Nagelschere

Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher am 16. Dezember 2016
Startseite » Medizinprodukte » Nagelschere

Als eine Nagelschere bezeichnet der Volksmund heute eine kleine und handliche Schere, mit der die Nägel der Füße und der Hände geschnitten werden können. Damit dies möglichst einfach und schonend geschehen kann, weist die Nagelschere heute meist etwas verdickte und leicht gebogene Schnittblätter vor. Gemeinsam mit der Nagelfeile, der Nagelzange und dem Nagelknipser gehört die Schere zu den wichtigsten Utensilien der Fuß- und Nagelpflege.

Inhaltsverzeichnis

Was ist eine Nagelschere?

Eine sogenannte Nagelschere ist eine sehr kleine und handliche Schere, mit der die Nägel an den Fingern und Zehen geschnitten werden können. Um das zu erleichtern und möglich zu machen, weist die Nagelschere heute meistens verdickte und leicht gebogene Schnittblätter auf. Übergreifend ist allerdings ihre gesamte zierliche Form darauf ausgelegt die Nägel an den Füßen und Händen so schonend wie möglich zu kürzen oder in Form zu schneiden.

Darüber hinaus werden Nagelscheren manchmal auch zum Entfernen von abgestorbener Nagelhaut verwendet. Aus diesem Grund wird die Nagelschere oft auch als Hautschere bezeichnet. Da Beschädigungen der Nagelhaut jedoch zu Entwicklungsstörungen des gesamten betroffenen Nagels führen können, sollte die Nagelhaut nur sehr behutsam oder bestenfalls von einem Profi beschnitten werden.

Gemeinsam mit dem Nagelknipser, der Nagelfeile und der Nagelzange gehört die Nagelschere heute zu den wichtigsten Utensilien der Hand- und Fußpflege – auch, weil sie so vielfältig und somit bei Haut und Nägeln eingesetzt werden kann.

Hinzukommend ist die Nagelschere eines der ältesten bekannten Nagel-und Fußpflegeutensilien. Ihr genauer Ursprung lässt sich heute jedoch nicht mehr in Erfahrung bringen.

Formen, Arten & Typen

Heute sind Nagelscheren in den unterschiedlichsten Variationen und Ausführungen vertreten. Dabei können sich Nagelscheren nicht nur in ihrer Größe und in ihrem Preis, sondern auch im Material und in ihrem Design voneinander unterscheiden. Die verdickten und leicht gebogenen Schnittflächen haben aber noch heute nahezu alle Nagelscheren gemeinsam.

Darüber hinaus können sich Nagelscheren jedoch auch durch ihre Konstruktion unterscheiden. Manche Modelle sind beispielsweise verschraubt, sodass einzelne Teile wie die Schnittfläche bei Verschleiß oder Beschädigung nachjustiert oder ausgewechselt werden können. Viele, überwiegend günstige Modelle, sind hingegen vernietet. Hier können einzelne Teile nicht ausgewechselt oder im Nachhinein erneut justiert werden. Bei einer Beschädigung oder einem Verschleiß eines einzelnen Teils wird also die gesamte Schere unbrauchbar.

Eine gewöhnliche Nagelschere ist üblicherweise auf Rechtshänder ausgelegt, kann aber meist mit beiden Händen geführt werden. Unter Umständen ist hier etwas Übung nötig, zum Teil scheitert es aber auch an der Form der Schere. Auch aus diesem Grund gibt es heute zahlreiche Anbieter, die spezielle Nagelscheren für Linkshänder oder einen Schnitt mit der linken Hand anbieten.

Eine weitere und sehr spezielle Art der Nagelschere ist hingegen die Babyschere. Bei dieser Scherenart wurden die Spitzen abgerundet, was eine möglichst sichere Handhabung möglich macht. Bei dieser Art der Nagelschere sind jedoch oft auch die Schnittflächen an die weicheren Nägel angepasst, die Babys und Kleinkinder im Vergleich zu erwachsenen Menschen haben.

Aufbau & Funktionsweise

Eine sogenannte Nagelschere ist eine sehr kleine und handliche Schere, mit der die Nägel an den Fingern und Zehen geschnitten werden können.

Wie jede andere Schere besteht auch eine Nagelschere aus einer Klinge, einem Schenkel und einem Henkel – und das jeweils in zweifacher Ausführung. Die beiden Schenkel werden von der Schraube zusammengehalten und der Henkel endet meistens in einem sogenannten Auge, in dem die Finger zur leichteren und sichereren Bedienung Platz finden.

Die Funktion der Nagelschere besteht bei der Nagel- und Fußpflege grundlegend darin etwas zu Zerteilen oder zu Trennen – in diesem Fall den Fuß- oder Zehnagel oder die Nagelhaut. Dazu werden die beiden Klingen durch Druck auf die beiden Henkel so zusammengepresst, dass sie den dazwischenliegenden Nagel zerschneiden. Durch das verdickte Schneidblatt und die gerundete Form, passiert dies bei der Nagelschere sehr gründlich, schonend und in leicht gerundeter Form. Dennoch kann der Nagel durch das Zerschneiden splittern oder reißen.

Vermeiden lässt sich dies zum Teil, wenn stets darauf geachtet wird, dass die Klingen noch ausreichend intakt und geschärft sind. Ganz vermeiden lässt es sich aber nicht. Daher ist eine Nachbearbeitung mit einer Nagelfeile, mit der die Schnittkanten im Anschluss an das Kürzen mit der Schere geglättet werden, sinnvoll.

Werden die Nägel jedoch mit einer gewöhnlichen Schere geschnitten, splittern und brechen diese häufiger und können demnach beim Schnitt stärker beschädigt werden. Der häufigste Grund hierfür sind die längeren und oft zu breiten Klingen und die gerade Form der Blätter - da der Nagel so stärker beim Schneiden in eine gerade Form gezwängt wird.

Hier finden Sie Ihre Medikamente:

Medizinischer & gesundheitlicher Nutzen

Das Kürzen der Nägel und das Beschneiden der Nagelhaut, wenn dies notwendig ist, hat in den meisten Fällen eher ästhetische und weniger gesundheitliche Gründe. Allerdings werden Verletzungen durch in Form geschnittene und in Form gefeilte Nägel oftmals vermieden.

Gepflegte Nägel erleichtern aber auch den Alltag. Mit kurzen Nägeln lassen sich viele Gegenstände besser greifen. Nicht zuletzt vermeiden gepflegte Nägel, dass sich zu viel Schmutz mit Bakterien und Keimen an den Händen sammeln. So tragen sie zu einer verbesserten Körperhygiene bei und senken das Risiko von Infektionen.

Die Nagelschere selbst nimmt hingegen für die Nagel- und Fußpflege eine zentrale Rolle ein, da sie durch ihre Form und Beschaffenheit auf die besonderen Ansprüche ausgelegt wurde, die das Schneiden der Nägel und der Nagelhaut an eine Schere stellen.

Bücher über Nagelpflege

Diese Seite teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

Bekannt aus: