Kofferdamklammern

Medizinische Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher (Facharzt für innere Medizin) am 15. Dezember 2016
Sie sind hier: Symptomat.deMedizinprodukte Kofferdamklammern

Mit dem Kofferdam werden einzelne Zähne von anderen isoliert. Es liegt gewissermaßen ein Tuch über dem Mundraum, durch das nur die oder die zu behandelnden Zähne heraustreten. So wird der entsprechende Zahn vor unerwünschten Einflüssen geschützt. Der Kofferdam muss mit Kofferdamklammern befestigt werden, die ihn an seinem Platz fixieren.

Inhaltsverzeichnis

Was sind Kofferdamklammern?

Mit dem Kofferdam werden die Zähne abgeschirmt, Speichel und Bakterien stören die Behandlung dadurch nicht mehr. Es wird auch der Patient geschützt, denn das Einatmen oder Herunterschlucken von gesundheitlich schädlichen Rückständen wird verhindert.

Während der Behandlung muss der betreffende Zahn möglichst trocken sein. Bei einer Wurzelbehandlung ist zusätzlich der Wurzelkanal zu schützen. Es könnten sonst Bakterien eindringen und Entzündungen verursachen.

Kofferdäme sind ähnlich einem Spann-Gummi, das mit Hilfe der Kofferdamklammern vor die gesunden Zähne gespannt wird. Die zu behandelnden Zähne werden somit freigestellt. Diese Methode wurde bereits 1864 von einem New Yorker Zahnarzt entwickelt. Nach weiteren Entwicklungen zahnmedizinischer Hilfsmittel nahm die enorme Bedeutung der Kofferdäme zwar ab, aber noch heute schätzen viele Zahnärzte den Nutzen des Kofferdams und der Kofferdamklammern.

Formen, Arten & Typen

Kofferdamklammern haben sich vielfach bewährt; bei Wurzelbehandlungen, Füllungen und wenn Amalgam zu beseitigen ist, tun sie gute Dienste. Bei Zahnbleaching wird ebenfalls ein Kofferdam empfohlen und wenn adhäsive Füllungen notwendig sind, schützen sie gleichfalls die Zähne.

Kofferdamklammern an dem Kofferdam verhindern zudem, dass der Wurzelkanal in Kontakt mit Krankheitserregern kommt. Das Zahnfleisch muss ebenfalls geschützt werden, insbesondere dann, wenn ein Bleaching durchgeführt wird. Denn dafür werden ätzende Stoffe verwendet, die keinesfalls das Zahnfleisch berühren dürfen.

Normalerweise besteht der Kofferdam aus Latex. Da dieses jedoch Allergien hervorrufen kann, wurde extra für Allergiker ein Spanngummi entwickelt, das von jedermann vertragen wird.

Der Kofferdam wird an Kofferdamklammern befestigt. Alternativ zu diesen Klammern können auch Fäden, Zahnseide oder Interdentalkeile verwendet werden. Der Zahnarzt braucht Zubehör, eine Lochzange und eine Klammerzange sind nötig. Auch ein Spannrahmen ist notwendig, damit wird das Spanngummi vor dem Mund des Patienten aufgespannt. Es gibt mittlerweile ergonomische Kofferdäme, die ein noppenartiges Design haben. So entfällt das Markieren und Ausstanzen der Löcher.

Bei manchen Modellen sind Kunststoffringe integriert, die die Klammern überflüssig machen. Es gibt auch Systeme, die bereits perforiert sind und dem Zahnarzt im Grunde jede Vorbereitung erspart.

Aufbau & Funktionsweise

Mit dem Kofferdam werden einzelne Zähne von anderen isoliert. Der Kofferdam muss mit Kofferdamklammern befestigt werden.

Kofferdam-Systeme funktionieren sehr einfach. Der zu behandelnde Zahn muss trocken gehalten werden, das bietet einen guten Schutz gegen Speichel und Feuchtigkeit aus dem Atem. Das Trocken-Saugen muss dann nicht mehr erfolgen.

Während der Zahn-Behandlung werden oft ätzende Stoffe eingesetzt und auch in Medikamenten können Substanzen sein, die schädlich für die Gesundheit des Patienten sind. Durch den Kofferdam stehen aber nur die Zähne frei, die einer Behandlung bedürfen. Der übrige Mundraum wird abgedeckt. So kann nichts in den Mundraum oder in die Atemwege eindringen und es werden auch keine Gegenstände mehr verschluckt. Dies kann schnell geschehen und Amalgamreste oder Rückstände vom Zahn können so in die Speiseröhre gelangen.

Der Spannrahmen wird vor dem Mund aufgespannt und es kann praktisch nichts mehr im Mund landen, was dort nicht hingehört. Dann wird über die nicht zu behandelnden Zähne ein Gummi gelegt und mit Kofferdamklammern befestigt. Aus den ausgestanzten Löchern ragen die zu behandelnden Zähne. Manchmal muss auch das Zahnfleisch behandelt werden, bei einer Zahnfleischentzündung kann so der Zahn vom Zahnfleisch getrennt werden.

Zwar muss auch bei Kofferdam-Systemen die ganze Zeit der Mund offen gehalten werden, allerdings ist es dem Patienten möglich, während der Behandlung weiterhin zu schlucken.

Hier finden Sie Ihre Medikamente:

Medizinischer & gesundheitlicher Nutzen

Der Kofferdam hat neben den Vorteilen auch Nachteile. Die Vorteile liegen klar auf der Hand, denn wenn ein Kofferdam gespannt ist, muss sich der Zahnarzt nicht mehr auf das Absaugen konzentrieren. Der Mund bleibt zwar offen, aber die Mundhöhle ist geschützt. Die Kofferdamklammern können jedoch leicht zu Geschwüren im Zahnfleisch führen, denn die Klammern haben einen gewaltigen Druck. Wenn das Zahnfleisch stark zurückgedrängt wird, kann es auch zu einer ungewollten Reaktion des Zahnfleisches kommen. So werden am Zahn zwar vorher nicht sichtbare Bereiche sichtbar gemacht, doch der Einsatz kann Entzündungen des Zahnfleischs hervorrufen.

Gar nicht anzuwenden ist der Kofferdam bei Epilepsie, Asthma oder Atemwegserkrankungen. Auch wenn Angststörungen vorliegen, ist besondere Vorsicht geboten. Ein verantwortungsbewusster Zahnarzt wird das berücksichtigen.

Bücher über Zahnschmerzen

Das könnte Sie auch interessieren:

Welche Erfahrungen und Hinweise haben Sie zum Thema Kofferdamklammern?

Name oder Pseudonym:

E-Mail: (optional)

(wird nicht angezeigt, nur notwendig, wenn aktuelle Gesundheitsinformationen erwünscht werden)

Kommentar:

(Bitte auf Groß-, Kleinschreibung und verständliche, ganze Sätze achten.)

Sicherheitsfrage: Wieviel sind 30 plus 5?

Bekannt aus: