Himbeere

Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher am 16. Dezember 2016
Startseite » Lebensmittel » Himbeere

Himbeeren sind ausgesprochen gesund und inzwischen in vielen Supermärkten das ganze Jahr über erhältlich. Das leckere Beerenobst enthält wertvolle Inhaltsstoffe für das Immunsystem. Himbeeren sollten frisch gekauft und so schnell wie möglich verbraucht werden, denn sie halten sich nicht lange.

Inhaltsverzeichnis

Das sollten Sie über die Himbeere wissen

Himbeeren gehören zu den Rosengewächsen und wachsen auch sehr gut in den Gärten Deutschlands. Heimisch sind sie in ihrer Wildform vor allen Dingen in ganz Europa sowie in Westsibirien.

Wild wachsende Himbeeren tragen allerdings wesentlich kleinere Früchte als Kulturhimbeeren, die überwiegend in den Gärten Deutschlands zu finden sind und auch die Grundlage für die Ernte bilden, die dann auf den Märkten und in den Lebensmittelläden zum Kauf angeboten wird. Inzwischen wurden Himbeeren aber auch in vielen anderen Regionen auf der Erde eingebürgert und wachsen auch dort, beispielsweise in Grönland, Neuseeland und Nordamerika.

Himbeeren wurden hierzulande schon im Mittelalter angebaut und hatten ebenfalls einen guten Ruf als Heilpflanze. Bereits im Jahr 1601 beschrieb Clusius (Charles de l’Écluse), ein Gelehrter, Arzt und Botaniker aus den Niederlanden. unterschiedliche Arten von Himbeeren.

Das leckere Beerenobst enthält wertvolle Inhaltsstoffe für das Immunsystem. Himbeeren sollten frisch gekauft und so schnell wie möglich verbraucht werden, denn sie halten sich nicht lange.

Heute gibt es viele verschiedene Sorten von Kulturhimbeeren, die in Sommer- und Herbsthimbeeren unterschieden werden. Sommerhimbeeren sind grundsätzlich einmal tragende Sorten. Nach der Ernte werden sie bis zum Boden abgeschnitten. Bei den Herbsthimbeeren ist das anders. Sie tragen meistens bis in den November hinein noch Früchte, sollten auch dann herunter geschnitten werden, treiben aber bald wieder nach. Diese neuen Triebe werden dann nicht beschnitten. Sie sorgen bereits im Juni für die neue Ernte. Herbsthimbeeren tragen aber nicht so viele Früchte wie die nur einmal, dann aber reichlich tragenden Sommerhimbeeren.

Wenn Himbeeren im Garten wachsen oder preisgünstig zu bekommen sind, eignen sie sich gut zur Zubereitung von Marmelade oder Saft. Die gesunden Früchte zeigen ihre Wirkung aber besonders dann, wenn sie nicht gekocht werden und sollten deshalb auf jeden Fall auch roh auf den Tisch kommen. Aus Importen sind in Deutschland auch im Winter noch frische Himbeeren erhältlich und sorgen dafür, dass in der kalten Jahreszeit das Immunsystem intakt bleibt.

Bedeutung für die Gesundheit

Schon lange gelten Himbeeren als Naturheilmittel und besonders gesund. Auch in den Schriften von Hildegard von Bingen wird die Himbeere bereits als hilfreich bei diversen Beschwerden beschrieben. Sowohl der Himbeersaft als auch die frischen Früchte und sogar die Blätter stecken voll von gesunden Inhaltsstoffen und machen die Himbeere zu einer regelrechten Naturapotheke.

Inzwischen gilt die Himbeere sogar als Geheimtipp, wenn es darum geht, Krebserkrankungen vorzubeugen, denn sie regt wie kaum eine andere Frucht das Immunsystem an. Das liegt an den darin enthaltenen Flavonoiden. Um so zu wirken, sollten Himbeeren häufig frisch auf den Tisch kommen, beispielsweise in Form einer Nachspeise.

Außerdem wirken Himbeeren blutreinigend, was auf die darin enthaltene Zitronensäure zurückzuführen ist. Blutbildend ist die Himbeere, weil die Kombination von Eisen und Vitamin C in dieser Frucht optimal zusammengesetzt ist. Himbeeren sind weiterhin besonders reich an Kalzium, Magnesium und Kalium. Diese drei Mengenelemente sind generell wichtig für die Gesundheit. Folsäure gehört zu den Vitaminen, die in vielen Lebensmitteln eher knapp ist, nicht aber in Himbeeren, denn die enthalten reichlich Folsäure. Vor allen Dingen schwangere und stillende Frauen haben einen besonders hohen Bedarf an Folsäure und Eisen. Himbeeren können diesen Bedarf auf natürliche Weise decken.

Inhaltsstoffe & Nährwerte

100 g Himbeeren sind mit lediglich 53 Kalorien besonders kalorienarm, enthalten aber eine Fülle von Vitaminen Mineralstoffen und anderen gesunden Inhaltsstoffen. Dazu gehören 0,02 mg Vitamin B1, 0,05 mg Vitamin B2, 0,08 mg Vitamin B6, 25 mg Vitamin C, 0,91 mg Vitamin E und an Mineralstoffen 170 mg Kalium, 40 mg Kalzium, 30 mg Magnesium, 1,3 mg Natrium, 1 mg Eisen sowie 0,4 mg Zink. Des weiteren sind Himbeeren reich an den für das Immunsystem so wichtigen Flavonoiden, Gallotanninen, Ellagitanninen, Fruchtsäuren und Farbstoff-Glykosiden.

Unverträglichkeiten & Allergien

1 bis 2 % aller Deutschen reagieren auf bestimmte Nahrungsmittel mit den unterschiedlichsten Beschwerden wie Bauchweh, Nesselsucht, Asthma, Juckreiz und diversen anderen allergischen Reaktionen. Zu diesen Nahrungsmitteln gehören auch oft Obst und Gemüse und deshalb können auch Himbeeren bei bestimmten Menschen Unverträglichkeiten und allergische Reaktionen auslösen. Gekocht und gedünstet werden Himbeeren wie jede Form von Obst bei einer Allergieneigung normalerweise gut vertragen, roh aber dann nicht. Bei Himbeeren liegt es häufig am Histamin- oder Salisylsäuregehalt, falls es nach dem Genuss zu Unverträglichkeitsreaktionen kommt.

Über Tests beim Arzt lässt sich leicht herausfinden, ob eine allergische Reaktion nach dem Genuss von Himbeeren auch wirklich von diesen Früchten hervorgerufen wurde oder eventuell noch eine andere Ursache haben kann.

Hier finden Sie Ihre Medikamente:

Einkaufs- & Küchentipps

Himbeeren sind zwar das ganze Jahr über auch frisch in den heimischen Supermärkten erhältlich, stammen aber in den meisten Monaten aus Importländern.

Heimische Himbeeren werden in erster Linie in den Monaten Juli und August in größeren Mengen auch besonders preisgünstig angeboten, es gibt sie aber in kleineren Mengen auch schon im Juni und auch noch bis in den Oktober hinein aus dem heimischen Anbau. In der übrigen Jahreszeit kommen Himbeeren über Importe aus dem Ausland, zum Teil auch aus extra dafür eingerichteten Treibhäusern, in denen die leckeren Früchte auch im Winter gute Wachsbedingungen haben.

Himbeeren werden außerdem in Form von Gefrierware, Himbeermarmelade oder Himbeersaft angeboten und stellen so eine weitere leckere Alternative zu den frischen Früchten dar.

Frische Himbeeren sollten immer trocken gelagert und nach Möglichkeit sofort verbraucht werden, denn sie halten sich nicht lange frisch. Ist das nicht möglich, ist Gefrierware eine Alternative.

Zubereitungstipps

Himbeeren eignen sich sehr gut für die Zubereitung von Nachspeisen, Torten oder frischen Säften. Umso frischer die Früchte sind, um so besser ist es. Sie harmonieren gut mit Joghurt, Quark, Pudding, Eis und Schlagsahne oder anderen frischen Früchten in einem Obstsalat.

Auf einer Torte sind Himbeeren nicht nur sehr gesund, sondern sehen auch lecker aus, weil sie wunderschöne Farbtupfer abgeben, beispielsweise auf einer Schicht Schlagsahne. Die leuchtend roten Früchte lassen sich dabei gut mit Schokoladenstreuseln, Nuss- und Mandelsplittern kombinieren. Auch Kokosflocken und Himbeeren vertragen sich geschmacklich hervorragend, wenn sie mit Schlagsahne, Puddingcreme, Joghurt und mehr gemischt werden. Die günstigen Sommerfrüchte können auch gut zu Saft oder Marmelade verarbeitet werden.

Bücher über Nahrungsergänzungsmittel

Diese Seite teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

Bekannt aus: