Letzte Monate der Schwangerschaft

Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher am 5. Juli 2017
Startseite » Letzte Monate der Schwangerschaft

Die Zeit vom 5. Bis 8. Monat der Schwangerschaft, d.h. von den ersten fühlbaren Bewegungen des Babys bis etwa 12 Wochen danach, ist die Zeit des größten Wohlbefindens einer Schwangeren. Der Körper hat die Veränderungen, welche in den ersten Monaten der Schwangerschaft gelegentlich zu Störungen führen, überwunden, und die Beengung der Baucheingeweide ist in diesen Monaten nicht so groß, dass die Frau darunter wesentlich zu leiden hätte.

Inhaltsverzeichnis

Komplikationen während der Schwangerschaft

Bei gesundem Lebenswandel mit ausreichenden Ruhestunden, insbesondere genügendem Schlaf, fühlt sie sich frisch und leistungsfähig, und die Freude auf das kommende Kind kann sie ungetrübt genießen. Mit Beginn des letzten Drittels der Schwangerschaft bedarf allerdings die Frau besonderer ärztlicher Aufsicht, da in diesen letzten Wochen durch große Belastungen des mütterlichen Organismus Störungen der lebenswichtigen Organsysteme auftreten können.

Bei rechtzeitiger Untersuchung, die in der Schwangerenberatung beim Frauenarzt kostenlos erfolgt, und dann eingeleiteter ärztlicher Behandlung, lassen sich alle ernsteren Folgen, die bis zu Vergiftungserscheinungen (Toxikosen) führen können, vermeiden. Die häufigsten Schwangerschafts-Vergiftungen entstehen bei Störungen der Nierenfunktion und damit des Wasserhaushaltes.

Das mit der Nahrung aufgenommene Wasser wird von den Nieren nicht mehr genügend verarbeitet und sammelt sich schließlich im Körpergewebe an. Zunächst kann man diese Wasseransammlungen an den geschwollenen Beinen, später auch an Händen und Gesicht und schließlich an der ganzen Körperoberfläche, die glasig erscheint, feststellen. Doch soweit lässt es natürlich eine verantwortungsbewusste Mutter nicht erst kommen, sondern fragt bei den ersten Anzeichen schon den Arzt um Rat.

Spätestens in der zweiten Hälfte der Schwangerschaft, wenn es trotz aller dringenden Ratschläge noch nicht früher geschehen ist, muss die werdende Mutter die Schwangerenberatungsstelle beim Frauenarzt aufsuchen und sich untersuchen lassen. Ist eine der beschriebenen Störungen vorhanden, wird der Arzt eine entsprechende Behandlung einleiten.

Diät & Entspannung während der Schwangerschaft

Die Zeit vom 5. Bis 8. Monat der Schwangerschaft, d.h. von den ersten fühlbaren Bewegungen des Babys bis etwa 12 Wochen danach, ist die Zeit des größten Wohlbefindens einer Schwangeren.

Körperliche Schonung und Diät sind dabei wichtig. Eiweißarme Kost, salzarmes, in manchen Fällen salzloses Essen zur Verringerung des Durstes und der Wasseransammlungen im Körper und zur Schonung der Nierentätigkeit sind dabei wichtige Maßnahmen. Nicht selten ist in solchem Fall eine Krankenhausbehandlung erforderlich.

Während der ganzen Zeit der Schwangerschaft sollte die junge Mutter schon das Kochsalz ein wenig einschränken, um es in der letzten Zeit leichter zu haben. Auch stark blähende Speisen, wie Kohl und Hülsenfrüchte, beanspruchen in der immer enger werdenden Bauchhöhle unnötig viel Platz und führen bis zu Beklemmungsgefühlen durch den Druck auf das Zwerchfell.

Häufig findet der Arzt bei den Frauen kein Verständnis, wenn er von einer Leibbinde für die Zeit der Schwangerschaft abrät. Eine kräftige intakte Bauchmuskulatur wird sich bei einigen gymnastischen Übungen im Wochenbett viel schneller und nachhaltiger zurückbilden, wenn kein Schwangerschaftsgürtel getragen wurde. Gleichzeitig bekämpft eine zweckentsprechende Schwangerengymnastik die Neigung zur Bewusstlosigkeit, Krampfadern, Wadenkrämpfen und Rückenschmerzen und ist die wichtigste Maßnahme zur Erhaltung einer guten Figur.

Sex & Geschlechtsverkehr am Ende der Schwangerschaft

Ist Geschlechtsverkehr bis in die letzte Schwangerschaftszeit hinein erlaubt? Darauf muss der Arzt häufig eine Antwort geben. In den meisten Fällen wird das kommende Baby von den Eltern mit freudiger Ungeduld erwartet. Alle Pläne, Träume und Hoffnungen beider Partner haben gleichen Inhalt, gleiche Richtung. Sicher wünscht der eine die lebenswertesten Züge des anderen in den Anlagen seines Kindes wiederzufinden. Bei so vielfältiger enger Gemeinsamkeit des Denkens ist das Bedürfnis auch nach äußerer liebender Vereinigung verständlicherweise besonders stark.

Und doch muss der Arzt fordern, dass wegen der Gefahr der Infektion mit allerlei Krankheitserregern an den Geburtswegen der Frau und wegen möglicher Schädigung des Kindes bei starkem körperlichen Sexualverkehr der Geschlechtsakt 6 bis 8 Wochen vor dem errechneten Geburtsdatum unterbleiben sollte, bei Beschwerden natürlich schon eher.

Diabetes & Herzfehler während der Schwangerschaft

Wie steht es nun mit der Verschlimmerung vorhandener Leiden durch eine Schwangerschaft, z.B. bei Diabetes aus? Meistens sind die Krankheiten schon vor der Schwangerschaft bekannt oder sind in der Beratungsstelle für Schwangere bei frühzeitigem Besuch festgestellt worden, und die Patientinnen bleiben in dauernder Überwachung. Bei irgendwelchen Veränderungen im Befund werden sie dann sofort einer fachärztlichen Behandlung zugeführt.

Wir wissen, dass bei Herzfehlern, besonders in der zweiten Hälfte der Schwangerschaft, gefährliche Störungen auftreten können, sodass ein Krankenhausaufenthalt oder Bettruhe erforderlich sein kann. Herzkranke Schwangere bedürfen unbedingt schon in den ersten Monaten fachärztlicher Spezialbetreuung. Bei sorgfältiger Betreuung kann heute auch eine herzleidende Frau Mutter werden. Schwangere mit Stoffwechselkrankheiten wie Diabetes können in dafür besonders eingerichteten Spezialkliniken Aufnahmen finden, wo eine entsprechende Behandlung durchgeführt werden kann.

Bücher über Schwangerschaft

Diese Seite teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

Bekannt aus: