Kontaktlinsen

Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher am 15. Dezember 2016
Startseite » Medizinprodukte » Kontaktlinsen

Kontaktlinsen gehören, wie Brillen, zu den Sehhilfen und korrigieren Sehfehler. Sie werden mithilfe der Fingerspitzen auf das Auge bzw. auf den darauf befindlichen Tränenfilm aufgelegt und können so alle gängigen Fehlsichtigkeiten ausgleichen. Das Tragen einer Brille kann auf diese Weise vermieden werden, was Kontaktlinsen auch einen praktischen und modischen Aspekt verleiht.

Inhaltsverzeichnis

Was sind Kontaktlinsen?

Kontaktlinsen zählen, wie Brillen, zu den optischen Hilfsmitteln, welche das menschliche Sehen verbessern und Sehfehler wie Kurz- oder Weitsichtigkeit ausgleichen sollen.

Im Gegensatz zur Brille werden Kontaktlinsen aber direkt auf dem Auge getragen und sind daher von außen nahezu unsichtbar. Aus diesem Grund sind sie etwa bei Sportlern oder auch bei besonders modebewussten Menschen sehr beliebt.

Für letztere existieren auf dem Markt auch sogenannte kosmetische Kontaktlinsen etwa in Reptil- oder Raubkatzenoptik, die weniger einen medizinischen Zweck erfüllen, sondern als "Hingucker" dienen. Die Kosten für Kontaktlinsen werden in Deutschland meist nicht von den Krankenkassen übernommen.

Formen, Arten & Typen

Wer Kontaktlinsen tragen möchte, kann sich zwischen formstabilen ("harten") oder weichen Modellen entscheiden. Erstere bestehen aus einem nicht-flexiblen Kunststoff und werden auf den dünnen Tränenfilm auf der Hornhaut des Auges aufgelegt.

Sie weisen einen Durchmesser von ca. 10 mm auf. Nach Ablauf der maximalen Tragedauer müssen sie aus dem Auge entfernt und mithilfe einer speziellen Flüssigkeit gereinigt bzw. in diese eingelegt werden. Weiche Kontaktlinsen sind flexibel und passen sich dem Auge besser an; aus diesem Grund sind mit 12 - 16 mm deutlich größer als die formstabilen Modelle.

Sie bedürfen keiner Reinigung, sondern werden nach dem Tragen entsorgt. Mittlerweile existieren weiche Kontaktlinsen, die mehrere Monate bis zu einem Jahr im Auge getragen werden können.

Aufbau, Funktion & Wirkungsweise

Im Gegensatz zur Brille werden Kontaktlinsen direkt auf dem Auge getragen und sind daher von außen nahezu unsichtbar.

Kontaktlinsen bestehen aus Kunststoff und sind dabei unabhängig vom jeweiligen Modell sauerstoffdurchlässig. Sie werden je nach der Fehlsichtigkeit, die korrigiert werden soll, eingeschliffen und können so verschiedene Dioptrienwerte erhalten.

In den meisten Fällen wird entweder eine Kurz- oder eine Weitsichtigkeit durch den Einsatz von Kontaktlinsen korrigiert. Heutzutage sind bereits sehr komplexe Modelle der dünnen Kunststofflinsen möglich. Zum Beispiel können sogenannte alternierende Kontaktlinsen eingesetzt werden, die zwei unterschiedliche optische Zonen in sich vereinen. Multifokallinsen ermöglichen es dem Träger, sowohl in der Nähe als auch in der Entfernung scharf sehen zu können. Dies ist bei harten als auch weichen Linsen gleichermaßen möglich.

Spezielle Nachtlinsen, die über Nacht getragen werden, können das Sehen für mehrere Tage korrigieren. Im Vergleich zur Verwendung einer Brille bieten Kontaktlinsen eine deutlich weniger verkleinerte bzw. vergrößerte Sicht auf die Objekte, da sie direkt auf dem Auge getragen werden.

Das Sehfeld wird außerdem im Gegensatz zur Sicht durch Brillengläser nicht eingeschränkt. Um eine angemessene Funktion der Kontaktlinsen zu gewährleisten und Schäden im Auge zu vermeiden, sollten Kontaktlinsen grundsätzlich von Augenärzten oder Optikern angepasst werden.

Hier finden Sie Ihre Medikamente:

Medizinischer & gesundheitlicher Nutzen

Kontaktlinsen erfüllen in erster Linie den Zweck, Fehlsichtigkeiten eines oder beider Augen auszugleichen.

Die meisten gängigen Sehfehler können mit ihrer Hilfe behoben werden. Im Gegensatz zu einer Brille findet diese Korrektur optisch unauffällig statt und kann vom Gegenüber oftmals gar nicht wahrgenommen werden. Dies ist besonders für sportlich aktiven Menschen praktisch. In bestimmten Arbeitsbereichen, in denen aus Sicherheitsgründen das Tragen einer Brille verboten ist, können Kontaktlinsen ebenfalls zum Einsatz kommen.

Auch modebewusste Personen sehen im Tragen von Kontaktlinsen einen deutlichen Vorteil, denn eine Brille wird oftmals als störend empfunden. Kosmetische Kontaktlinsen erfüllen allerdings im Gegensatz zu den korrigierenden Modellen kaum noch eine medizinische oder gesundheitliche Aufgabe, sondern werden vornehmlich genutzt, um durch eine Änderung der Augenfarbe oder auch die Form der Augen aufzufallen.

Das Tragen von Kontaktlinsen kann empfindlichen Menschen allerdings auch Probleme bereiten, indem die Fremdkörper auf dem Auge als störend oder kratzend empfunden werden. Nachlässigkeit bei der Hygiene oder zu langes Tragen kann unter anderem Bindehautentzündungen verursachen. Kontaktlinsenträger sollten sich daher immer an die genauen Vorgaben halten.

Bücher über Sehschwächen

Diese Seite teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

Bekannt aus: