Laserbehandlung (Lasertherapie)

Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher am 23. November 2016
Startseite » Behandlungen » Laserbehandlung (Lasertherapie)

Durch die Erforschung der Wirkung von Laserstrahlen ist es auch in der Medizin möglich geworden, zahlreiche den Patienten eine entlastende und effiziente Leserbehandlung oder Lasertherapie in vielen Bereichen durchzuführen. Die Laserbehandlung ist eine Vorgehensweise, die zu den wegweisenden Therapievarianten geworden ist.

Inhaltsverzeichnis

Was ist eine Laserbehandlung

Schematische Darstellung einer Laserbehandlung der Haut in der Dermatologie. Klicken, um zu vergrößern.

Die Laserbehandlung, die im fachlichen und umgangssprachlichen Gebrauch gleichfalls als Lasertherapie bezeichnet wird, ist ein komplexes und fortschrittliches Verfahren. Die Basis für die Leserbehandlung stellen hoch entwickelte und empfindliche technische Geräte und Technologien dar, die durch einen Laser gestützt werden.

Insbesondere die markanten physikalischen Wirkungsweisen des Laserlichts sind die Basis für die Laserbehandlung. Zu diesen Gegebenheiten gehören die Koheränz und die Hitzeentwicklung sowie die Polarisation des Lichtes.

Außerdem kann die Laserbehandlung durch die Auswahl verschiedener Wellenlängenbereiche und der sogenannten Pulsfrequenz und -dauer beeinflusst werden. Die Laserbehandlung kann jedoch nicht in der gleichen Art und Weise für jedes Therapieziel und jede Erkrankung genutzt werden.

Funktion, Wirkung, Anwendung & Ziele

Die Laserbehandlung wird zur Ausheilung von Erkrankungen und zur Linderung von Beschwerden eingesetzt. Typische Anwendungen der Laserbehandlung sind das Laserskalpell und die lasergestützte Akkupunktur sowie die operative Lasertechnik.

Beschwerden auslösende Festkörper wie Gallen-, Nieren- oder Harnsteine können mit der Laserbehandlung zerstört werden. In der Augenheilkunde, der ästhetischen Medizin, der Dermatologie und der Zahnmedizin ist die Laserbehandlung gegenwärtig gängig geworden.

Bei einer Laserbehandlung kann die Funktionsweise eines Lasers dahingehend ausgenutzt werden, dass es zu einer Erwärmung spezieller Gewebsbereiche kommt. In diesem Zusammenhang dient der Laser zur Ausführung von chirurgischen Schnitten oder zur Verödung von Blutgefäßen. Bei einer Lasik Laserbehandlung werden sogenannte Femtosekundenlaser eingesetzt, die begrenzte Laserimpulse aussenden können. Durch die im Lichtstrahl des Lasers enthaltene Energie kommt es zu Veränderungen im Gewebe. Es bilden sich Kohlendioxidbläschen und Wasser. In Abhängigkeit von den Bestandteilen des Lasers kommt es zu einer stufenweisen Anregung der Atome der Zellstrukturen, die dadurch in einen höheren Energiezustand gelangen.

Die Wirkung der Laserbehandlung kann dazu führen, dass eine Hemmung von entzündlichen Vorgängen im Gewebe erzielt werden kann. Durch eine Verstärkung der Energie der Lichtstrahlen besitzt die Laserbehandlung ebenfalls Effekte, die zu einer Abschwellung von Gewebe führen und dieses zu einer eigenen Regeneration anregen. Darüber hinaus ist während der Laserbehandlung eine die Durchblutung steigernde Wirkung erzielbar. Mit der Laserbehandlung können schmerzhafte Beschwerden gelindert werden.

Durch die Stabilisierung der Zellwände kommt es zu einer Forcierung der Stoffwechselaktivitäten und der Ausschüttung selbstheilender Substanzen. Diese Resultate werden dadurch begünstigt oder eingedämmt, wie hoch der Energiegehalt bei einer Laserbehandlung ist. Die Leistungsfähigkeit des Lasers und die Beschaffenheit der zu therapierenden Zonen beeinflussen die Leserbehandlung ebenso.

Besenreiser und Krampfadern liegen meisten dicht und gut sichtbar unter der Haut. Ein Gefäßlaser entfernt diese schonend und gezielt. Die äußere Hautschicht wird dabei nicht beschädigt. Es entstehen keine Narben. Klicken, um zu vergrößern.

Die Ziele der Laserbehandlung bestehen darin, mit einem durch die Belastungsfreiheit der Patienten gekennzeichneten Verfahren zahlreiche auch tief liegende Erkrankungen zu heilen. Dies bezieht sich auf die Therapie zur Behebung von Erkrankungen der Bewegungsapparates sowie der Verbesserung der Heilung von Verletzungen der Muskeln, Bänder und Sehnen.

Sogar die Linderung der Arthrose ist durch die Laserbehandlung realisierbar. In diesem Zusammenhang sollen die Patienten schmerzfrei und die entzündlichen, degenerativen Prozesse gestoppt werden. Durch die Anregung des Zellwachstums entsteht wieder gesundes und neues Gewebe.

Risiken & Gefahren

Die Laserbehandlung kann während oder nach dem Eingriff zu Nebenwirkungen führen. Diese treten im Rahmen von örtlich begrenzten Rötungen und Schwellungserscheinungen der Hautflächen auf und können mit Juckreiz verbunden sein.

Mögliche Nebenwirkungen der Laserbehandlung sind ebenfalls in Abhängigkeit von der Intensität des Eingriffs Blasen- und Narbenbildungen. Diese entstehen hauptsächlich dann auf, wenn die Laserbehandlung aufgrund einer zu großen Hitzeentwicklung zu Verbrennungen verschiedener Hautregionen führen. Die Nebenwirkungen der Laserbehandlung können somit eher gering und gleichsam folgenschwer und langwierig sein.

Bei nicht exaktem und fehlendem präzisem Einsatz der Laserbehandlung sind Funktionsstörungen an den behandelten Organen ebenfalls nicht auszuschließen. Durch die Veränderungen der chemischen Struktur in Geweben können bei der Laserbehandlung ebenfalls Nebenwirkungen auftreten.

Einige Laserverfahren, die zur Laserbehandlung eingesetzt werden, sind jedoch beinahe frei von Nebenwirkungen und verursachen auch während des Eingriffs keine Schmerzen.

Bücher über Kurzsichtigkeit

Diese Seite teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

Bekannt aus: