Masken und Packungen selber machen

Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher am 7. Juli 2017
Startseite » Masken und Packungen selber machen

Alles was der Magen verträgt, ist auch gut für unsere Haut. Ich möchte ihnen in diesem Artikel eine Reihe von Masken verraten, die sie im Supermarkt oder Kühlschrank selbst zusammen stellen können. Alle diese Masken sind in keiner Weise teuer, da man nur ganz kleine Mengen braucht, die im Haushalt anfallen oder vorhanden sind.

Inhaltsverzeichnis

Grundlagen von Masken & Packungen

Bevor die Maske aufgetragen wird, muss das Gesicht gründlich gereinigt werden.

Bei diesen Masken und Packungen nimmt man dazu ein kleines Maskenschälchen und einen Flachpinsel und rührt die Aufstrichmasse an.

Wenn ich von den Grundlagen spreche, so meine ich damit geriebene Mandeln, Heilerde, Hafermehl, Hafermark, Haferflocken, Weizenkleie oder Weizenkeime und Bohnenmehl.

Ich rate ihnen, immer einen kleinen Vorrat davon bereitzuhalten. Sie können selbst entscheiden, welche Grundlage sie wählen wollen. Nehmen sie aber niemals Stärkemehl, es quillt zu sehr auf und erweitert die Poren.

Vorbereitungen von Gesichtsmasken

Bevor wir die Masken auftragen, müssen wir unserer Gesicht gründlich reinigen. Bei trockener oder alter Haut muss vor dem Auftragen der Maske unbedingt Fettcreme einmassiert werden, besonders um die Augenpartien herum, die nicht von der Maske bedeckt werden.

Bei großporiger, fettiger Haut kann die Masse gleich nach der Reinigung aufgestrichen werden.

Die Packungen und Masken bleiben stets fünfzehn bis zwanzig Minuten auf dem Gesicht. Man legt sich in dieser Zeit hin und bedeckt die Augen mit dreiprozentigen Borwasserkompressen. Bei trockener Haut ist es gut, die Packungen oder Masken mit Milch abzuwaschen.

Packungen lassen sich am besten aus Früchten und deren Brei herstellen, während sich Säfte besser zu Masken eignen. Wenn wir kein frisches Obst haben, können wir das ganze Jahr über Säfte aus dem Supermarkt verwenden.

Nun will ich ihnen aber endlich die Maskenrezepte verraten. Die Menge, ein Teelöffel voll Grundlage, etwa ein Esslöffel voll Saft, ist stets für eine Maske oder Packung gedacht.

Zitronenmaske

Diese Masken sind für junge Menschen besonders geeignet. Sie wirken zusammenziehend, reinigend und durchblutungsfördernd. Auch für großporige und fette Haut sind sie zu empfehlen. Man vermischt einen Esslöffel Zitronensaft mit etwas Grundlage, und die Maske ist aufstrichfertig. Für ältere Menschen empfiehlt sich, ein haselnußgroßes Stück Fettcreme unterzumischen, damit die Haut nicht zu stark austrocknet.

Melonenmaske

Das zerdrückte, mit etwas Grundlage verrührte Fleisch der Melone ergibt eine sehr erfrischende Maske, die durch die Fruchtsäure zusammenziehend wirkt.

Weintrauben-Johannisbeer-Stachelbeermaske

Man verrührt den zerdrückten Fruchtbrei mit Grundlage und erhält eine reinigende und erfrischende Aufstrichmasse. Unreife Johannisbeeren bleichen ähnlich wie Zitronen.

Erdbeermaske

Eine große Erdbeere oder zwei zerdrückt man und verrührt sie mit etwas Sahne und Grundlage. Wer empfindlich ist gegen Erdbeeren, darf diese Maske jedoch nicht anwenden. Auch Kirschen, Äpfel und Aprikosen, Pfirsiche und Himbeeren können zu Masken verwendet werden. Man vermengt stets den Fruchtbrei mit etwas Grundlage und verbessert ihn mit Sahne, Honig und etwas Fettcreme.

Müslimaske

Viele essen allmorgendlich das Müsli aus Haferflocken oder Weizenkeimen mit Obst, Joghurt und Nüssen. Zweigen sie ab und zu etwas davon für ihr Gesicht ab, und sie werden erfrischt und strahlend aussehen. Diese Maske lässt man antrocknen und reibt sie mit kreisenden Bewegungen ab. Hinterher spült man das Gesicht mit Milch nach.

Kokosmilchmaske

Kokosmilch mit Grundlage verrührt, ergibt eine beruhigende und mattierende Maske, die von allen Hauttypen vertragen wird.

Möhren-Rettich-Kürbismaske

Mohrrüben, Rettich oder Kürbis werden gerieben und mit etwa 10 Tropfen Zitronensaft sowie etwas Grundlage vermengt. Wir erhalten eine sehr vitaminreiche Maske, die speziell das Hautschutzvitamin A enthält. Der Möhrensaft färbt außerdem die Haut bräunlich.

Tomatenmaske

Eine geschälte Tomate wird zerdrückt, mit Grundlage angerührt und aufgetragen. Diese Maske wirkt durch ihren Säuregehalt gerbend und mattierend.

Maske oder Packung aus rohen Kartoffeln

Geriebene Kartoffeln werden dick auf das Gesicht aufgetragen. Wenn man rohe Kartoffelklöße oder Kartoffelpuffer macht, sollte man etwas Masse für die Kosmetik abzweigen. Mit dem übriggebliebenen Kartoffelwasser kann man sich sehr gut das Gesicht waschen, wissen wir doch alle, wie sauber und weich die Hände nach dem Kartoffelreiben aussehen. Ein ähnlicher Effekt wird erzielt, wenn man das Gesicht im Verlauf der Spaltlinien mit dicken Kartoffelscheiben abbreibt.

Packung oder Maske aus gekochten Kartoffeln

Man zerdrückt zwei bis drei Pellkartoffeln, gibt etwas Milch und Eigelb dazu und erwärmt die Masse im Wasserbad. Sie wird, nachdem man eine Wärmeprobe am Puls gemacht hat, ziemlich heiß auf das Gesicht gestrichen. Man kann auch fertigen Kartoffelbrei verwenden. Wie sie wissen, benutzt man Kartoffeln auch zu heilenden Umschlägen. Für die Kosmetik ergeben sie durchblutungsfördernde, glättende und reinigende Packungen und Masken.

Sauerkrautpackung

Man verteilt das Sauerkraut auf das ganze Gesicht oder reibt sich kräftig damit ab. Bei großporiger, fettiger Haut ist diese Behandlung besonders zu empfehlen. Man kann sie mehrmals in der Woche ausführen. Sauerkraut reinigt und wirkt wunderbar zusammenziehend auf die Poren.

Kräutermaske

Petersilie, Sauerampfer, Estragon, Liebstöckl, Brunnenkresse und andere Kräuter können zusammen gewiegt und mit heißer Milch aufgebrüht werden und ergeben, mit etwas Grundlage vermischt, eine erfrischende, durchblutungsfördernde Maske. Petersilie allein aufgetragen, macht gerötete Nasen und zu rote Wangen blass. Aus getrockneten Kräutern wie Kamille, Salbei, Arnika, Fenchel usw., kann man heilende und glättende Masken herstellen, indem man die Kräuter überbrüht, ziehen lässt und mit Heilerde anrührt.

Hier finden Sie Ihre Medikamente:

Gurkenmaske

Aus dem Fleisch und dem Saft der Gurke lässt sich sehr leicht ein Brei herstellen, den man auf Gesicht und Hals aufträgt. Das Abreiben der Haut mit Gurkenschalen ist beliebt und bekannt. Sie erfrischen, reinigen und glätten.

Ich hoffe, ihnen mit diesem Artikel Auftrieb gegeben zu haben, ihr Gesicht künftig mit frischen Früchten zu behandeln. Probieren sie es nun selbst.

Abschließend noch einen kleinen Tipp für unterwegs: Man kann sich schnell das Gesicht mit ein paar Gurkenschalen, Apfelscheiben einer Erdbeere oder ein paar Weintrauben erfrischen. Die Früchte trocknen etwas an und werden später abgespült. Sie werden selbst über den Effekt erfreut sein.

Bücher über Gesichtsmassagen & Gesichtsmasken

Diese Seite teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

Bekannt aus: