Sommerhitze: Tipps zum Abkühlen

Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher am 3. Januar 2017
Startseite » Sommerhitze: Tipps zum Abkühlen

Der Klimawandel macht sich seit einigen Jahren bemerkbar. Im Sommer kommt es in der gemäßigten Zone zu enormen Temperaturen. Diese waren uns bislang nicht bekannt. Gesundheitliche Schwierigkeiten und Kreislaufzusammenbrüche sind das Ergebnis. Die folgenden Abschnitte informieren Leser und Leserinnen über richtige Verhaltensweisen bei Hitze.

Inhaltsverzeichnis

Wenn die Hitze unerträglich wird

An manchen Sommertagen kommt es zu Temperaturen oberhalb von 30 Grad Celsius. Besonders für ältere und jüngere Menschen können diese gefährlich sein. Wenn die Sommerhitze zu schaffen macht, helfen bereits simple Tipps zum Abkühlen. Innerhalb der Wohnung kann die Anbringung von Ventilatoren sinnvoll sein. Auf diese Weise wird den Bewohnern ein kühles Klima offeriert. Dieses ist bei der Bearbeitung von theoretischen Aufgaben unabdingbar.

Das Gehirn ist bei Überhitzung überfordert und leistet keine gute Arbeit mehr. Weiterhin ist das regelmäßige Durchlüften wichtig. Allerdings darf dieses nur in der Nacht erfolgen. Es sorgt für einen erholsamen Schlaf und bringt dem Körper Abkühlung. Die Kleidung sollte an heißen Tagen leicht und weiter sein.

Wer enge Kleidung trägt, muss mit unangenehmen Schweißflecken rechnen. Besonders wichtig ist der Kopf. Mützen und Hüte können vor Sonnenbrand und einem Sonnenstich schützen. Darüber hinaus kann eine Sonnenmilch für eine kühle Haut sorgen.

Welche Getränke helfen

Wenn es heiß ist, suchen viele Menschen ein Eiskaffee auf. Hier gibt es kühle Getränke und Speisen. Allerdings muss aufgepasst werden. Getränke mit Zuckerzusatz sind bei enormer Hitze kontraproduktiv. Besonders effektiv ist Wasser. Dieses darf nicht zu kalt sein. Ein kühles Wasser steigert die innere Hitze. Es sollten lediglich Getränke mit Zimmertemperatur bestellt werden.

Viele Menschen trinken bei einem Grillfest bevorzugt alkoholische Getränke. Sie können zum Kreislaufkollaps führen. Wer ein Bier trinken möchte, muss sich vorab von seinem guten gesundheitlichen Zustand überzeugen. Dieser Fakt gilt vor allem für Sekt, Wein und Schnaps. Weiterhin birgt Milch gewisse Gefahren.

Ein Eiskaffee kann zwar erfrischend sein, enthält für warme Jahreszeiten jedoch die falschen Inhaltsstoffe. Als Alternative bietet sich ein Smoothie an. Diese sind in sämtlichen Geschmacksrichtungen erhältlich. Minze wirkt innerlich kühlend und erfrischt die Sinne. Zusätzlich kann auf Ingwer-Wasser zurückgegriffen werden.

Welches Essen empfiehlt sich an heißen Tagen?

Bei Hitze muss besonders auf eine leichte Ernährung geachtet werden. Auf diese Weise wird der Verdauungsapparat nicht überlastet. Wer kühle Speisen mag, kann sich auf Salate konzentrieren. Diese gibt es in verschiedenen Varianten. Schwere Salate - wie Nudel- oder Kartoffelsalate - sollten nicht mit Mayonnaise versetzt worden sein.

Mayonnaise ist sehr schwer und kann schnell zu einer Salmonellenvergiftung führen. Als Hauptspeise eignen sich kalte oder lauwarme Suppen. Eine scharfe Tomaten - oder Paprikasuppe stärkt die Energie und schmeckt an heißen Tagen äußerst lecker. Natürlich darf auch Eis gegessen werden. Für die Herstellung von eigenem Eis sind lediglich gefrorene Früchte, Puderzucker und Sahne oder Milch erforderlich. Alle Zutaten in den Eisbereiter geben und schon kann das Eis verzehrt werden.

Kreislaufkollaps vorbeugen

Ein Kreislaufkollaps ist unangenehm und kann zu schwerwiegenden Folgen führen. Einige Menschen sind bereits daran gestorben, obgleich sie sich selbst vor diesem Unglück hätten bewahren können. Die Mittagssonne ist unbedingt zu meiden. In dieser Zeit ist die Intensität der Sonnenstrahlen sehr hoch. Wer über einen Garten verfügt, muss die Gartenarbeit am Morgen verrichten.

Dies ist nicht nur für die Pflanzen wichtig. Der restliche Tag wird weitaus wärmer sein und sorgt für gesundheitliche Gefahren. Draußen ist stets ein schattiges Plätzchen zu suchen. Davon abgesehen ist eine enorme Flüssigkeitszufuhr unabdingbar. Der Wasserverlust des Körpers ist im Sommer hoch, da Menschen stark zu schwitzen beginnen. Bei geringer Flüssigkeitszufuhr kommt es schnell zur Dehydrierung. Diese ist lebensgefährlich.

Wie lässt sich die Hitze im Büro aushalten

Im Büro arbeiten die meisten Menschen am Computer. Viele Büros sind klimatisiert. In diversen Kleinunternehmen befinden sich allerdings keine Ventilatoren. Als Aushilfe bieten sich Tischventilatoren an. Weiterhin ist eine luftige Kleidung wichtig. Auf Polyester und vergleichbare Stoffe ist zu verzichten.

Bei einer enormen Hitze im Büro muss ebenso auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu achten. Diese sollte bis zu drei Liter betragen. Wer als Freiberufler oder auf selbstständiger Basis am heimischen Computer arbeitet, kann seine Arbeitszeit flexibel gestalten. Eine Arbeit am Morgen ist weitaus angenehmer als eine am Mittag beziehungsweise Nachmittag.

Manche Büros sind in Richtung Süden ausgerichtet. Diese Ausrichtung bringt eine hohe Sonnenstrahlung mit sich. Südlich ausgerichtete Fenster müssen abgedunkelt werden. Dazu eignen sich eine Markise, die Anbringung eines Rollos oder Vorhangs.

Hier finden Sie Ihre Medikamente:

Alles etwas behutsamer angehen

Von hektischen Bewegungen und anspruchsvollen Sportarten ist im Sommer unbedingt abzusehen. Umso wärmer es ist, desto langsamer müssen Bewegungen ausgeführt werden. Vor allem Kinder und ältere Menschen sollten diese Regel beherzigen.

Innerlicher Stress kann ebenso zu Hitzewallungen führen. Er ist in jedem Fall zu vermeiden. Harte Arbeiten sind auf einen kühleren Tag zu verschieben. Bei Gartenarbeit ist auf Pausen zu achten. In diesen regeneriert sich der Körper. Der Kreislauf kann sich normalisieren.

Schwere Arbeiten müssen gemeinschaftlich erledigt werden. Auf diese Weise erfolgt der Arbeitsgang gleichmäßiger und der Körper wird geschont. An heißen Sommertagen verhindert ein Tagesplan stressige Situationen und trägt zum besseren Wohlbefinden bei.

Bücher über Kreislaufkollaps & Ohnmacht

Das könnte Sie auch interessieren:

Bekannt aus: