Hausmittel gegen Bauchschmerzen

Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher am 14. Dezember 2016
Startseite » Hausmittel » Hausmittel gegen Bauchschmerzen

Bauchschmerzen kommen nicht nur bei Kindern relativ häufig vor und sind meist harmlos. Mal steckt ein verdorbenes Lebensmittel dahinter, mal ein leichter Magen-Darm-Infekt. In manchen Fällen kann man die Ursache gar nicht feststellen. Dennoch gibt es Hilfe in Form zahlreicher bewährter Hausmittel, die schnell und zuverlässig gegen Bauchschmerzen helfen.

Inhaltsverzeichnis

Was hilft gegen Bauchschmerzen?

Bei Bauchschmerzen gehört eine warme Auflage in Form einer Wärmflasche oder eines wärmenden Körnerkissens zu den wichtigsten Maßnahmen, die Linderung versprechen.

Sehr hilfreich sind auch manche Tees. Fencheltee ist als wirksam gegen Bauchschmerzen bekannt und kann besonders bei Säuglingen und Kindern, deren Bauchschmerzen auf Blähungen zurückzuführen sind, erfolgreich eingesetzt werden. Auch Kamillentee gehört zu den Klassikern, die gut verträglich und wirksam sind. In der Apotheke, aber auch in gut sortierten Supermärkten gibt es auch Magen-Darm-Tees, die aus verschiedenen Kräutern bestehen und in der Regel gut gegen Bauchschmerzen wirken.

Fencheltee gehört neben der Wärmflasche zu den bekanntesten Hausmitteln gegen Bauchschmerzen

Wer sich selbst einen Tee zusammenstellen möchte, kann auch auf Basilikumblätter oder Ingwer zurückgreifen, die ebenfalls gegen Bauchschmerzen helfen. Auch Lakritz ist ein bewährtes Hausmittel gegen Übelkeit und Bauchschmerzen. Werden die Bauchschmerzen von Durchfall begleitet, sollte in jedem Fall auf einen ausgeglichenen Wasserhaushalt geachtet werden. Bei der Flüssigkeitszufuhr sind die oben genannten Tees ideal. Sie können bei Bedarf durch Wasser ersetzt werden. Kohlensäurehaltige Getränke können allerdings Bauchschmerzen, die durch Blähungen verursacht werden, verschlimmern.

Deshalb sollte bei Bauchschmerzen immer auf kohlensäurearme bzw. im besten Fall kohlensäurefreie Getränke zurückgegriffen werden. Möchte man langfristig gegen Bauchschmerzen gefeit sein, kann es nützlich sein, zwischen den Mahlzeiten mehrmals am Tag eine Tasse Kamillentee zu trinken. Auch der regelmäßige Genuss von Ingwertee hilft gegen chronische Bauchschmerzen und beugt entzündlichen Prozessen vor, die eventuell zu Bauchschmerzen führen könnten.

Wurden die Bauchschmerzen durch den Genuss fettreicher Kost verursacht, ist Artischockensaft hilfreich. Langfristig kann auch der morgendliche Genuss von Haferbrei Bauchschmerzen entgegenwirken, da der Brei sich positiv auf die gereizte Magenschleimhaut auswirkt.

Schnelle Hilfe

Schnelle Hilfe bei Bauchschmerzen verspricht neben einer Wärmflasche, die auf dem Oberbauch platziert wird, auch Natron, das ebenfalls zu den alten und bewährten Hausmitteln gegen Magen-Darm-Verstimmungen gehört. Einfach eine Messerspitze Natron in einem Glas Wasser auflösen und langsam trinken.

Normalerweise verschafft diese Maßnahme schnelle Linderung. Hat man gerade keine Wärmflasche und kein Natron zur Hand, ist auch einfaches warmes Wasser hilfreich. Ein Glas davon auf Ex getrunken gehört ebenfalls zu den bekannten Hausmitteln gegen Bauchschmerzen und Übelkeit. Ebenfalls schnell wirksam ist Pfefferminzöl, das auf ein Stück Würfelzucker geträufelt wird. Einfach den Würfelzucker langsam im Mund zergehen lassen. Die schmerzlindernde Wirkung stellt sich sehr schnell ein.

Zu Omas Hausmitteln gegen Übelkeit und Bauchschmerzen gehört die Hühnersuppe. Frisch gekocht, wirkt sie schnell und zuverlässig. Allerdings sollten Betroffene darauf achten, dass die Suppe vor dem Genuss entfettet wird, da Fett bei empfindlichen Menschen Bauchschmerzen erzeugt und sich bei bereits gereiztem Magen grundsätzlich nicht positiv auswirkt.

Hier finden Sie Ihre Medikamente:

Alternative Heilmittel

Alternativ zu den hier geschilderten akuten und langfristigen Maßnahmen gegen Bauchschmerzen gibt es auch einige alternative Methoden, die langfristig Bauchschmerzen lindern können.

Gerade bei Menschen, die sehr häufig und ohne erkennbare Ursache unter Bauchschmerzen leiden, kann Stress der Auslöser sein. Hier helfen alternative Maßnahmen, die Entspannung ermöglichen und so den Stress effektiv abbauen. Zu den bekanntesten alternativen Methoden mit stresslindernder Wirkung gehören Yoga und Autogenes Training. Beide Techniken sorgen für Entspannung vom Alltagsstress und vermitteln Methoden zur Stresslinderung, die Betroffene auch in akuten Stresssituationen anwenden können.

Menschen, die eine solche Technik erlernt haben, bleiben mit der Zeit auch in akuten Stresssituationen deutlich ruhiger. Auch wenn die erlernten Techniken keine direkten Auswirkungen auf den Magen-Darm-Trakt haben, sorgen sie durch den Stressabbau ganzheitlich dafür, dass Bauchschmerzen seltener auftreten und nicht mehr so stark sind. Da Bauchschmerzen häufig rein psychisch bedingt sind, können sie durch konsequentes Erlernen von Entspannungstechniken auch ganz verschwinden.

Bücher über Bauchschmerzen

Diese Seite teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

Bekannt aus: