Schönheitschirurgie

Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher am 29. September 2017
Startseite » Behandlungen » Schönheitschirurgie

Mit zunehmendem Modebewusstsein, den Fortschritten der Kosmetikindustrie und dem Aufkommen von minimalinvasiven chirurgischen Eingriffen war es nur eine Frage der Zeit, bis auch die Schönheitschirurgie Einzug in die Haushalte der Mittelschicht halten würde. Längst haben sich Operationen wie Brustvergrößerungen, Fettabsaugungen und Faltenunterspritzungen mit Botulinumtoxin (Botox(R)) oder Hyaluronsäure etabliert und sind vergleichsweise kostengünstig auch für Otto-Normalverbraucher zu bekommen. Doch welche Eingriffe sind wann notwendig, welche Operationen sind sinnvoll und wo finden sich gute Schönheitschirurgen?

Inhaltsverzeichnis

Was ist Schönheitschirurgie?

Der Begriff Schönheitschirurgie ist in Deutschland nicht genau definiert, die Berufsbezeichnung "Schönheitschirurg" nicht geschützt. Im Großen und Ganzen fallen in den Bereich der Schönheitschirurgie alle Eingriffe, die nicht lebensnotwendig sind oder der Erhaltung und Gesundung von Leib und Leben dienen, sondern einzig ein kosmetisches Ziel verfolgen.

Hier verschwimmen allerdings die Grenzen zur plastischen Chirurgie, die zum Beispiel bei Unfallopfern mit schweren Verletzungen und Verbrennungen angewendet wird oder bei Personen mit außergewöhnlicher psychischer Belastung aufgrund einer entstellenden körperlichen Anomalie, wie beispielsweise einer sehr großen, unproportionalen Nase, die für den betroffenen von Kindertagen an eine psychische Belastung darstellt.

Funktion, Wirkung & Ziele

Die Anwendungsgebiete der Schönheitschirurgie sind vielfältig. Im Grunde kann man alles am Körper operativ verschönern. Vom Gesichtslifting und faltenmindernde Injektionen über die Vergrößerung oder Verkleinerung des Busens bis hin zu operativen Verschönerung der Schamlippen, der Knie oder der Waden ist heute alles denk- und durchführbar.

Ärzte aller Fachrichtungen bieten kosmetische Eingriffe an, so spritzt der Dermatologe nicht selten Botulinumtoxin (Botox(R)) oder Hyaluronsäure oder führt Fettabsaugungen durch, auch Zahn-, Augen- oder Hals-Nasen-Ohrenärzte können schönheitschirurgische Eingriffe anbieten, da die Begrifflichkeiten eben nicht geschützt sind. Dabei heißt es nicht zwangsläufig, dass ein "fachfremder" Arzt den Eingriff schlechter vornehmen würde. Hier zählen neben der ausgedehnten und regelmäßigen Fortbildung auch das Know-How aus jahrelanger operativer Erfahrung in diesem Bereich.

Im Großen und Ganzen fallen in den Bereich der Schönheitschirurgie alle Eingriffe, die nicht lebensnotwendig sind oder der Erhaltung und Gesundung von Leib und Leben dienen, sondern einzig ein kosmetisches Ziel verfolgen.

Während Fettabsaugungen noch relativ einfach durchzuführen sind, sind beispielsweise Nasenkorrekturen eine sehr sensible Angelegenheit. Theoretisch kann jeder, der irgendetwas an sich nicht schön genug findet einen schönheitschirurgischen Eingriff an sich vornehmen lassen, sofern er das nötige Kleingeld dazu aufbringt. Die Anwendungsgebiete gehen demnach weit über die plastische Chirurgie bei Unfallopfern hinaus. Auch die Anwendungsverfahren sind so zahlreich und vielfältig wie die Eingriffe selbst. Jeder Operation geht eine eingehende Beratung durch den operierenden Arzt voraus.

Bei Brustvergrößerungen und Brustverkleinerungen, Fettabsaugungen, Faceliftings, Nasenkorrekturen etc. findet eine "echte" Operation statt, meist unter Vollnarkose. Die Vor- und Nachbereitung unterscheidet sich hier nicht von einem medizinisch notwendigen Eingriff. Faltenunterspritzungen hingegen sind kleinere Eingriffe, die nur wenig lokaler Anästhäsie bedürfen und die den Kunden anschließend kaum beeinträchtigt.

Mit Operationen der Schönheitschirurgie möchte man in erster Linie die Zufriedenheit des Kunden erreichen, möglichst mit einem ästhetisch vertretbaren Ergebnis. Allerdings kennt jeder die Bilder "überoperierter" Hollywood Stars. Die subjektive Schönheit geht nicht immer konform mit den ästhetischen Vorstellungen des Arztes, hier ist eine Menge Diplomatie gefragt.

Hier finden Sie Ihre Medikamente:

Risiken, Nebenwirkungen & Gefahren

Wie alle operativen Eingriffe hat auch die Schönheitschirurgie ihre Risiken, Gefahren und Komplikationen. Beim Einsetzen von Implantaten aller Art kann es zu Verkapselungen und Entzündungen kommen, bei jedem Schnitt mit dem Skalpell können Entzündungen, Narben, Thrombosen und Embolien entstehen. Injektionen mit Botulinumtoxin, die den Mimikmuskel im Gesicht lähmen, um die Falten zu reduzieren, können zu maskenhaften Gesichtszügen führen.

Auch kann das Ergebnis, selbst wenn der Eingriff noch so gut durchgeführt wurde, am Ende vielleicht doch nicht gefallen. Oder es entsteht eine Sucht nach immer mehr Verschönerung des eigenen Körpers. Die Schönheitschirurgie kann wunderbare Ergebnisse erzielen und vielen Menschen wirklich helfen. Sie hab aber auch ihre Tücken und Gefahren und jeder Eingriff möchte gut überdacht, professionell durchgeführt und ausführlich wie kompetent beraten sein.

Auch Zweitmeinungen können nicht schaden. Und am besten funktioniert noch immer die Mundpropaganda und der Austausch mit Personen, die bei diesem und jenem Arzt mit diesem und jenem Eingriff zufrieden waren.

Bücher über Schönheitsoperation & Schönheitschirurgie

Quellen

  • Bleese, N., Mommsen, U., Schumpelick, V.: Kurzlehrbuch Chirurgie. Thieme, Stuttgart 2010
  • Jacobi, G., Bisaslski, H. K., Gola, U., Huber, J., Sommer, F.: Kursbuch Anti-Aging, Georg Thieme Verlag, Stuttgart 2005
  • Kasper, H.: Ernährungsmedizin und Diätetik. Urban & Fischer, München 2009

Diese Seite teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

Bekannt aus: