Jiaogulan

Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher am 2. Dezember 2016
Startseite » Heilpflanzen » Jiaogulan

Als Jiaogulan wird eine Heilpflanze aus Asien bezeichnet. Sie findet unter anderem Verwendung in der Traditionellen Chinesischen Medizin.

Inhaltsverzeichnis

Vorkommen & Anbau des Jiaogulans

Jiaogulan (Gynostemma pentaphyllum) gehört zur Gattung der Gynostemma und ist Teil der Familie der Kürbisgewächse (Cucurbitaceae). Bei der Jiaogulanpflanze handelt es sich um eine einjährige bis ausdauernde Spezies. Das Heilkraut kann Wuchshöhen zwischen vier und acht Metern erreichen. Die Wurzelknollen werden als Überdauerungsorgan ausgebildet. Aus den Wurzeln kommt es zur Ausprägung von Ranken. Diese verzweigen sich in der Regel miteinander. Aus den Ranken entstehen Blätter. Sie setzen sich zumeist aus fünf einzelnen Exemplaren zusammen.

Aus diesem Grund trägt die Jiaogulan auch die Bezeichnung 5-Blatt-Ginseng. Bei den kleinen Blüten, die eine gelbgrüne Färbung aufweisen, liegen zwei unterschiedliche Geschlechter vor. Im weiteren Wachstumsverlauf gehen aus den Blüten schwarzgrüne Beeren hervor. Sie erreichen eine Größe von etwa acht Millimetern, sind für die Heilkunde jedoch nicht von Bedeutung. Beheimatet ist die Jiaogulanpflanze in asiatischen Regionen wie China, Korea, Taiwan, Japan, Indien, Thailand sowie in den malesischen Regionen. Besonders gern gedeiht das Heilkraut in Dickichten und schätzt feuchtwarmes Klima. Die Jiaogulan kann sogar auf einer Höhe von 3200 Metern wachsen.

Wirkung & Anwendung

In Asien kommt die Jiaogulanpflanze bereits seit Jahrhunderten als Heilmittel zur Anwendung. So verfügt sie über Inhaltsstoffe wie Saponine, Ginsenosid, Gynosaponine und Gypenoside. Außerdem sind in ihr Vitamine, Mineralstoffe, Polysaccharide und Proteine vorhanden. Zur medizinischen Anwendung gelangen das Kraut und die Blätter der Pflanze, die sich auch als Blattgemüse verzehren lassen.

Häufigste Darreichungsform des asiatischen Heilkrauts ist Tee. Zu dessen Zubereitung werden die Blätter der Jiaogulan zumeist in Kugeln gepresst. Diese können dann in 500 Milliliter kochendes Wasser gelegt werden und ergeben zwei Tassen Tee. Für die Teezubereitung lassen sich jedoch genauso getrocknete oder frische Jiaogulanblätter verwenden. Dazu gibt der Anwender ein oder zwei Teelöffel Jiaogulankraut auf ein bis zwei Tassen abgekochtes Wasser. Die anschließende Ziehzeit des Tees beträgt zehn Minuten. In Anschluss an das Abseihen wird die Jiaogulanteemischung langsam getrunken. Der Geschmack des Tees ähnelt dem Grünen Tee etwas. Außerdem schmeckt er süßlich und grasig. Die empfohlene Dosis liegt bei drei Tassen pro Tag.

Bei der Jiaogulanpflanze handelt es sich um eine einjährige bis ausdauernde Spezies. Das Heilkraut kann Wuchshöhen zwischen vier und acht Metern erreichen.

Nach einer Anwendungsdauer von sechs Wochen ist es ratsam, die Einnahme für einen vorübergehenden Zeitraum zu unterbrechen und einen anderen Tee zu trinken. Nach dieser Pause kann der Jiaogulantee dann erneut verwendet werden. Auf diese Weise lassen sich Langzeitwirkungen, die nicht erwünscht sind, minimieren. Außerdem wird die positive Wirkung der Jiaogulan durch den Gewöhnungseffekt nicht beeinträchtigt.

Wer keinen Tee mag, hat auch die Möglichkeit, Fertigpräparate einzunehmen. In diesen Kapseln oder Tabletten sind die Bestandteile der Jiaogulanpflanze in Pulverform vorhanden. Außerdem lassen sich die Jiaogulanblätter wie Frischgemüse verzehren. Als besonders delikat gelten die jungen Triebe der Pflanze, die sich ohne Zubereitung problemlos knabbern lassen. Sie weisen ein leicht süßliches Aroma auf.

Bedeutung für die Gesundheit, Behandlung & Vorbeugung

Als Heilpflanze findet die Jiaogulan schon seit dem 15. Jahrhundert Anwendung in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Allerdings entdeckte die chinesische Heilkunst die positive Wirkung der Pflanze relativ spät. So kam das Kürbisgewächs nur in einigen Gebieten im Süden Chinas sowie im Norden von Vietnam vor. In der heutigen Zeit gilt die Pflanze als mitverantwortlich für das hohe Lebensalter der Menschen, die in den Südprovinzen Shicuan, Guizhou und Guangxi leben.

Diese erreichen oft eine Lebensdauer von mehr als einhundert Jahren. Die Traditionelle Chinesische Medizin setzt das Heilkraut zur Entgiftung, zum Ausgleich des Stoffwechsels sowie zur Stärkung ein. Weitere Einsatzgebiete sind Hepatitis sowie eine Blutvergiftung (Sepsis). In den USA und Europa kommt die Jiaogulanpflanze dagegen erst seit einigen Jahren zur Anwendung.

Die Wirkung der Jiaogulan auf die Gesundheit des Menschen ist nicht zu unterschätzen. Die positiven Effekte der Jiaogulanblätter gelten als ähnlich wie bei Ginseng. So weisen die Glykoside innerhalb der Jiaogulan große Ähnlichkeiten mit den Ginseng-Glykosiden auf. Der Glykosidgehalt des Heilkrauts gilt sogar als vier Mal so hoch wie beim Ginseng. Die Jiaogulanpflanze verfügt über eine regulierende Wirkung. So weist sie die Eigenschaft auf, verstärkend bei zu wenig Energie und abschwächend bei einem zu hohen Maß an Energie zu wirken.

Auf diese Weise kann zu hoher Blutdruck abgesenkt werden, während zu niedriger Blutdruck ansteigt. Das Heilkraut gilt zudem als anregend und entspannend zugleich. Zum Einsatz kommt die Jiaogulanpflanze auch gegen Krebserkrankungen. Allerdings gibt es für positive Auswirkungen auf Krebs keine wissenschaftlichen Studien, die diesen Effekt bestätigen. Unterstützend zu einer Strahlen- oder Chemotherapie lässt sie sich jedoch einsetzen. Als sinnvoll gilt das Trinken von Jiaogulantee zur Vorbeugung von Tumorerkrankungen.

Vorbeugende Effekte weist die Jiaogulan zudem gegen weitere Erkrankungen auf. Dazu gehören ein Herzinfarkt oder ein Schlaganfall. Grund dafür ist eine Verbesserung der Durchblutung durch die Einnahme des Jiaogulankrauts. Außerdem können sich Blutgefäße, die erkrankt sind, besser regenerieren. Gleichzeitig lässt sich die Leistung des Gehirns steigern. Die Jiaogulanblätter sind ferner imstande, erhöhte Blutfettwerte abzusenken.

So wirkt sich die asiatische Pflanze reduzierend auf das als schädlich geltende LDL-Cholesterin aus, während das gesundheitsfördernde HDL-Cholesterin ansteigt. Ebenso hat das Nervensystem Vorteile von der Jiaogulanpflanze. Weitere Einsatzgebiete des Heilkrauts sind Leberschwäche, Bronchitis, Arterienverkalkung, Schlaflosigkeit, Augenringe, Vergesslichkeit, Stress, Nervosität sowie Magen- und Darmbeschwerden.

Hier finden Sie Ihre Medikamente:

Bücher über Jiaogulan & Heilpflanzen

Diese Seite teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

Bekannt aus: