Hausmittel gegen Verspannungen

Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher am 14. Dezember 2016
Startseite » Hausmittel » Hausmittel gegen Verspannungen

Jeder kennt es, ein steifer Nacken oder ein schmerzhafter Rücken. Beides beruht häufig auf Verspannungen, die bei vielen betroffenen Menschen starke Schmerzen verursachen können. Für diese Personen ist es sehr wichtig zu wissen, welche Hausmittel es für solche Verspannungen gibt und welche schnell helfen. Zudem sind auch alternative Heilmittel für diese Personen häufig ein Ausweg aus den Schmerzen, die durch die Verspannungen ausgelöst werden.

Inhaltsverzeichnis

Was hilft gegen Verspannungen?

Es gibt eine Reihe von Hausmitteln, die gegen Verspannungen eingesetzt werden. Besonders beliebt ist die Behandlung der Verspannung mit Hilfe von Wärme. Hier kommen sowohl die Wärmflasche, Rotlicht oder auch Heizkissen zum Einsatz.

Vor allem die Hot Stone Methode begeistert immer mehr Menschen. Dies ist eine Massage mit heißen Steinen. Diese werden der betroffenen Person leicht erhitzt auf den Rücken gelegt. Dies lockert die Muskulatur und hilft somit die Verspannung zu lösen. Die Durchblutung und der Wärmeumsatz werden zudem durch den Druck der Steine positiv beeinflusst und verschafft daher eine schnelle, angenehme Linderung. Einen ähnlichen Effekt kann man auch zu Hause mit der Verwendung von Kirschkernkissen erreichen.

Die heißen Steine lockern die Muskulatur und erzielen eine sofortige spürbare Linderung.

Diese werden in der Mikrowelle leicht erwärmt und auf die betroffene Stelle gelegt. Auch diese Kissen üben wie die Steine einen sanften Druck auf die Verspannung aus und sorgen durch Wärme für einen positiven Effekt.

Des Weiteren können auch Entspannungsbäder helfen. Hier werden Badezusätze wie Melisse, Ingwer oder Lavendel zugegeben. Hier können die betroffenen Personen besonders gut entspannen und der Verspannung entgegen wirken.

Auch pflanzliche Öle können Abhilfe verschaffen. Die Öle sind besonders dafür bekannt, dass diese Schmerzen besonders gut lindern können. Ingweröl, Teufelskralle, Arnikablütenöl oder Weihrauch sind hier sehr effizient. Die schmerzende Stelle wird sanft mit dem Öl eingerieben, auch eine leichte Massage bietet sich hier an.

Sie können Verspannungen durch einfache Handakupressur selbst behandeln. Klicken, um zu vergrößern.

Durch das tragen von älterer Bekleidung kann das Öl stundenlang auf der Haut getragen und immer wieder aufgefrischt werden. Zudem gibt es einige Salben, die gezielt gegen die Verspannungen helfen sollen. Hier empfehlen sich besonders Salben mit dem Wirkstoff Capsaicin.

Auch gleichzeitige Lockerungsübungen können der betroffenen Person schnell helfen. Dabei sind kreisende Bewegungen der Schultern, des Kopfes oder des ganzen Körpers sinnvoll. Sollten allerdings bei den Bewegungen Schmerzen auftreten, sollten diese Übungen abgebrochen werden. Sofern die Schmerzen nicht nach einiger Zeit durch die Hausmittel verschwinden, ist ein Arztbesuch häufig unumgänglich. Auch bei sehr starken Schmerzen sollte man diesen um Rate fragen. Denn es könnte auch ein Nerv eingeklemmt sein, der die Schmerzen vor allem im Nackenbereich auslöst.

Schnelle Hilfe

Niemand möchte ewig warten bis sich die Verspannungen endlich lösen. Den betroffenen Personen ist es daher sehr wichtig die Schmerzen und das damit verbundene Unwohlsein schnell zu lindern. Eine rasche Linderung der Verspannung tritt vor allem mit den Wärmeauflagen ein. Diese können die Wärme konstant für mehrere Stunden halten und wirken daher sehr gut und schnell gegen Verspannungen.

Betroffene Personen berichten immer wieder das die Verspannungen deutlich gelindert werden, wenn sie die Wärmeauflagen einfach auf die entsprechende Stelle legen und vorsichtig ihren Alltag weiter bestreiten. Nach wenigen Stunden können diese Personen sich meist schon ohne Schmerzen bewegen.

Hier finden Sie Ihre Medikamente:

Alternative Heilmittel

Neben den üblichen Hausmitteln werden auch die alternativen Heilmittel heute sehr gerne angewendet. Vor allem die Homöopathie spielt eine große Rolle. Bei einer Steifheit des Nackens werden besonders Ledum palustre und Dulcamara angewendet.

Hingegen werden Cimicifuga, Nux Vomica und Bryonia gezielt bei Muskelverspannungen eingesetzt. Auch für besonders schmerzhafte Verspannungen bietet die Homöopathie eine wirkvolle Behandlung an.

Mit Arnica, Causticum Hahnemanni und Colocynthis werden diese Schmerzen effektiv behandelt und verschaffen den betroffenen Personen eine rasche Linderung.

Auch Akupunktur kann den Personen helfen, besonders wenn diese immer wieder von den Verspannungen heimgesucht werden.

Bücher über Verspannung

Diese Seite teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

Bekannt aus: