Milchreis

Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher am 16. Dezember 2016
Startseite » Lebensmittel » Milchreis

Wer den Begriff Milchreis hört, denkt häufig zuerst an das hausgemachte Dessert seiner Oma, das die Kindheit regelmäßig versüßt hat. Damit aus rohem Reis Milchreis werden kann, muss die verwendete Reissorte bestimmte Eigenschaften aufweisen. Daher existiert eine spezielle Reissorte, welche bereits im rohen Zustand die Bezeichnung "Milchreis" trägt und die sich aufgrund ihrer Charakteristika besonders gut zum Kochen des beliebten Desserts eignet.

Inhaltsverzeichnis

Das sollten Sie über Milchreis wissen

Milchreis ist eine Reissorte, die aus Rundkörnern besteht und die ein paar besondere Eigenschaften besitzt. Auch die fertige Süßspeise, das aus diesem Reis und frischer Milch sowie etwas Zucker gekocht wird, wird jedoch als Milchreis - je nach Region manchmal auch als Reisbrei oder als Dicker Reis - bezeichnet.

Milchreis als Gericht eignet sich sowohl als süße Hauptspeise als auch als Dessert oder als Zwischenmahlzeit. Er ist bei Erwachsenen und Kindern gleichermaßen beliebt und kann sehr abwechslungsreich garniert werden. Bei der Reissorte Milchreis handelt es sich um einen Rundkornreis, der meist noch maschinell poliert wurde. Ursprünglich stammen die Reiskörner für den Milchreis aus Italien, heute haben sie sich jedoch vor allem in Europa großen Anklang gefunden.

Die im Milchreis reichlich enthaltene, kurzkettige Stärke sorgt beim Kochen dafür, dass die beim Kochen verwendete Milch zu einem Brei angedickt wird. So enthält der Milchreis seine typische, cremige aber dennoch etwas feste Konsistenz. Zudem sorgt die in den Reiskörnern enthaltene Stärke für eine gute und langanhaltende Sättigung.

Milchreis ist eine Reissorte, die aus Rundkörnern besteht und die ein paar besondere Eigenschaften besitzt. Auch die fertige Süßspeise, das aus diesem Reis und frischer Milch sowie etwas Zucker gekocht wird, wird jedoch als Milchreis bezeichnet.

Andere Reissorten, insbesondere Langkornreis wie Basmati-Reis oder Jasmin-Reis, sind nur im äußersten Notfall für die Herstellung von Milchreis geeignet, da sie weit weniger Stärke abgeben als die Körner von Rundreis und die Milch als Folge dessen nicht so gut eindicken kann wie bei der Verwendung von speziellem Milchreis. Die beste Notfall-Alternative, wenn einmal kein spezieller Milchreis vorhanden ist, ist Risotto-Reis, da auch dieser einen relativ hohen Stärkegehalt aufweist.

Wie beim Kochen in Wasser werden die einzelnen Reiskörner auch in der Milch weich, bleiben beim Kochvorgang aber dennoch bestehen und sind in der fertigen Süßspeise optisch und haptisch noch gut erkennbar. Die Konsistenz von Milchreis ist mit Ausnahme besagter Reiskörner sehr cremig, da die weich gekochten Reiskörner großzügig von der eingedickten Milch umgeben werden.

Bedeutung für die Gesundheit

Im Vergleich zu anderen Desserts ist Milchreis häufig die leichteste Alternative. Daher eignet er sich auch für die Ernährung figurbewusster Menschen, die sich hin und wieder etwas Besonderes gönnen wollen.

Zubereiteter Milchreis verfügt über einige gesunde Inhaltsstoffe: Die enthaltene Stärke spendet Energie und das in der Milch enthaltene Calcium stärkt die Knochen. Zudem ist ein mit frischem Obst garnierter Milchreis eine perfekte Gelegenheit, um Kindern die entsprechenden Früchte schmackhaft zu machen.

Wenn der Milchreis nicht mit einer großen Menge an Zucker und höchstens mit einem kleinen Stückchen Butter hergestellt wurde, ist er also ein verhältnismäßig gesundes und leichtes Dessert - insbesondere natürlich in der Kombination mit frischem Obst.

Inhaltsstoffe & Nährwerte

Nährwertangaben Menge pro 100 Gramm
Kalorien 111 Fettgehalt 1,6 g
Cholesterin 6 mg Natrium 109 mg
Kalium 130 mg Kohlenhydrate 21 g
Eiweiß 3,3 g Ballaststoffe 0,1 g

100 Gramm rohe Milchreiskörner enthalten im Durchschnitt:

Die Nährwerte von selbstgekochtem Milchreis können durch die Zugabe von Zimt und Zucker, Obst, süßen Soßen oder auch einem Stück Butter beim Kochen erheblich schwanken. Durch die Zugabe von Früchten oder Kompott wird der Milchreis noch mit einigen Vitaminen aufgewertet.

Unverträglichkeiten & Allergien

Da Milchreis in der Regel mit Kuhmilch hergestellt wird, wird die Süßspeise von Menschen mit einer Laktoseintoleranz nicht gut vertragen. Eine solche Unverträglichkeit von Milchreis äußert sich meist in starken Bauchschmerzen, die zeitnah nach dem Verzehr auftreten. Dieses Problem kann jedoch leicht umgangen werden, wenn anstelle der normalen Milch Soja-, Reis- oder Getreidedrinks verwendet werden. Auch mit diesen Alternativen wird aus den Milchreiskörnern ein cremiges und schmackhaftes Dessert, das sogar für eine vegane Ernährung geeignet ist.

Hier finden Sie Ihre Medikamente:

Einkaufs- & Küchentipps

Der fertige Milchreis aus dem Kühlregal der Supermärkte und Discounter ist die schnellste Variante des beliebten Desserts. Industriell gekochter Milchreis wird in Plastikbechern, die denen von Joghurt stark ähneln, verkauft. Ihn gibt es mit verschiedenen Toppings oder süßen Soßen. Typische Sorten sind Milchreis mit Zimt, Kirschen, Vanille, Schokolade oder Apfelmus und auch naturbelassener Milchreis ist leicht erhältlich.

Der Milchreis als Reissorte ist sehr günstig und meist in 500-Gramm-Packungen erhältlich. Diese reichen für rund acht Portionen fertigen Milchreis. Wie für Reis typisch hält sich das rohe Produkt bei kühler, dunkler und trockener Lagerung viele Monate lang.

Der rohe Milchreis ist ebenso wie der industriell fertig gekochte nicht schwer zu bekommen: Um an ihn zu gelangen, reicht bereits der Gang in den Discounter oder in den Supermarkt. Beide Produkte sind schon zu sehr geringen Preisen erhältlich. Den rohen Milchreis gibt es jedoch auch in sehr hochwertigen Varianten, beispielsweise in Bio-Qualität. Diese Produkte kosten etwas mehr, sind aber noch immer gut bezahlbar.

Zubereitungstipps

Milchreis wird üblicherweise als Dessert serviert. Er schmeckt sowohl heiß als auch kalt. Besonders beliebt ist Milchreis mit Zimt und Zucker oder Obst, beispielsweise mit heißen Kirschen, Roter Grütze oder mit Apfelkompott. Auch als Basis für süße Aufläufe in der Kombination mit Obst eignet sich Milchreis hervorragend und auch für die Herstellung von Torten kann fertig gekochter Milchreis eine interessante Zutat sein.

Da die Zubereitungszeit von herkömmlichem, hausgemachtem Milchreis rund 45 Minuten beträgt, hat die Industrie einen Instant-Milchreis entwickelt, der lediglich ein paar Minuten lang in heißer Milch quellen gelassen werden muss.

Kenner schwören jedoch auf den einmaligen Geschmack von komplett selbstgekochtem Milchreis. Dieser ist auch noch sehr einfach herzustellen: Milchreis, Milch, etwas Zucker und eine Prise Salz sowie nach Belieben Butter und Vanille werden aufgekocht und bei geringer Hitze anschließend rund 40 Minuten quellen gelassen. Auch die süße Soße dazu kann selbst hergestellt werden, beispielsweise aus einem Fruchtsaft und Stärke, die miteinander aufgekocht werden.

Bücher über Nahrungsergänzungsmittel

Diese Seite teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

Bekannt aus: