Gesuendernet

Presbyopie (Altersweitsichtigkeit)

Medizinische Qualitätssicherung von Dr. med. Peter Hoffmann (Facharzt für Allgemeinmedizin)

Presbyopie, Altersweitsichtigkeit oder auch Alterssichtigkeit ist die Ursache, dass die meisten Menschen ab ca. 45 Jahren sich eine Lesebrille kaufen müssen. Man versteht unter der Presbyopie eine normale Fehlsichtigkeit, welche durch das älter werden bedingt ist.

Inhaltsverzeichnis

Was ist Presbyopie (Altersweitsichtigkeit)?

Die Presbyopie zählt in dem Sinne nicht direkt zu einer Fehlsichtigkeit, wie beispielsweise die Weitsichtigkeit, Kurzsichtigkeit oder aber die Stabsichtigkeit, da sie nicht die Folge einer Veränderung im krankhaften Sinne ist.

Die Presbyopie ist eine natürlich Folge im Alterungsprozess des Auges, bei der die Augenlinse an Elastizität verliert. Bei dem Einen wird die Presbyopie nicht so schlimm wie bei dem Anderen, jedoch leidet jeder irgendwann darunter.

Die Linse ist nicht mehr so gut in der Lage, sich an Gegenstände anzupassen, die sich nahe vor dem Auge befinden und diese somit scharf zu sehen. Diese Anpassungsfähigkeit wird auch als Akkommodation bezeichnet und wird nimmt ab einem Alter von 40 Jahren immer mehr ab.

Ursachen für Presbyopie (Altersweitsichtigkeit)

Schematische Darstellung zur Anatomie des Auges mit Kurzsichtigkeit und nach der Behandlung. Klicken, um zu vergrößern.

Die Ursache für die Presbyopie ist, einfach ausgedrückt, das Alter. Im Verlauf des Alterungsprozesses finden Veränderungen in der Linse statt, welche das Scharfstellen erschweren. Da sich der Kern der Linse verhärtet, verliert die Linsenkapsel ihre Elastizität.

Dadurch ist die Linse nicht mehr so gut in der Lage, sich bei der Akkommodation zu wölben, was zum scharfen Sehen notwendig ist. Dieser Vorgang der Presbyopie entsteht zwar schon im Kindesalter, macht sich aber erst zwischen 40 und 50 Jahren bemerkbar. Schon ab dem 10. Lebensjahr beginnt die Linse sich zu versteifen.

Der Prozess ist langsam und muss schon bis zu einem bestimmten Ausmaß fortgeschritten sein, damit man die ersten Schwierigkeiten beim Lesen bemerkt.

Typische Symptome und Anzeichen bei Alterssichtigkeit

  • geschwächte Scharfstellung der Augen beim Sehen auf kurzen Distanzen (z.B. beim Lesen)

Diagnose und Verlauf bei Presbyopie (Altersweitsichtigkeit)

Diagnostiziert wird die Presbyopie anhand eines Sehtests beim Augenarzt, welcher aufgrund einer auffälligen Sehverschlechterung durchgeführt wird. Eine speziellere Untersuchung ist bei festgestellter Presbyopie meistens nicht notwendig. Der Verlauf ist, wie schon erwähnt, recht langsam fortschreitend, sodass die Anpassungsfähigkeit des Auges erst im 4. oder 5. Lebensjahrzehnt so nachgelassen hat, dass es auffällig wird. Ab diesem Zeitpunkt muss man im Prinzip Träger einer Lesebrille werden.

Behandlung und Therapie von Presbyopie (Altersweitsichtigkeit)

Therapiert werden kann die Presbyopie nicht im direkten Sinne, sondern die Fehlsichtigkeit kann nur mit Tragen einer Lesebrille korrigiert werden.

Die Linse der Brille ist hierbei konvex. Wie stark die Brille sein muss hängt davon ab, wie alt der Träger ist und wie weit die Leseentfernung vom Auge weg ist. Je näher sich etwas vor dem Auge befinden soll, umso mehr Stärke muss die Brille bei Presbyopie besitzen. Bei einer schon bestehenden Fehlsichtigkeit, das heißt Kurz- oder Weitsichtigkeit, bietet sich eine Gleitsichtbrille an, mit der gleichzeitig bei Presbyopie nah gelesen oder gearbeitet werden kann.

Es können bei Presbyopie auch Kontaktlinsen getragen werden. Wer schon an Kontaktlinsen durch andere Fehlsichtigkeiten gewöhnt ist, kann auch bei Preybyopie Gleitsichtkontaktlinsen zur Korrektur wählen. Wenn die Presbyopie bei älteren Menschen sehr stark ausgeprägt ist, kann es sinnvoll sein eine Augenoperation durchzuführen zu lassen, bei der die eigene Linse durch eine künstliche ersetz wird.

Durch Lasern kann die Presbyopie jedoch leider nicht behoben werden, da bei der OP die Hornhaut verändert wird; die Linse versteift bei Presbyopie und kann dadurch mit dieser Methode nicht behandelt werden.

Rezeptfreie Medikamente gegen Sehstörung

Hier Informieren:

Medikamente gegen Sehstörung günstig und kompetent bei mycare Versandapotheke


Vorbeugung von Presbyopie (Altersweitsichtigkeit)

Da die Presbyopie die natürliche Folge des Alterungsprozesses des Menschen und somit auch seiner Augen ist, kann ihr nicht konkret vorgebeugt werden. Es kann aber versucht werden, durch ein Trainieren der Augen die Presbyopie heraus zu zögern.

Dabei wird die Muskulatur, welche für die Akkommodation des Auges verantwortlich ist, zum Beispiel durch regelmäßiges scharf stellen in die Ferne und in der Nähe gekräftigt. Diese Übung kann täglich mehrmals gemacht werden, besonders wenn man sich draußen aufhält. Langes Sitzen vor dem PC oder dem Fernseher können Sehkraft negativ beeinflussen. Ob die Presbyopie dadurch jedoch verlangsamt werden kann, ist nicht sicher feststellbar.

Bücher über Altersweitsichtigkeit

Weitere Infos

Quellen: Herold, G.: Innere Medizin, Köln 2013; Andreae, S.: Lexikon der Krankheiten und Untersuchungen, Stuttgart 2008; Ruß A., Endres S.: Arzneimittel pocket plus 2013, Grünwald 2012, Greten H., Rinninger F.: Innere Medizin, Stuttgart 2010.

Welche Erfahrungen und Hinweise haben Sie zum Thema Presbyopie (Altersweitsichtigkeit)?

Name oder Pseudonym:
E-Mail (optional):
(Wird nicht angezeigt. Nur notwendig, wenn aktuelle Gesundheitsinformationen erwünscht werden.)
Kommentar:
(Bitte auf Groß-, Kleinschreibung und verständliche, ganze Sätze achten.)
Sicherheitsfrage: Wieviel sind 30 plus 5?