Vena hemiazygos

Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher am 2. Juni 2017
Startseite » Anatomie » Vena hemiazygos

Die Vena hemiazygos ist eine Venenfortsetzung einer der längsten Venen des Körpers. Sie läuft kranial zum Zwerchfell. Zu ihren Aufgaben gehört der Transport des venösen Blutes zu der Vena azygos.

Inhaltsverzeichnis

Was ist die Vena hemiazygos?

Das sich im Körper befindliche Blut zirkuliert im Körperkreislauf und wird durch Blutgefäße transportiert. Diese Blutgefäße sind Venen. In ihnen fließt das Blut zurück zum Herzen. Venöses Blut zeichnet sich dadurch aus, dass es besonders sauerstoffarm ist.

Einige Venen müssen entgegen der Schwerkraft das Blut transportieren. Die Vena hemiazygos ist ebenfalls im Bereich der Brustwirbelsäule nach kranial, also nach oben ausgerichtet.

Die Vena hemiazygos ist eine Verzweigung der Venae lumbales ascendentes. Dies sind Venen, die entlang des Rumpfes der Wirbelsäule verlaufen. Sie sind besonders lang im Vergleich zu anderen Venen des menschlichen Körpers. Die Vena hemiazygos verläuft als Abzweigung entlang der Brustwirbelsäule und durch die Brusthöhle. Dort befinden sich nahezu alle menschlichen Organe. Im Bereich der Brusthöhle nimmt die Vena hemiazygos noch anderen Venen auf und mündet dann in der Vena azygos. Diese befördert das venöse Blut kranial des Zwerchfells zur Vena cava superior. Das ist eine der größten Venen im menschlichen Körper. Ihre Blutbahn verläuft aus dem Kopf- und Halsbereich über die oberen Extremitäten zum Herzen.

Anatomie & Aufbau

Beginnend im Brustwirbelbereich, zieht die Vena hemiazygos links entlang der Brustwirbelkörper. Anschließend verläuft sie zum Zwerchfell. Den Weg dorthin nimmt sie durch den medialen Lumbalspalt. An dieser Stelle gelangt sie vom Bauchraum in den Brustraum des menschlichen Organismus. Vom Brustraum verläuft die Vena hemiazygos in die hintere Brusthöhle.

Die Brusthöhle wird als Mediastinum bezeichnet. In ihr befinden sich mit Ausnahme der Lungen alle Organe. Die Vena hemiazygos zieht von der Brusthöhle weiter in zum Bereich der Brustwirbelkörper. Es gibt entlang der Brustwirbelsäule zwölf durchnummerierte Brustwirbel. Die Vena hemiazygos zieht zum neunten Brustwirbelkörper. Die Richtung an dieser Stelle der Vene ist kranial. Das bedeutet, dass sie sich anatomisch in die Richtung des Kopfes oder „nach oben“ orientiert.

In Höhe des neunten Brustwirbelkörpers nimmt die Vena hemiazygos die Venae bronchiales auf. Darüber hinaus fließen die Venae intercostales posteriores sowie die Venae oesophageae mit in sie. Im Anschluss kreuzt sie in der Region zwischen dem siebten und neunten Brustwirbel auf die Gegenseite. Hier mündet die Vena hemiazygos in die Vena azygos.

Funktion & Aufgaben

Das Blut ist für die Sauerstoffversorgung des Gewebes und den CO2 Abtransport von wichtiger Bedeutung. Darüber hinaus werden Nährstoffe und Hormone darüber bis zu ihrem Bestimmungsort transportiert. Über das Blut findet die Wärmeregulation des Körpers statt. All diese Funktionen werden durch das venöse Blut der Vena hemiazygos ausgeführt.

Venen aller Art sind für Infusionen ideal. Durch eine parenterale Zufuhr von Flüssigkeiten sowie Medikamenten gelangen diese schnell ins Blut und über den Blutkreislauf werden sie in Kürze zu den entsprechenden Orten transportiert. Dort können sie ihre Wirkung entfalten. Die Wand der Venen ist dünner als die von Arterien, da ihre Schichten weniger deutlich ausgeprägt sind. Aus diesem Grund werden sie für die Zufuhr wie auch für die Entnahme von Blut gern genutzt. Auch wenn die Vena hemiazygos für Infusionen oder die Zufuhr von Blut weniger geeignet ist, so ist sie dennoch am schnellen Transport der aufgenommen Botenstoffe unmittelbar und essentiell beteiligt, da sie in der Brusthöhle entlang aller Organe ausser den Lungen läuft.

Die Vena hemiazygos ist ein Teilbereich eines Umgehungskreislaufes. Sie ist verbunden mit der Vena azygos und der Venae lumbales ascendentes. Diese wiederum steht mit der Vena cava inferior und superior in Verbindung. Alle gemeinsam können sie einen Kreislauf zwischen den beiden Hohlvenen ausbilden. Dieser wird als Kollateralkreislauf bezeichnet und stellt ein Umgehungskreislauf dar. Er wird auch als kavokavale Anastomose bezeichnet. Der Kollateralkreislauf entsteht in diesem Fall physiologisch, kann sich aber auch bei akuter bzw. chronischer Störung der Durchblutung durch Nutzung von Nebengefäßen entwickeln.

Hier finden Sie Ihre Medikamente:

Krankheiten

Die Wand der Venen ist dünn. Dadurch ist sie anfällig für Läsionen und Erkrankungen.

Ist die Vena hemiazygos beschädigt, so ist die Versorgung wichtiger Organe sowie der Lendenwirbelsäule eingeschränkt. Häufige Erkrankungen der Venen sind Venenthrombosen oder Thrombophlebitis. Eine Thrombophlebitis ist eine Venenentzündung. Diese geht mit der Bildung eines Blutgerinnsels einher. Der Patient empfindet ziehende Schmerzen und Spannungsgefühle in der betroffenen Region. Bei einem Druck auf die Vene tritt ein starker Schmerz auf. Löst sich etwa das Blutgerinnsel aus der Vene, wird es mit dem venösen Blutstrom direkt zum Herzen transportiert. Anschließend gelangt es zur Lunge. Dort verstopft es der Thrombus ein Blutgefäß und verursacht eine lebensbedrohlichen Lungenembolie.

Im Abheilungsprozess von Entzündungen der Venenwand kann es zu persistierenden Verschlüssen sowie zur dauerhaften Schädigung der Venenklappen kommen. Dies führt insgesamt zu einer Funktionsstörung des Venensystems.

Bei Erkrankungen wie Krebs spielen die Venen eine wichtige Rolle. Krebszellen, die sich vom ursprünglichen Tumor ablösen werden über den Blutkreislauf an andere Orte des Körpers transportiert. Dort entstehen dann Metastasen und der Krebs weitet sich aus. Die Vena hemiazygos ist an einem Umgehungskreislauf beteiligt. Darüber können Krebszellen zu den Organen innerhalb des Brustkorbes transportiert werden.

Bücher über Sodbrennen

Diese Seite teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

Bekannt aus: