Spitzklette

Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher am 13. Dezember 2016
Startseite » Heilpflanzen » Spitzklette

Xanthium strumarium oder die Gewöhnliche Spitzklette gehört zur Gattung der Spitzkletten und zur Unterfamilie der Asteroideae innerhalb der Korbblütler (Asteraceae) aus der Ordnung der Asternartige (Asterales). Diese Xanthium-Art ist in vielen Ländern ein Neophyt, jedoch in Amerika heimisch.

Inhaltsverzeichnis

Vorkommen & Anbau der Spitzklette

Die Gattung der Spitzkletten ist noch nicht abschließend erforscht. Bei diesem Begriff handelt es sich um einen Oberbegriff, da diese Pflanzengattung in mehrere Arten unterteilt wird. Es gibt die Gewöhnliche Spitzklette und die Stechende Spitzklette (Xanthium pungens), die wiederrum verschiedene Unterarten wie die Zucker-Spitzklette, die Orient-Spitzklette, die Kanadische Spitzklette, die Italienische Spitzklette und die Großfrüchtige Spitzklette verzeichnen.

Die Gewöhnliche Spitzklette ist eine krautige, einjährige Pflanze, die meistens 10 bis 80 Zentimeter in die Höhe wächst. Vereinzelt kann sie auch Wuchshöhen von 200 Zentimeter erreichen. Sie Stängel wachsen aufrecht und verzweigt ohne Dornen an den Knoten. Die Laubblätter sind wechselständig gestielt mit einer Länge zwischen zwei bis zehn Zentimetern. Die Blattspreite ist herzförmig und drei- bis fünfeckig ausgebildet, vier bis zwölf Zentimeter lang und drei bis zehn Zentimeter breit. Die Blütenstände stehen körbchenförmig und einhäusig nach Geschlechtern getrennt (monözisch). Sie stehen in Gesamtblütenbeständen zusammen.

In der Traditionellen Chinesischen Heilmedizin (TCM) wird die Spitzklette unter dem Namen Cang Er Zi verwendet. Diese Pflanze wirkt antibakteriell und löst die festsitzenden Sekrete aus den Nasennebenhöhlen.

Die weiblichen Blütenkörbchen mit 30 bis 75 Hüllblättern stehen in sechs, zwölf oder mehr Reihen und bilden während der Fruchtreife gut sichtbare und harte Dornen. Die schwarzen Achänen werden in dornigen Fruchtkörbchen verbreitet. Der Name Klette ist auf die Widerhaken an den Früchten zurückzuführen, wodurch diese leicht überall hängenbleiben. Durch den Kletteneffekt bleibt die Pflanze im Fell vorbeistreifender Tiere oder an Treibgut hängen und wird so verbreitet.

Die Pflanze bevorzugt reichhaltige und schwere Böden. Die Blütezeit ist von Juli bis Oktober. Der Name Xanthium geht auf das griechische Wort „xanthos“ zurück, das „gelb“ bedeutet. Dies ist darauf zurückzuführen, dass früher aus den Blättern der Xanthium-Pflanze gelber Farbstoff hergestellt wurde.

Wirkung & Anwendung

Die Spitzklette wird als Heilpflanze bei verschiedenen Krankheiten eingesetzt. Sie hat sich sogar im Laborversuch bewährt und gezeigt, dass sie wirksam gegen Trypanosomen ist, einer einzelligen Parasitenart, die die Chagas-Krankheit und die afrikanische Schlafkrankheit auslösen kann. In dem Laborversuch wurden vier unterschiedliche Substanzen aus der Pflanze isoliert. Die organische Verbindung Xanthatin ist sehr wirksam gegen Trypanosomen der parasitären Unterart Trypanosoma brucei brucei.

Der Inhaltsstoff Xanthatin führte zum Absterben der Parasiten (Apoptose, Zelltod), zeigte sich jedoch wesentlich weniger wirkungsvoll gegen menschliche Leukämie-Zellen. Als Inhaltsstoffe wirken Xanthumin, Xanthinin, Xanthanol, Xanthin, Kaffeesäure, Carboxyatractylosid. Die Heilwirkung ist fungizid und antibakteriell. Die Dornige Spitzklette und die Sibirische Spitzklette werden vorzugsweise bei Entzündungen der Nasennebenhöhlen eingesetzt.

In der Traditionellen Chinesischen Heilmedizin (TCM) wird die Spitzklette unter dem Namen Cang Er Zi verwendet. Diese Pflanze wirkt antibakteriell und löst die festsitzenden Sekrete aus den Nasennebenhöhlen. So lindert Xanthium strumarium die mit dieser Erkrankung einhergehenden Beschwerden wie Kopfschmerzen, Zahnschmerzen, Druckschmerzen und alle weiteren unspezifischen Symptome. Auch gegen Rheuma und Krätze ist die Spitzklette wirksam. Die Homöopathie verwendet die Dornige Spitzklette (Xanthium spinosum) in Form von Globuli und Dilutionen in den Potenzen D2 bis D60 und C2 bis D60.

Bedeutung für die Gesundheit, Behandlung & Vorbeugung

Bei Hautkontakt können Ausschläge entstehen. Der Inhaltsstoff Glykosid Carboxyatractylosid verursacht eine leichte Giftwirkung. In der Volksmedizin wurde die Spitzklette als Diuretikum und Diaphoretikum eingesetzt. Obwohl es die Spitzklette als homöopathisches Arzneimittel in verschiedenen Potenzen gibt, spielt sie keine so große Rolle, da es wichtigere Mittel mit einem breiteren Wirkspektrum, zum Beispiel den Stechapfel, gibt.

Der interessierte Leser findet in dieser Hinsicht kaum Informationen, ein Hinweis darauf, dass dieses homöopathische Arzneimittel keine große Verwendung findet. Im Gegensatz zu anderen Mitteln in der Homöopathie, die ausführlich hinsichtlich ihrer Wirkung und Krankheitsbilder beschrieben werden, bestehen bei diesem Mittel nur allgemeine Hinweise, dass Informationen in der Apotheke eingeholt werden können. In der Traditionellen Chinesischen Medizin wird diese Pflanze jedoch gerne verwendet. Sie empfiehlt die Pflanze aufgrund ihres Jod-Gehaltes bei einer Unterfunktion der Schilddrüse.

Die chinesischen Heilmediziner setzen diese Klettenart als schweißtreibend und antibakteriell wirkend bei verschiedenen Hautkrankheiten ein. Sie verwenden den Saft der frischen Kräuter auch bei Zahnschmerzen. Bei der Herstellung von Salben werden die Früchte und die Samen verarbeitet. Die Wurzeln wirken bei Skrofulose und Durchfall. Das Pulver der Kräuter kann als Tinktur verarbeitet gegen Furunkel, Dermatitis und Ekzeme eingesetzt werden.

Als Tee wird die Spitzklette gegen Lungenkrebs, bei Schilddrüsenproblemen und Magenbeschwerden getrunken. Allerdings sind Schilddrüsenprobleme ernstzunehmende Beschwerden, die unbedingt mit einem Arzt abgeklärt werden müssen. Die Verwendung von Spitzkletten-Auszügen können hier nur als ergänzende Behandlung gesehen werden. Allerdings gibt es auch in diesem Bereich Arzneimittel mit einer gezielteren Wirkung, zum Beispiel Schüssler Salz Nr. 15, Kalium Jodatum.

Auch für die Behandlung von Entzündungen und Schmerzzuständen in Bändern und Sehnen eignet sich dieses Mittel besser als die Spitzklette. Zum Inhalieren eigenen sich die Pflanzenbestandteile, indem sie mit heißem Wasser abgekocht werden. Ernsthafte Gegenanzeigen bestehen nicht, solange keine Überdosierung angewendet wird. Menschen mit Darmbeschwerden und Magengeschwüren wird jedoch von der Verwendung der Kräuter abgeraten. Im Gegensatz zu der Traditionellen Chinesischen Medizin raten Experten für Heilpflanzenkunde jedoch von einer eigenverantwortlichen Verwendung der verschiedenen Klettenarten ab.

Hier finden Sie Ihre Medikamente:

Bücher über Heilpflanzen

Diese Seite teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

Bekannt aus: