Tadalafil

Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher am 29. November 2016
Startseite » Wirkstoffe » Tadalafil

Tadalafil wird zur Behandlung von erektiler Dysfunktion bei Männern und pulmonaler Hypertonie angewandt. Es hemmt bestimmte Enzyme, was zu einer Erweiterung der Blutgefäße, folglich zu mehr Blutfluss im Penis, bzw. verminderten Druck in den Herzarterien führt.

Inhaltsverzeichnis

Was ist Tadalafil?

Tadalafil ist ein Hemmer von Phosphodiesterase 5, einem bestimmten Enzym im menschlichen Körper. Der Wirkstoff wird zur Behandlung von erektiler Dysfunktion und pulmonaler Hypertonie angewandt.

Unter dem Markennamen Cialis® wird Tadalafil in 5 mg, 10 mg und 20 mg Tabletten gegen erektile Dysfunktion verkauft. Dosierung bei pulmonaler Hypertonie beträgt 40 mg täglich und wird vertrieben unter dem Markennamen Adcirca®. Wie Sildenafil und Vardenafil wird Tadalafil bei erektiler Dysfunktion nur verwendet, wenn es akut benötigt wird und nicht vorbeugend. Seine Langzeitwirkung (bis zu 36 Stunden) gab dem Medikament seinen Spitznamen "Die Wochenend-Pille".

Kopfschmerzen, Verdauungsstörungen, Rückenschmerzen, Muskelschmerzen und Nasenlaufen sind übliche Nebenwirkungen des Medikaments. Tadalafil wird oral eingenommen, mindestens 30 Minuten vor dem Sex.

Pharmakologische Wirkung

Auch wenn Tadalafil wie Sildenafil und Vardenafil als Phosphodiesterase 5 Hemmer wirkt, unterscheidet es sich von den anderen Medikamenten durch seine längere Halbwertzeit.

Diese führt zu einer längeren Periode der Wirkungszeit. Was Tadalafil auch den Spitznamen "die Wochenend-Pille" eingebracht hat. Besonders diese verlängerte Halbwertzeit ist auch relevant für den Einsatz bei pulmonaler Hypertonie. Die Erektion des Penis wird bewirkt durch vermehrten Blutzufluss, angetrieben durch eine Entspannung der lokalen Arterien. Dieser Reaktion geht eine Ausschüttung von Stickoxid durch die Nervenzellen hervor, wodurch auch die Muskelzellen stimuliert werden. Die Reaktion der Muskulatur auf die Stickoxide wird durch die Einnahme Tadalafil erhöht.

Da jedoch die sexuelle Erregung notwendig ist für die Ausschüttung der Stickoxide, wird Tadalafil keinen Effekt haben, wenn keine sexuelle Erregung vorherrscht. Die anfängliche Dosierung für jeden Mann sollte bei 10 mg liegen, eingenommen vor dem Sex, jedoch nicht mehr als ein Mal täglich. Je nach individueller Toleranz sollte die Dosierung auf 5 mg reduziert oder auf 20 mg erhöht werden.

Ebenso wird davon ausgegangen, dass Tadalafil eine Gefäßerweiterung in den Herzarterien bewirkt und dadurch den Druck auf die Gefäße reduziert. Eine Folge von unbehandelter pulmonaler Hypertonie kann das Herzversagen sein.

Medizinische Anwendung & Verwendung

Tadalafil wird zur Behandlung von erektiler Dysfunktion bei Männern und pulmonaler Hypertonie angewandt.

Vor der Einnahme von Tadalafil sollte die Packungsbeilage gründlich gelesen werden, falls Informationen unverständlich bleiben, sollte Arzt oder Apotheker konsultiert werden.

Tadalafil wird oral eingenommen, auf nüchternen Magen oder mit einer Mahlzeit. Zur Behandlung von pulmonaler Hypertonie sollten 40 mg ein Mal täglich eingenommen werden. Bei erektiler Dysfunktion sollte Tadalafil nur eingenommen werden, falls benötigt. Hier kann die Dosis je nach Toleranz von 5 mg bis zu 20 mg variieren. Es sollte bei einer Dosierung pro Tag bleiben, Überdosierungen können deutliche Nebenwirkungen hervorrufen.

Außerdem sollte auf die Reaktion mit anderen Medikamenten acht gegeben werden. Der behandelnde Arzt sollte darüber informiert werden und die Dosierung ggf. angepasst werden. Als Vorbereitung auf den Geschlechtsakt sollte Tadalafil mindestens 30 Minuten davor eingenommen werden. Die stimulierende Wirkung des Medikaments kann bis zu 36 Stunden anhalten.

Falls es der Arzt nicht anders verschreibt, sollte der Konsum von Grapefruits oder Grapefruitsaft während der Behandlung mit Tadalafil vermieden werden. Der Saft erhöht die Aufnahme bestimmter Medikamente durch das Blut.

Hier finden Sie Ihre Medikamente:

Risiken & Nebenwirkungen

Kopfschmerzen, Magenschmerzen, Rückenschmerzen, Muskelschmerzen, Schnupfen, Gliederschmerzen, Schwindel oder Sehprobleme treten bei der Einnahme von Tadalafil eventuell auf.

Falls genannte Nebenwirkungen eintreten und bestehen bleiben, sollte der Arzt aufgesucht werden. Die Nebenerscheinungen sind nicht zwangsläufig, die meisten Männer werden keinerlei Nebenerscheinungen bemerken. Augenprobleme können auftreten, insbesondere wenn der Patient zusätzlich an Herzproblemen, Diabetes, hohem Cholesterin, hohem Blutdruck leidet oder über 50 Jahre alt ist.

Herzprobleme und die körperliche Anstrengung während des Sex können die Belastung intensivieren. Falls folgende Symptome eintreten, sollte dringend medizinische Hilfe aufgesucht werden: starke Schwindelanfälle, Ohnmacht, Brustschmerzen. Falls eine schmerzhafte, über 4 Stunden andauernde Erektion eintritt, sollte die Einnahme von Tadalafil gestoppt und ebenfalls ein Arzt aufgesucht werden.

Bücher über Erektile Dysfunktion (Erektile Impotenz)

Diese Seite teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

Bekannt aus: