Kleines Knabenkraut

Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher am 2. Dezember 2016
Startseite » Heilpflanzen » Kleines Knabenkraut

Das Kleine Knabenkraut gehört mit zu den Frühlingsboten im Jahr, es wird auch Narrenkappe oder Salep-Knabenkraut genannt. Schon ab Mitte April leuchten seine hübschen Blüten in purpurrot oder gänzlich weiß auf Wiesen und es gehört damit zu den ersten Blühern im Jahresverlauf.

Inhaltsverzeichnis

Vorkommen & Anbau des kleinen Knabenkrauts

Das Kleine Knabenkraut gehört, wie der Name schon sagt, zur Gattung der Knabenkräuter innerhalb der schönen Familie der Orchideen. Es hat den Ruf, ein kleines Kraut zu sein und kann doch mit seinem kräftigen Stängel eine Höhe von bis zu 50 Zentimetern erreichen. Die am Grund stehenden Blätter zeigen eine Lanzettenform und werden bis zu 10 cm groß. Der Blütenstand zeigt sich meistens in einer reichhaltigen Blütenpracht. Das Kleine Knabenkraut verfügt über zwittrige Blüten und zwar drei an der Zahl.

Es handelt sich bei dieser Pflanze um eine sogenannte Scheinsaftblume, denn der Sporn enthält keinerlei Nektar. Die Bestäubung der Blüten ist eine absolute Voraussetzung für eine Verbreitung, denn ohne diesen Vorgang kann er keine Samen bilden. Eine Selbststerilität ist der Grund dafür. Das Kraut ist europäisch angesiedelt. Es kommt in Vorderasien, Nordafrika und Kaukasien vor, außerdem in England, in den skandinavischen Ländern sowie im Baltikum.

Aber auch südlichen Gefilden ist diese Orchidee zuhause: In Portugal, Kreta und der Türkei gibt es noch ideale Bedingungen für die Pflanze. Das Kleine Knabenkraut ist nicht besonders anspruchsvoll, es benötigt sogar ungedüngte Standorte. Auf mäßig feuchten Wiesen und lichten Wälder wächst es gut. In Norddeutschland ist die Verbreitung stärker zurückgegangen als in Süddeutschland.

Im Mittelmeerraum findet man die Pflanze bereits einen Monat früher, ab März ist sie dort zu bewundern. Durch die Zerstörung von immer mehr natürlichen Wiesenlandschaften wurde das Kleine Knabenkraut insbesondere in Norddeutschland stark zurückgedrängt. Der Arbeitskreis Heimischer Orchideen hat sie deshalb 1991 zur Orchidee des Jahres gewählt. Mit dieser Maßnahme sollte auf ihre Gefährdung hingewiesen werden.

Wirkung & Anwendung

Der hohe Schleimgehalt des Kleinen Knabenkrauts ist schon lange bekannt. Bereits 800 vor Christi haben Menschen sehr auf die Wirkung des Krautes vertraut und es als Heilpflanze eingesetzt. Es wirkt schwerpunktmäßig auf die Schleimhäute. Gereizte und entzündete Bronchien, Lungenentzündungen, Husten, Rachenprobleme oder auch Probleme mit der Magenschleimhaut können mit ihm gelindert werden.

Grund dafür sind die ihm eigenen Salepknollen, die mit ihrem hohen Schleimgehalt bei diesen Krankheitsbildern schnell Linderung bringen. Tee oder Tinktur - für die Wirksamkeit spielt das keine große Rolle. Sowohl die orale Einnahme in Form eines Tees als auch das Gurgeln der Tinktur haben sich als wirksame Mittel gegen entzündliche Formen der Schleimhäute herausgestellt. Das Kleine Knabenkraut wurde sogar als Aphrodisiakum eingesetzt.

Das Kleine Knabenkraut ist nicht besonders anspruchsvoll, es benötigt sogar ungedüngte Standorte.

Nach der Signaturenlehre erinnert die Pflanze optisch an einen Hoden. Aufgrund des Ähnlichkeitsprinzips fand sie deshalb auch diese erweiterte Anwendung. Dazu wurden die Knollen der Pflanze zerstampft und eingerieben oder aber auch verzerrt. Die Wirksamkeit in dieser Anwendung ist nicht nachgewiesen, sehr wohl aber die reizlindernde Wirkung mit Hilfe des Schleims bei Schleimhautentzündungen jeglicher Art.

Auch Indikationen wie Reizmagen, Durchfall, schlecht heilende Wunden oder Geschwüre können mit dem Kleinen Knabenkraut behandelt werden. Durch die Kombination von Schleim und Mineralstoffen steht die Heilpflanze ganz vorn in der Liste der wirkungsvollen Kräuter. In den Kriegsjahren wurde das Kraut sogar als Nahrungsmittel bei uns in Deutschland verwendet, im Mittelmeerraum ist das heute noch an der Tagesordnung.

Erst vor 150 Jahren galt ein Butterbrot und ein Becher Salep als eine ausgezeichnete, weil sehr nährende Handwerkermahlzeit. Das Heilkraut ist demnach auch für alle geeignet, die an einer schwachen Gesamtkonstitution leiden. Das Sammeln des Krautes ist in Deutschland allerdings streng verboten, das Kleine Knabenkraut steht unter strengen Naturschutz.

Bedeutung für die Gesundheit, Behandlung & Vorbeugung

Da stand die Knolle als Namensgeber Pate: Im gesamten vorderasiatischen Raum ist ein Milchgetränk sehr beliebt und wird gerne auch Kindern gereicht: Es trägt den Namen „Salèpi“. Es wird als der Salepknolle gewonnen und wegen seines hohen Anteils an Mineralien und Nährstoffen sehr geschätzt. Die Türken verwenden die kostbare Pflanze in Eis, Puddingpulver und vielen anderen Lebensmitteln und auch in der griechischen Küche findet die beliebte Knolle ihre Anwendung.

Wie selbstverständlich wird es bei wärmenden Gerichten in der kalten Jahreszeit untergebracht und erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit. Neben der wirkungsvollen Behandlung von gereizten Schleimhäuten steht das Kraut seit vielen Jahren für seine stärkende Wirkung. Die Verwendung und der Handel sind aufgrund des Artenschutzes nicht mehr erlaubt. Salep wird nach wie vor in Ländern wie China, der Türkei und den Emiraten gehandelt, natürlich auch international.

Einige Händler bieten sogar rein organischen Salep an, Milch-Instant-Puder und Reisprodukte gehören ebenfalls zur Produktrange. Vom Verzehr der reinen Knolle wird nicht nur abgeraten, sondern es ist in Deutschland auch streng untersagt. Der deutsche Zoll führt darüber hinaus viele Kontrollen an den Flughäfen durch und reagiert auf gesetzwidrige Importe mit empfindlichen Strafen.

Hier finden Sie Ihre Medikamente:

Bücher über Heilpflanzen

Diese Seite teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

Bekannt aus: