Hausmittel gegen Fieber

Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher am 14. Dezember 2016
Startseite » Hausmittel » Hausmittel gegen Fieber

An Fieber erkranken alle Menschen auf diesem Planeten früher oder später. Was dagegen getan werden kann und welche Hilfsmittel auch in den eigenen vier Wänden gefunden werden können, zeigt der folgende Ratgeber.

Inhaltsverzeichnis

Was hilft gegen Fieber?

Fieber ist keine Krankheit an sich, sondern eine Abwehrreaktion des Körpers gegen vorliegende Infektionen. Hilfe durch Medikamente sollte daher nur in Erwägung gezogen werden, wenn die Körpertemperatur einen gewissen Grenzwert übersteigt (etwa 39° Celsius). Medikamente und Antibiotika helfen also durchaus, sie sind aber nur in schweren Fällen anzuraten.

Grundsätzlich ist es sinnvoll, Bettruhe einzuhalten. Weiterhin sollte unbedingt darauf geachtet werden, viel zu trinken. Durch die erhöhte Temperatur neigen alle Personen dazu, durch Fieber stark zu schwitzen. Der hohe Flüssigkeitsverlust erschwert es dem Körper, gegen die vorliegende Infektion vorzugehen. Mineralwasser, Säfte oder Tee sind dafür besonders gut geeignet.

Die hohe Temperatur bei Fieber kann mit Wadenwickel bekämpft werden.

Erwachsene Personen sollten mindestens zwei Liter Flüssigkeit pro Tag zu sich nehmen, mehr ist aber ebenfalls empfehlenswert. Tee hat außerdem den Vorteil, in gewissen Sorten entzündungshemmend zu wirken. Liegen Entzündungen jeglicher Art im Körper vor – was natürlich nicht mit Sicherheit gesagt werden kann –, helfen viele Tees dabei, diese zu hemmen.

Hinsichtlich der Ernährung ist es übrigens nicht verkehrt, einfach generell wenig zu essen. Dem Körper mangelt es während dieser Zeit nicht an Nährstoffen, sondern an Flüssigkeit. Nahrung ist daher insbesondere in Form von leichten Mahlzeiten oder Früchten zu empfehlen, welche ebenfalls satt machen und gleichzeitig dafür sorgen, dass dem Körper diverse Vitamine zugeführt werden.

All diese Tipps treffen natürlich auch auf Kinder zu, wenngleich auch in geringeren Dosen. Sie müssen also nicht ganz so viel trinken, weniger essen und können beispielsweise Himbeertee anstatt bitterem Lindentee trinken.

Schnelle Hilfe

Wer akut an Fieber erkrankt, kann versuchen, die Temperatur mit einigen Hausmitteln zu bekämpfen. Dazu zählen etwa kalte Waschlappen auf der Stirn, welche gegen die häufig auftretenden Kopfschmerzen besonders effektiv sind. Wadenwickel, welche ebenfalls aus nassen Handtüchern bestehen, die um die Waden gewickelt werden, erzielen denselben Effekt. Zu achten ist hier auf eine störungsfreie Blutzirkulation, um die kühlende Wirkung in den gesamten Körper dringen zu lassen.

Diese Wadenwickel werden wieder entfernt, sobald die kühlende Wirkung nachlässt oder die Handtücher ganz einfach trocken sind. Ab einer gewissen Temperatur – 38° Celsius gelten als Grenzwert – können die Wickel wieder abgesetzt werden, da sie dann keinen weiteren Effekt auf das Fieber haben. Alternativ kann auch ein warmes Bad genommen werden, welches sich ungefähr auf Körpertemperatur befindet. Anschließend wird kaltes Wasser hinzugegeben, um die Körpertemperatur langsam sinken zu lassen. Danach ist, wie immer, Bettruhe oberste Priorität, um das Fieber schnell abklingen zu lassen.

Hier finden Sie Ihre Medikamente:

Alternative Heilmittel

Eine heilsame Wirkung wird beispielsweise Hühnerbrühe nachgesagt, da deren Inhaltsstoffe ebenfalls entzündungshemmend wirken und daher dem Körper beim Kampf gegen Infektionen unterstützen.

Leichte Kost kann den Genesungsvorgang ebenfalls beschleunigen, da Magen- und Darmtrakt dadurch nicht zusätzliche Arbeit zu verrichten haben. Zu den Mahlzeiten können dann beispielsweise Reis, Quark oder auch bestimmte Obstsorten gehören. Fleisch oder Nudeln beispielsweise sollten vermieden werden. Suppen jeglicher Art sind hingegen die richtige Wahl.

Auch die Pflanzenwelt bietet diverse Heilmittel an, welche bei Bedarf ausprobiert werden können. Dazu zählen etwa Holunderblüten, welche für Tees genutzt werden können. Das Chinesische Hasenohr gilt ebenfalls weithin als Pflanze, die gegen Fieber einen gewissen Wirkungsgrad erzielen kann. Sie wird ebenfalls als Tee genutzt und besitzt leider einen sehr bitteren Geschmack. Dafür wirkt sie jedoch kühlend auf den gesamten Organismus.

Abschließend können sogenannte Essigstrümpfe ausprobiert werden: Dazu wird Wasser mit ein wenig Apfelessig vermengt. Baumwollstrümpfe saugen sich anschließend mit dieser Mischung voll, welche danach angezogen werden. Während sich dies natürlich nicht besonders schön anfühlt, sollte eine fiebersenkende Wirkung bereits nach etwa einer Stunde bei erwachsenen Personen auftreten. Bettruhe ist während dieser Zeit jedoch absolute Pflicht.

Bücher über Fieber

Diese Seite teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

Bekannt aus: