Zahnpflege

Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher am 3. Januar 2017
Startseite » Zahnpflege

Die Zahnpflege leistet einen großen Beitrag zum ästhetischen und gesundheitlichen Wohlbefinden. Als vorbeugende Maßnahme gegen Zahnbeschwerden wie Karies oder Parodontitis ist die Zahnpflege ein wichtiges tägliches Ritual. Wie sieht die perfekte Zahnpflege aus? Und welche Risiken bestehen, wenn Zahnpflege unterlassen wird?

Inhaltsverzeichnis

Was ist Zahnpflege?

Unter richtiger Zahnpflege versteht man neben dem täglichen Zähneputzen auch die regelmäßige Verwendung von Zahnseide und Mundwasser.

Darüber hinaus ist auch eine gesunde, zahnschonende Ernährung, bei der vor allem auf den übermäßigen Verzehr von Zucker verzichtet wird, wichtig, um die Zähne gesund zu erhalten.

Das Ziel der Zahnpflege ist, die Mundflora vor schädlichen Bakterien und Keimen zu schützen und somit Beschwerden wie Karies oder Parodontitis vorzubeugen.

Funktion, Wirkung & Ziele

Zahnpflege beginnt bereits im Kindesalter, denn schon in jungen Jahren sollte sich das Bewusstsein entwickeln, wie sehr die Zahngesundheit zum allgemeinen Wohlbefinden beiträgt.

Unangenehme Probleme wie etwa Kariesbefall oder Zahnfleischentzündungen lassen sich durch regelmäßige und richtige Zahnpflege in den meisten Fällen verhindern. Wer sich dreimal täglich sowie nach dem Essen die Zähne putzt und Zahnseide verwendet, kann mit dieser häuslichen Routine vielen sonst drohenden Zahnproblemen vorbeugen.

Dabei soll die Zahnpflege dazu dienen, die Zähne und den Mundraum von schädlichen Bakterien und Belägen zu befreien. Täglich nimmt man mit dem Essen auch Stoffe auf, welche die Zähne verunreinigen oder welche sich in den Zahnzwischenräumen festsetzen. Damit durch verbleibende Essensreste kein Nährboden für Bakterien entsteht, ist gründliche Zahnpflege notwendig. Sie sorgt für eine angenehme sowie gute Mundhygiene und erfüllt dadurch nicht nur einen gesundheitlichen, sondern auch einen ästhetischen Zweck.

Da die häusliche Zahnpflege häufig jedoch nicht ausreicht, um sämtliche Bereiche des Mundes zu reinigen, empfiehlt sich von Zeit zu Zeit, eine professionelle Zahnreinigung (PZR) vorzunehmen. Ein solches Verfahren wird in allen Zahnarztpraxen zur Prophylaxe angeboten. Bei der professionellen Zahnreinigung werden die Zähne auch dort gereinigt, wo die Zahnbürste nicht hinkommt. Die Zahnzwischenräume sowie die Zahnfleischtaschen werden gründlich gesäubert.

Darüber hinaus werden sämtliche etwa durch Kaffee-, Tee- oder Nikotingenuss entstandenen Belege sowie der Zahnstein entfernt. Anschließend werden die Zähne poliert und somit geglättet, was neuen Belegen die Möglichkeit zum Festsetzen erschwert. Eine gute häusliche Zahnhygiene in Verbindung mit einer regelmäßig durchgeführten professionellen Zahnreinigung stellt somit eine wirkungsvolle Prophylaxe und eine effektive Zahnpflege dar.

Typische Produkte & Mittel

Die optimale Mundhygiene besteht aus täglichem Zähneputzen und regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen durch den Zahnarzt.

Die typischen Produkte, die zur heimischen Zahnpflege gebraucht werden, sind in erster Linie Zahnbürste und Zahnpasta. Sie sind je nach Bedarf auf spezielle Bedürfnisse abgestimmt und können entsprechend ausgewählt werden.

So sollten Menschen mit empfindlichem Zahnfleisch zum Beispiel zu Zahnbürsten mit weichen Borsten greifen. Sinnvoll, weil effektiv in der Reinigung, sind elektrische Zahnbürsten, sie säubern oft gründlicher als eine Handzahnbürste. Daneben sollte als Standardprodukt für die häusliche Zahnpflege immer auch Zahnseide für die Säuberung der Zahnzwischenräume zur Hand sein und regelmäßig Verwendung finden.

Ein antibakterielles Mundwasser bietet sich nicht nur für einen guten Atem, sondern auch bei gereiztem Zahnfleisch an. All diese Mittel dienen der täglichen Zahnpflege daheim, bei einer professionellen Zahnreinigung werden zusätzlich weitere Maßnahmen ergriffen, um die Zähne vollkommen glatt zu machen.

Grundsätzlich gilt: Je glatter die Zähne sind, desto weniger Möglichkeiten haben Bakterien und Belege, um an den Zähnen haften zu bleiben. Mit einer guten Zahnpflege und den richtigen Zahnpflegeprodukten lässt sich dieser Idealzustand erreichen.

Krankheiten, Risiken & Gefahren bei unterlassener Zahnpflege

Mangelnde Zahnpflege zieht in der Regel unangenehme Zahnprobleme nach sich. Dabei stellt Karies die am meisten verbreitete Form der Zahnerkrankung dar. Auch Zahnfleischprobleme wie Parodontitis kommen häufig vor und können, wie auch Karies, zum Zahnverlust führen.

In beiden Fällen sind Keime die Ursache. Wird ihnen durch unzureichende Zahnpflege die Möglichkeit geboten, sich einzunisten und zu vermehren, zerfressen sie den Zahn in Form von Karies. Oder aber sie siedeln sich in den Räumen zwischen Zahn und Zahnfleisch an und gefährden somit die Stabilität der Zähne – dabei spricht man von Parodontitis. Kariesbefall wie auch Parodontitis können zahnmedizinisch aufgehalten, aber nicht mehr rückgängig gemacht werden.

In vielen Fällen zieht dies eine zahnmedizinische Behandlung und Zahnersatz nach sich. Um dies zu vermeiden, ist es demnach wichtig, gründlich auf regelmäßige Zahnpflege zu achten und somit die Zähne gesund zu erhalten.

Hier finden Sie Ihre Medikamente:

Bücher über Karies & Zahnschmerzen

Diese Seite teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

Bekannt aus: