Gesuendernet

Lieber Besucher,

Symptomat.de bietet Ihnen kostenlos medizinische Fachartikel an. Ehrenamtliche Ärzte und Studenten arbeiten dafür in ihrer Freizeit.

Ihr aktivierter Adblocker verhindert, dass wir Ihnen Bücher & Ratgeber für Ihre Gesundheit vorstellen können. Ein geringer Anteil von Werbung finanziert Server und interessantes Bildmaterial zu Krankheiten und Symptomen.

Wir würden uns freuen, wenn Sie Ihren Adblocker für Symptomat.de deaktivieren würden. (→ nach dem Deaktivieren hier klicken und Seite neu laden)

Vielen lieben Dank.

Sie wissen nicht wie das geht? Schauen Sie einfach diese Kurzanleitung an. ↴

Gleichgewichtsstörung

Medizinische Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher (Facharzt für Innere Medizin) am 19. März 2014
Symptomat.deSymptome Gleichgewichtsstörung

Gleichgewichtsstörungen beziehen sich auf den Gleichgewichtssinn. Dieser ist notwendig, um Körperhaltung und Orientierung zu gewährleisten. Gleichgewichtsstörungen gehören in die Kategorie Bewusstseinsstörungen.

Inhaltsverzeichnis

Was sind Gleichgewichtsstörungen?

Das Gleichgewichtsorgan befindet sich im Innenohr. Sein medizinischer Fachbegriff ist: Verstibulum. Zudem ist es eng an das Gleichgewichtszentrum im Kleinhirn gekoppelt. Dennoch sind auch andere Organe bzw. Sinne des Menschen für den Gleichgewichtssinn verantwortlich. Das Gehör, die Augen, die Haut und Muskulatur sind hierbei nur als Beispiel genannt.

Allgemeine Anzeichen für Gleichgewichtsstörungen sind in der Regel durch Schwindel, Sehstörungen und Übelkeit gekennzeichnet. In extremen Situationen kann bei einer Gleichgewichtsstörung sogar eine Bewusstlosigkeit eintreten.

Ursachen für Gleichgewichtsstörungen

In der Regel haben Gleichgewichtsstörungen harmlose Ursachen. Ein Beispiel hierfür sei die Seekrankheit, bei starken Wellengang oder nach schnellem Drehen um die eigene Achse sowie nach zu schnellem Aufstehen aus dem Bett.

Dennoch kann eine Gleichgewichtsstörung auch ein Symptom vom Krankheiten sein. Beispielsweise bei niedrigem Blutdruck, Bluthochdruck, Gehirnerschütterung, Sonnenstich, Gehirnhautentzündung und Pilzvergiftung.

Krankheiten mit Gleichgewichtsstörungen

Gleichgewicht und Gleichgewichtsstörung

Behandlung und Therapie von Gleichgewichtsstörungen

Zunächst sollte geklärt werden, welche Ursache eine Gleichgewichtsstörung zugrunde liegt. Dabei ist abzuklären, wie oft und seit wann Gleichgewichtsstörungen auftreten und ob diese in Ruhe oder auch in Bewegung in Erscheinung treten. Weiterhin ist zu prüfen ob auch Medikamente als Ursache in beracht kommen.

Bei einer ärztlichen Untersuchung werden dann Reflexe, Beweglichkeit und Gefühlsempfindungen überprüft. Der Arzt führt in der Regel Koordinationsprüfungen, wie den Romber Stehversuch, durch, um den Gleichgewichtssinn zu beurteilen.

Weitere Untersuchung, je nach Ursache, können mit Hilfe von Hörtests, Blutuntersuchungen, Elektroenzephalographie (EEG), Kernspintomographie (MRT), Elektromyographie (EMG), Computertomographie (CT) und Liquorpunktion (Hirnwasseruntersuchung) durchgeführt werden.

Sind die Gleichgewichtsstörungen hamrloser Natur, wie bei Schifffahrten oder Busreisen, können Antivertigenose, also Mittel gegen Schwindel, sowie Mittel gegen Übelkeit (Antiemetika) vorbeugend und lindernd helfen.

Gleichgewichtsstörungen, die durch Schlaganfall und ähnlichen Ursachen auftreten, müssen eventuelle operativ behandelt werden.

Rezeptfreie Medikamente bei Gleichgewichtsstörung

Hier Informieren:


Bücher über Gleichgewichtsstörungen

Welche Erfahrungen und Hinweise haben Sie zum Thema Gleichgewichtsstörung?

Name oder Pseudonym:
E-Mail:
(optional)

(wird nicht angezeigt, nur notwendig, wenn aktuelle Gesundheitsinformationen erwünscht werden)
Kommentar:
(Bitte auf Groß-, Kleinschreibung und verständliche, ganze Sätze achten.)
Sicherheitsfrage: Wieviel sind 30 plus 5?

Kommentare und Erfahrungen von anderen Besuchern

Peter kommentierte am 18.08.2011 um 22:09 Uhr

Ich laufe vor allem bei Ermüdung, wie ein Betrunkener und muss dabei sehr auf den Weg achten. Ohren und Augen sind nicht die Ursache. Hat jemand ähnliche Erfahrungen und kann mir Rat geben?

Helmut kommentierte am 03.10.2011 um 22:06 Uhr

Gleichgewichtsstörungen treten bei mir nur bei Tätigkeiten, speziell beim Radfahren und bei Ermüdung auf. Vier verschiedene Untersuchungen beim Neurologen ergaben eine ausreichende Durchblutung. Die hier hinter Kommentare und Erfahrungen aufgeführten Kategorien der neun möglichen Auslöser, treffen bei mir nicht zu. Ich brauche einen Rat, was ich noch tun könnte.

Termolus kommentierte am 05.10.2011 um 09:58 Uhr

Ich habe seit Jahren Übergewicht, Verspannungen und Gleichgewichtsstörungen beim Laufen. Welche Medikation gibt es hierzu rezeptfrei? Außerdem habe ich starke Schmerzen im Kreuzbein des Lendenwirbels und rechten Oberschenkel. Was nun?

Nico kommentierte am 26.10.2011 um 22:55 Uhr

Bei Gleichgewichtsstörungen generell hilft bei mir definitiv etwa 2 Tassen Wasser mit 7 bis 9 Gewürznelken bei mäßiger Hitze kochen lassen und anschließend im warmen Zustand zu trinken.
Aber bitte achtet darauf, es am besten 5 bis 8 Tage vor oder nach dem Frühstück frisch zuzubereiten und zu trinken.
Bei mir hat es Wunder gewirkt. Warum sollte es, Peter, bei dir nicht wirken. Probiere es doch einfach mal aus. Es ist ganz billig und ohne nachteilige Nebenwirkungen, jedoch ist der Geschmack gewöhnungsbedürftig.

Heinz-Jürgen W. kommentierte am 04.11.2011 um 10:49 Uhr

Beim Aufstehen, Drehen, Senken und Heben des Kopfes leide ich unter sehr starken Gleichgewichtsstörung. Das Radfahren ist nicht mehr möglich. Auch besteht ein leichter Druck auf den Augen und an den Schläfen.

Petra kommentierte am 15.01.2012 um 21:26 Uhr

Oft ist es kurios und kommt aus heiterem Himmel. Beim Laufen verliere ich einfach mein Gleichgewicht.
Mein Neurologe stellte bei mir eine Kleinhirnatrophie fest. Bei Erschöpfung ist es besonders schlimm und Radfahren kann ich überhaupt nicht mehr.

Kerstin kommentierte am 23.07.2012 um 19:48 Uhr

Ich hatte mit 11 Jahren einen Unfall auf einem Spielplatz und hatte meinen linken Fuß gebrochen. Seitdem habe ich manchmal aus heiterem Himmel beim Gehen Gleichgewichtsstörungen, so dass ich aufeinmal einen Ausfallschritt mache. Ich mag nie frei auf einer Leiter stehen, auch beim Treppensteigen muß ich mich festhalten, da ich schon manchmal aus dem Gleichgewicht kam. Vor 8 Wochen habe ich mir mein rechtes Bein so verdreht, dass ich am rechten Knie und am rechten Fuß operiert werden musste. Nun habe ich auch dabei wieder gelegentlich Gleichgewichtsstörungen, wenn ich mit den Gehhilfen unterwegs bin. Ich traue mich nicht mit den Gehhilfen Treppen ohne Geländer herunterzugehen, weil ich wieder mit dem Gleichgewicht Probleme habe. Woran kann das liegen?

Erika kommentierte am 05.08.2012 um 18:19 Uhr

Ich liege noch im Bett und aus heiterem Himmel überfällt mich ein Schwindel, so dass ich kaum zur Toilette komme. Dazu kommt ein unwahrscheinlicher Brechreiz. Habe ich etwas im Magen, breche ich alles raus, ansonsten erlebe ich nur ein elendes Würgen. Diese Situation hält ca. 2 Std. an, dann kann ich erst aufstehen und mich einigermaßen fortbewegen. Der Blutdruck verändert sich, aber ich denke, es hängt mit der Aufregung zusammen. Der Schwindel trat jedoch nur im Liegen auf, beim Laufen auch schon, aber nicht in diesem Maße.

Gina kommentierte am 12.02.2013 um 19:43 Uhr

Ich muss mich nicht sehr anstrengen, dass mir schwindelig wird. Manchmal stehe ich einfach nur da und kippe plötzlich zur Seite. Mein Freund sagte mir schon, dass ich aussehe als sei ich betrunken. Ich habe auch sehr schlechte Augen und sehr niedrigen Blutdruck. Kann es daran liegen?

Anna kommentierte am 17.03.2013 um 20:55 Uhr

Ich habe immer Gleichgewichtsstörung, wenn ich im Urlaub bin. Ich war in Ägypten, in der Türkei und in Spanien. Immer wenn ich zwei Tage da war, fing es an. Den ganzen Urlaub lang habe ich mich nur gequält. Ich traue mich nicht mehr irgendwohin zu fliegen. Beim Arzt war ich noch nicht, denn ich weiß nicht, wie ich es dem Arzt erklären soll.

Heiner kommentierte am 28.03.2013 um 23:33 Uhr

Ich habe seit einer Woche Gleichgewichtsstörungen. Wenn ich ins Bett gehe und mich hinlege, habe ich das Gefühl mit dem Kopf voraus abzustürzen. Vor etwa 4 Wochen konnte ich plötzlich auf dem rechten Ohr nichts mehr hören. Nachdem ich in dieses Ohr Watte mit Olivenöl getränkt einführte, kam das Hörvermögen wieder.

pcoma kommentierte am 29.03.2013 um 12:24 Uhr

Ich bin einige Monate mit starken Gleichgewichtsstörungen gelaufen, es war schlimm. Einzig Akkupunktur hat mir bis heute geholfen. Es gibt nichts Besseres!

deutsch kommentierte am 04.04.2013 um 18:54 Uhr

Ich habe Gleichgewichtsprobleme (keinen Schlaganfall). Ich war schon 3x beim MRT, aber es wurde nichts Auffälliges gefunden. 3 Wochen war ich in der Neurologieklinik, aber auch dort konnte keine Ursache festgestellt werden und ich habe auch keinen Schwindel. Es wurden viele Untersuchungen des Blutes, der Nerven und der Hirnsströme gemacht, alle Ärzte sind jedoch ratlos wie ich. Auch die Ohren sind laut Untersuchung ok. Kann mir vielleicht jemand weiterhelfen?

Rita kommentierte am 22.04.2013 um 14:59 Uhr

Ich hatte jetzt dreimal in der Woche Schwindelanfälle mit Brechreiz und auf einen Ohr konnte ich kaum mehr was hören und sehen konnte ich fast auch nicht mehr. Jedenfalls habe ich Panik dabei, weil es mir so schlecht geht. Weiß einer einen Rat? Was kann ich machen?

Bernd kommentierte am 31.05.2013 um 08:44 Uhr

Ich liege im Bett und plötzlich, wenn ich den Kopf drehe, habe ich ein Schwindelgefühl. Auch wenn ich im Garten bin und die Hände nach oben nehme und den Kopf hebe, wird mir schwindelig. Was könnte die Ursache sein?

Ilona kommentierte am 11.06.2013 um 10:15 Uhr

Seit einigen Tagen habe ich Schwindel und Kreislaufprobleme. Ich liege im Bett und beim Umdrehen erwischt mich ein Schwindelanfall, so dass ich denke, ich würde heraus fallen. Am Tag, wenn ich nach unten schaue oder nach oben, wird mir ebenfalls schwindelig. Was ist die Ursache und wie kann ich dagegen vorgehen?

pice kommentierte am 29.06.2013 um 22:14 Uhr

Ich habe ständig Gleichgewichtsstörungen nach einer Bestrahlung und Chemo. Die Ärzte vermuten, dass mein Kleinhirn angegriffen wurde. Ich gehe zur Ergotherapie und so ist es nach 2 Jahren etwas besser geworden, aber zufrieden bin ich nicht. Frei Laufen kann ich nicht. Nur am Rollator. Hat jemand eine Idee, damit ich das Ganze besser in den Griff bekommen kann?

atini kommentierte am 04.07.2013 um 15:33 Uhr

Hallo Pice, Sie sollten jeden Tag ein Schwindeltraining machen; es kann nur daduch besser werden und viel gehen. Kleine Ziele sind gut. Am besten ohne Rollator, d.h. mit Hilfestellung einer Person versuchen zu laufen. Habe durch eine Immunerkrankung (beidseitiger Ausfall von den Gleichgewichtsorganen) innerhalb von 3 Jahren den Ausfall gehabt. Musste mich 2 mal damit auseinandersetzen. Der eine Ausfall war nach einem halben Jahr gut zu kompensieren, der 2. war schlimm, aber ich habe mich bemüht nicht hängen zu lassen und habe geübet und geübt. Zu wenig Bewegung macht das Gehen auch heute noch schwierig und das nach 11 Jahren, gute Besserung! atini

Inge kommentierte am 11.02.2014 um 05:48 Uhr

Jeder Mensch hat Kristalle im Ohr. Wenn die nicht mehr im Gleichgewicht sind, kann das zu Schwindel führen. Die Behandlung ist ganz einfach. Der Arzt setzt dich auf die Liege, deine Füße hängen nach unten und er schmeißt dich einmal nach rechts und dann nach links. Der Kopf muss dabei Richtung Decke schauen. Dies erfolgt in kurzen Abständen. Ich habe seit dem keinen Schwindel mehr.

Karine kommentierte am 22.03.2014 um 17:05 Uhr

Beim Gehen habe ich Gleichgewichtsstörungen, als würde mich jemand zur Seite ziehen. Ich nehme Psychopharmaka. Kann mir jemand helfen? Was kann das sein?

murmel kommentierte am 14.05.2014 um 09:39 Uhr

Ich habe eine Kleinhirnarophie. Ich falle häufiger hin und denke, dass es an der Gleichgewichtsstörung liegt. Gibt es Medikamente die da helfen? Ich mache schon zweimal die Woche Krankengymnastik.