Hausmittel gegen Schnupfen

Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher am 14. Dezember 2016
Startseite » Hausmittel » Hausmittel gegen Schnupfen

Schnupfen plagt jeden einmal. Nicht wenige Bürger leiden sogar mehrmals im Jahr darunter. Allerdings gibt es eine ganze Reihe von Hausmitteln, die sehr effektiv und schnell gegen den oft als lästig empfundenen Schnupfen helfen können. Man muss diese eben nur kennen.

Inhaltsverzeichnis

Was hilft gegen Schnupfen?

Bei Schnupfen und auch bei Erkältung wird häufig Vitamin C eingenommen. Dieses stärkt das Immunsystem des Körpers und hilft diesem so, die Ursachen des Schnupfens schneller zu bekämpfen.

Wie Vitamin C eingenommen wird, ist dabei im Grunde fast egal. Das Vitamin kann sowohl in Form von verschiedenen Obstsorten als auch in Form von Präparaten eingenommen werden. Ein weiteres Mittel gegen Schnupfen ist die Nasenspülung aus Salz und Zitrone. Eine solche Spülung ist äußerst wirksam und wird vor allem in Rumänien angewandt.

Dazu wird eine halbe Zitrone ausgepresst und mit einem Teelöffel Salz vermischt. Der Zitronensaft wird anschließend mit einem Strohhalm in die Nase geschnieft. Auf diese Weise können Entzündungen gelindert werden.

Schnelle Hilfe

Auch Zinkpräparate sind wirksam gegen Schnupfen, was wissenschaftlich belegt ist. Sobald erste Schnupfen-Symptome auftreten, sollte Zink eingenommen werden. Meist verschwindet der Schnupfen dann anschließend schneller als zunächst befürchtet.

Neben Zink können aber auch Knoblauch und Zwiebeln sehr wirksam sein. Zur Bekämpfung von Schnupfen werden sie folgendermaßen angewandt: Die Zwiebeln bzw. den Knoblauch in kleine Stücke schneiden und in warme Wollsocken geben. Abends vor dem Schlafengehen werden die Socken dann angezogen. Diese Maßnahme soll über Nacht die Durchblutung des Körpers anregen und so den Genesungsprozess unterstützen.

Auch das wohl bekannteste und am weitesten verbreitete Mittel gegen Schnupfen kann wahre vollbringen – verschiedene Tees. Vor allem heiße Kräutertees und spezielle Erkältungstees sind äußerst wirksam und sollten kontinuierlich über den ganzen Tag verteilt getrunken werden.

Wohltuende Dämpfe, angereichert mit ätherischen Ölen, können durch das Inhalieren so manchen Schnupfen bekämpfen.

Was ebenfalls schnell und effektiv gegen Schnupfen hilft, sind Erkältungsbäder. Diese können sowohl in der Drogerie als auch in Apotheken erworben werden. Sobald sich ein Schnupfen anbahnt, sollte ein heißes Erkältungsbad genommen werden. Durch die warmen und wohltuenden Dämpfe des Wassers kann sich ein Schnupfen bereits innerhalb weniger Stunden praktisch in Luft auflösen. Auch in Form eines wärmer werdenden Fußbades kann heißes Wasser eingesetzt werden. Ein solches Fußbad wird lauwarm begonnen und schließlich immer wärmeres Wasser nachgegossen.

Verschiedene Zusätze in Form von ätherischen Ölen können die Effektivität des Fußbades erhöhen. Nicht zuletzt ist es die Hühnersuppe, die ebenfalls gegen Schnupfen helfen kann. Diese Suppe wird zwar häufig nur bei Erkältung gegessen. Doch auch gegen eine laufende Nase kann sie unterstützend wirken. Es sollte allerdings grundsätzlich eine selbst gekochte Hühnersuppe sein und keine handelsübliche Fertigsuppe.

Alternative Heilmittel

Neben den beschriebenen Hilfsmitteln gibt es auch alternative Heilmittel, die gegen Schnupfen helfen können. Die Natur hat diesbezüglich sogar eine ganze Menge zu bieten.

So können zum Beispiel Echinacea, Thuja, Eupatorium und Kamille sowohl als Lösungen als auch in Form von Tabletten eingenommen werden. Auch diese Kräuter beschleunigen den Genesungsprozess. Wie bereits erwähnt, kann auch Tee helfen. Denn die meisten Kräuter und Pflanzen entfalten ihre Wirkung erst in aufgebrühter Form - als heißer Tee.

Homöopathische Mittel sind sehr gefragt und sollen bei geringen Erkrankungen wie Schnupfen und Erkrankungen ein nahezu ideales Mittel sein. Aconitum D12 zum Beispiel hilft bei Schnupfen und Erkältungen meist blitzschnell.

Einige Betroffene vertrauen auf die sogenannte Ayurvedische Medizin. Diese kommt ursprünglich aus Indien und hat ihre Grundlage in den fünf Elementen Feuer, Wasser, Erde, Luft und Raum. Die Effektivität dieser Medizin ist wissenschaftlich bisher zwar noch nicht bewiesen. Doch auch die Maßnahmen der Ayurvedische Medizin sollen durchaus helfen. Meist setzt sie auf verschiedene Öle und Wärmedampfbäder. Geht es um Schnupfen, wird bei der Ayurvedischen Medizin geraten, Wasser zu trinken. Dieses sollte etwa zehn Minuten abgekocht und erst dann getrunken werden. Vor dem Trinken soll etwas Ingwer ins Wasser gegeben werden, da dieser keimhemmende Wirkung hat.

Die beste Möglichkeit Schnupfen zu bekämpfen, ist jedoch sicher dessen Vorbeugung. Dies kann mit gesunder Ernährung aber beispielsweise auch mit Akupunktur geschehen. Diese aus China stammende Behandlungsmethode wird vielfältig eingesetzt – auch zwecks anderer Erkrankungen und Beschwerden. Die Möglichkeiten, einen Schnupfen zu bekämpfen oder vorzubeugen sind vielseitig. Wichtig ist, dass jeder Mensch selbst herausfindet, welches Mittel ihm am besten hilft – zur Vorbeugung und im Fall der Fälle.

Hier finden Sie Ihre Medikamente:

Bücher über Schnupfen

Diese Seite teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

Bekannt aus: