Vena basilica

Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher am 2. Juni 2017
Startseite » Anatomie » Vena basilica

Venen sind essentiell für eines der wichtigsten Organe im menschlichen Körper: Das Herz wird ständig versorgt von dem Blut, das die Venen (auch Blutgefäße genannt) zum Organ führen. Die Venen des Körpers sind allesamt verbunden mit dem Herzen, so auch die Vena basilica.

Inhaltsverzeichnis

Was ist die Vena basilica?

Die Vena basilica (arab.: al-baslik, „innen“ ) verläuft am Arm und sammelt das Blut in der Hand und im Unterarm, das daraufhin in den Oberarm läuft. Sie ist groß sowie oberflächlich und mündet in der medialen Bizepsfurche (Sulcus bicipitalis lateralis), spezifisch im Hiatus basilicus.

Dies ist ein Teil der Hüllschicht, welche aus Bindegewebe besteht. Somit ist die Vena basilica zentral im Oberarm, da sie zwischen Bizeps und Trizeps liegt. Von der Faszie aus mündet die Bisilarvene in das Subkutangewebe, die unterste Schicht der Haut.

Die Vena basilica ist nicht zu verwechseln mit der „Königsvene“, da das lateinische Wort „basilica“ für „Königshalle“ steht. Dies ist jedoch irreführend und hat eine andere Bedeutung als die der Basilarvene.

Anatomie & Aufbau

Die Vena basilica ist mit der sogenannten Vena cephalica eine der zwei wichtigen großen Venen (Hauptvenen) im Arm des menschlichen Körpers. Obwohl die Vena cephalica die Hautvene des Unterarms ist, münden beide subkutan (in der untersten Schicht der Haut) und beide verlaufen recht variabel.

Die Vena basilica antebrachii beginnt auf der Ulnarseite des Handrückens, d.h., dass sie der Seite des Unterarmes zugewandt liegt. Dort gelangt sie auf die Beugeseite des Unterarms, dem Ellenbogen. Hier verläuft sie mit der Vena mediana cubiti. Ab dem Ellenbogen wird die Bisilarvene nun nicht mehr als antebrachii (arab.: Unterarm) bezeichnet, sondern als Vena basilica. Die Vena mediana cubiti verbindet die Bisilarvene mit der Vena cephalica und befindet sich meistens bei der Aponeurosis bicipitalis, einem Sehnenstreifen des Unterarmmuskels.

Vom Sehnenstreifen aus mündet sie weiter zur Hiatus basilicus, einem Schlitz in der Faszie, die sich auf der Vorderseite des Oberarms befindet. Hier mündet auch der Nervus cutaneus antebrachii medialis, in der untersten Hautschicht, dem Subkutangewebe. Da die Bisilarvene hier mündet, befindet sie sich zwischen den zwei großen Armmuskeln, dem Bizeps und Trizeps.

Nach der Mitte des Oberarms verläuft die Basilarvene weiter zum Musculus teres major, einem Schultermuskel. Daraufhin formt sie mit der Vena brachialis (Armvene) eine sehr tiefe Vene des Unterarms, die Vena axillaris (Achselvene). Sie transportiert mit der Basilar- und der Armvene das Blut aus der Hand.

Funktion & Aufgaben

Als eine von zwei wichtigsten Venen im Arm funktioniert die Vena basilica nur in Verbindung mit anderen Venen.

Die Blutgefäße besitzen die Aufgabe, Blut im gesamten Körper zum Herzen zu führen. Sie transportieren das Blut, welches bereits genutzt und sauerstoffarm ist, von Beinen und Armen zurück zum Herz, woraufhin das Organ das sauerstoffreiche Blut zurück in alle Körperteile pumpt.

Da das Blut jedoch nicht selbstständig ins Herz gelangen kann, verfügt der Körper über ein sogenanntes Pumpsystem. Dieser beginnt schon in den Füßen: Der Druck der Fußsohle beim Gehen erzeugt weiteren Druck in den Venen, woraufhin das Blut aus den Venen gepresst und in das Herz transportiert wird. In der Sprunggelenkspumpe sind die Muskeln dafür verantwortlich, Druck zu erzeugen, sodass das Blut in den Venen zum Herzen geführt wird. In der Wadenmuskulatur befindet sich das größte Pumpsystem: Wenn sich der Wadenmuskel zusammenzieht, so wird das Blut besonders schnell zurückgeschossen. Das Blut wird trotzdem ruhig zum Herzen transportiert, da die Venen sehr dehnbar sind und den Druck abfangen.

Die Venenklappen sind besonders wichtig beim Transport von Blut, denn sie ermöglichen es, dass das Blut nur zum Herzen geführt werden kann und der Rückfluss verhindert wird. Diese Klappen befinden sich in mehreren Venen des Körpers, sodass das Blut wie durch eine Einbahnstraße zum Herzen gelangt.

Hier finden Sie Ihre Medikamente:

Krankheiten

Im menschlichen Körper befinden sich sehr viele Venen, die schnell von Krankheiten betroffen sein können; darunter auch die Vena basilica.

Eine Thrombose ist ein Stau des Blutes in einer Vene, der durch krankhafte Komplikationen entsteht. Eine klassische Ursache für eine Thrombose ist ein zu langsamer Blutfluss: Wenn die Basilarvene das Blut zu langsam zur Vena axillaris transportiert, kann dies zu einem Strömungswirbel und somit zu einer Thrombose führen.

Da die Vena basilica im Ellenbogen über eine besonders große Venenklappe verfügt, ist hier ein Defekt der Venenklappen sehr wahrscheinlich. Wenn sich die Venenklappen nicht schließen und somit den Rückfluss des Blutes nicht verhindern können, kann dies zu einem verlangsamten Blutfluss sowie Venendruck im Arm führen. Ursachen für defekte Venenklappen sind zum Beispiel Varikose; Defekte Venenklappen können zudem in Verbindung gebracht werden mit einer Thrombose.

Bücher über Venenschwäche

Diese Seite teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

Bekannt aus: