes bezeichnet.

Frau leidet an Angina und ist krank
Bei einer Mandelentzündung treten vor allem Schluckbeschwerden und Halsschmerzen auf. Diese können besonders beim Einschlafen und in der Nacht zur Qual werden.

Genau genommen sind dabei die Tonsillen bzw. Gaumenmandeln entzündet. Angina tonsillaris ist ansteckend und wird zumeist durch eine Tröpfcheninfektion von Mensch zu Mensch übertragen. Damit ist die Angina tonsillaris eine der häufigsten Erkältungskrankheiten im Herbst und im Winter.

Eine Behandlung wird bei einer bakteriell-eitrigen Angina mit Antibiotikum wie Penicillin behandelt. Weiterhin bieten sich Rachenspülungen und Gurgeln zum Abtöten der Erreger im Rachen an. Halswickel und eine weiträumige Mundpfelge sollte ebenfalls angestrebt werden. Abhänig von der Ursache der Angina kommt auch eine Pinselungen mit Mandlscher Lösung, Schleimhautanästhetika oder Analgetika in Frage.

Frostbeulen

Die gute Nachricht vorweg: Auch wenn Frostbeulen unangenehm sind, sind sie im Gegensatz zu Erfrierungen zunächst recht ungefährlich. Frostbeulen, medizinisch Perniones genannt, sind juckende bis schmerzhafte Schwellungen unter der menschlichen Haut, die durch eine wiederholte Einwirkung von Umweltreizen wie Kälte und Nässe entstehen.

Im Grunde genommen fallen Frostbeulen unter das Krankheitsbild der Durchblutungsstörungen. Schließlich sind – wie auch bei Erfrierungen – von Frostbeulen zumeist die am wenigsten durchbluteten Körperpartien wie etwa Zehen, Finger, Ohren und Nase betroffen. Auch die Vorder- und Außenseiten der Unterschenkel können von Frostbeulen betroffen sein, ebenso die Dorsalseiten der Hände und Füße, also der Hand- und Fußrücken.

Ursache von Frostbeulen sind extreme Engstellungen bzw. Verschlüsse peripherer Arterien und Arteriolen unter starker Kälteeinwirkung mit konsekutiver Schädigung des Gewebes.

Gesundheit im Winter

Der Winter ist da und damit halten die Erkältungskrankheiten auch weiterhin an.

Husten und Schnupfen, sowie Fieber und Schüttelfrost können diese herrliche Jahreszeit ein wenig vergraulen. Ziehen sie sich daher warm an und trinken öfter mal eine heisse Zitrone. Gehen sie auch mal in die Sauna und treiben sie Wintersport, um Erkältungen und grippalen Infekten vorzubeugen.

Junger Mann hustet stark
Husten und Auswurf können jeden im Winter stark beanspruchen. Warme Kleidung und ein heißer Tee können dem Hustenreiz vorbeugen.


Quellen: Herold, G.: Innere Medizin, Köln 2013; Andreae, S.: Lexikon der Krankheiten und Untersuchungen, Stuttgart 2008; Ruß A., Endres S.: Arzneimittel pocket plus 2013, Grünwald 2012, Greten H., Rinninger F.: Innere Medizin, Stuttgart 2010.

Welche Erfahrungen und Hinweise haben Sie zum Thema Hauptseite?

Name oder Pseudonym:
E-Mail (optional):
(Wird nicht angezeigt. Nur notwendig, wenn aktuelle Gesundheitsinformationen erwünscht werden.)
Kommentar:
(Bitte auf Groß-, Kleinschreibung und verständliche, ganze Sätze achten.)
Sicherheitsfrage: Wieviel sind 30 plus 5?

Kommentare und Erfahrungen von anderen Besuchern

Richard kommentierte am 14.08.2012 um 19:41 Uhr

Guten Tag, ich finde den Symptomat super. Er hat die Krankheit meiner Freundin richtig diagnostiziert. Als Idee: Vielleicht würde es den Symptomat noch besser machen, wenn man nach der ersten Angabe der Symptome nochmal explizit nach einzelnen zusätzlichen Symptomen gefragt wird, wie es ein Arzt auch macht. Zum Beispiel: Wenn ich Übelkeit, Bauchschmerzen, usw. angebe, was natürlich noch zu unspezifisch ist, die Website mich im nächsten Schritt fragt ob ich auch eines der folgenden Symptome habe, die oft damit in Verbindung auftreten, aber jeweils auf unterschiedliche Krankheiten hinweisen. Denke damit ließe sich die Trennschärfe noch verbessern. Beste Grüße!

Die Heilpraktikeranwärterin kommentierte am 30.05.2013 um 10:33 Uhr

Ich vermisse beim Symptomat Erscheinungen wie: "Nagelveränderungen" oder "Kältegefühl", das nicht ganz dasselbe ist, wie nur "Kalte Extremitäten". Ansonsten ist diese Art von möglichen Verdachtsdiagnosen eine sehr gute Idee. Mit freundlichen Grüßen, die Heilpraktikeranwärterin ;)

sunshiine kommentierte am 16.11.2013 um 21:35 Uhr

Ich bin 23 und spiele in der Freizeit Fussball. In letzter Zeit bin ich ständig müde, obwohl ich genügend Obst esse und jeden Tag für mindenstens 1 Stunde an der frischen Luft bin. Ich schlafe auch meine 9 Stunden durch, aber bin trotzdem immer müde. Ausserdem habe ich sehr viel Rückenschmerzen und war schon beim Arzt (osteopath), aber dies scheint nicht viel zu nützen. Meine Knochen knacken auch ziemlich oft. Ich war noch nicht beim Bluttest, aber tue dies in den nächsten 2 Wochen. Was könnte das sein?