Vitamin B3

Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher am 23. Dezember 2016
Startseite » Vitamin B3

Vitamin B3 ist die auch als Niacin bezeichnete Nicotinsäure, die bereits 1867 entdeckt wurde. Seine Wirksamkeit in der Physiologie der Lebewesen wurde erst fast ein Jahrhundert später im Jahre 1934 bekannt.

Inhaltsverzeichnis

Wirkungsweise von Vitamin B3

Von Bedeutung ist das Vitamin B3 dabei insbesondere für den Stoffwechsel von Fetten, Kohlenhydraten und Eiweißen, bildet es doch einen wichtigen Baustein von verschiedenen Coenzymen. Zu finden ist Vitamin B3 in jeder lebenden Zelle, wobei es jedoch vorrangig in der Leber gespeichert wird.

Neben seinen Aufgaben in den unterschiedlichen Abläufen des Stoffwechsels ist Vitamin B3 jedoch auch mit and er Regeneration der Muskeln, Nerven, der Haut und sogar der DNA beteiligt. Da ist es sicherlich von Vorteil, dass Vitamin B3 im Vergleich zu vielen anderen Vitaminen der B-Gruppe weniger empfindlich gegenüber den Einwirkungen von Luftsauerstoff, Licht und Hitze ist.

Bedeutung

In der Natur gibt es zahlreiche Vitamin B3 Lieferanten. So z.B. Wild oder Fisch, aber auch Pilze, Erdnüsse, oder Aprikosen.

Wie viel Vitamin B3 dafür pro Tag aufgenommen werden muss, hängt vom Energiebedarf des Einzelnen ab und kann daher variieren. Im Durchschnitt benötigt ein Erwachsener 6,6 mg Vitamin B3 um damit die etwa 1000 kcal an benötigter Energie zu erzeugen, die von den verschiedenen Organen, den Zellen und dem Gewebe verbraucht werden.

Umgerechnet braucht ein Mann also etwa 15-20 Milligramm und eine Frau etwa 13-15 Milligramm an Vitamin B3 am Tag. Diese Mengen sollten möglichst eingehalten werden, da sowohl ein Mangel an Vitamin B3 als auch eine Überversorgung mit Vitamin B3 seine Folgen haben kann. Ein Mangel an Vitamin B3 entsteht allerdings nur eher selten, da das wichtige Vitamin B3 auch aus Tryptophan gewonnen werden kann. Dennoch kann es beispielsweise bei einer eiweißarmen Ernährung zunächst zu Problemen in der Aufnahme von Vitamin B3 kommen.

Die Auswirkungen zeigen sich dann beispielsweise in Appetitlosigkeit, Konzentrationsstörungen, aber auch Depressionen, Durchfall oder Hautveränderungen können eine Mangelerscheinung von Vitamin B3 sein.

Wird zuviel Vitamin B3 aufgenommen, was im Durchschnitt etwa ab 1,5 bis 3 g Vitamin B3 der Fall ist, dann kann es zu einer starken Erweiterung der Gefäße und in Folge dessen zu einem drastischen Abfall des Blutdruckes kommen.

Unabhängig davon sind auch Schwindelanfälle oder ein erhöhter Gehalt an Harnsäure im Blut. Achtet man allerdings auf die Menge, dann lässt sich Vitamin B3 auch in der Medizin zur Behandlung von erhöhtem Fettgehalt des Blutes verwenden. Insbesondere wenn die Behandlung rein mit Statinen keine ausreichenden Ergebnisse erzielt. Dennoch muss auch hierbei darauf geachtet werden, dass die verschiedenen Erscheinungen einer Überdosierung nicht durch die zusätzliche Zufuhr von Vitamin B3 über Lebensmittel hervorgerufen wird.

Vorkommen in Lebensmitteln

In der Natur gibt es zahlreiche Lebensmittel, die über das Vitamin B3 verfügen. Zu diesen natürlichen Lieferanten gehören dabei insbesondere andere Lebewesen wie beispielsweise Wild, Fisch oder Geflügel als Nahrungsmittel für den Menschen.

Natürlich besitzen auch die verschiedenen tierischen Produkte wie Eier oder Milchprodukte eine Teilmenge des Tagesbedarfes an Vitamin B3. Unabhängig davon liefern jedoch auch einige pflanzliche Produkte Vitamin B3: Pilze, Erdnüsse, Bierhefe, Datteln, Weizenkleie, Aprikosen oder verschiedene Hülsenfrüchte.

Die Menge an enthaltenem Vitamin B3 ist jedoch bei einer ausgewogenen Ernährung nicht besorgniserregend, sodass eine mögliche Überdosierung ohne zusätzliche Zufuhr von Vitamin B3 nicht auftreten sollte. Dennoch kann die Einnahme von entsprechenden Medikamenten oder die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln die Wahrscheinlichkeit natürlich erhöhen, wenn die Anweisungen des Arztes oder der Packungsbeilage nicht eingehalten werden.

Hier finden Sie Ihre Medikamente:

Bücher über Vitamin B3

Diese Seite teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

Bekannt aus: