Glänzender Lackporling

Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher am 29. November 2016
Startseite » Heilpflanzen » Glänzender Lackporling

Der Glänzende Lackporling gehört zu den ältesten Naturheilmitteln. Er fällt durch seine außergewöhnliche Färbung auf und kann im Gegensatz zu anderen Pilzen nicht zur Zubereitung von Mahlzeiten genutzt werden. Der Glänzende Lackporling wird in der traditionellen chinesischen Medizin schon seit etwa 4000 Jahren zur Behandlung und Prophylaxe diverser Krankheiten genutzt.

Inhaltsverzeichnis

Vorkommen & Anbau des Glänzenden Lackporling

Der Glänzende Lackporling (Ganoderma lucidum) gehört zur Familie der Lackporlingsverwandten (Ganodermataceae). Der einjährige Pilz wird in Asien wegen seiner diversen Heilwirkungen verehrt. In Japan wird er Reishi genannt, in China heißt er in Anspielung auf seinen Anti-Aging-Effekt Ling Zhi („Pilz der Unsterblichkeit“). Als Talisman genutzt, bringt er langes Leben und Glück ins Haus.

Der deutsche Name geht auf sein Aussehen zurück: Der Heilpilz hat eine in diversen Färbungen von gelblich bis rot-schwarz glänzende, Lack ähnliche Oberfläche. Am wirksamsten sind die rot-schwarzen Glänzenden Lackporlinge. Der Pilz wächst fächerförmig an der Basis von Laubbäumen und besiedelt mitunter auch Nadelbäume. Vereinzelt finden Wanderer ihn auch an Wegrändern.

Seine Oberfläche ist von konzentrischen Furchen bedeckt. Die weißliche Unterseite hat Poren. Ganoderma lucidum wächst meist stiellos an der Baumrinde. Sein Pilz-Fleisch kann wegen seiner harten Konsistenz nicht zur Speisen-Zubereitung genutzt werden und schmeckt bitter. Der gesundheitsfördernde Pilz kommt in Europa und Asien vor. Da die asiatischen Bestände fast vollständig abgeerntet sind, wird er dort in Kulturen gezüchtet. Ganoderma lucidum entwickelt dort auch die begehrte Geweih-Form.

Wirkung & Anwendung

Der Glänzende Lackporling hat eine nahezu universelle Wirkung, die mit der zusätzlichen Einnahme von Vitamin C noch verstärkt wird. Nachgewiesen wurden bereits 400 bio-aktive Wirkstoffe. Der Pilz enthält etwa 150 Triterpene (Bitterstoffe), 100 Polysaccharide, Fette, Pflanzeneiweiße, Kohlenhydrate, Alkaloide, Ergosterin (eine Vitamin D2-Vorstufe), Kalzium, Magnesium, Zink, Eisen, Mangan, Kupfer und Germanium. Er hat anti-bakterielle und anti-virale Wirkung und stärkt das Immunsystem.

So verhindert er beispielsweise das Eindringen von Herpes Simplex und Herpes Zoster Viren in die Wirtszelle. Bei schon vorhandener Gürtelrose lindert der Glänzende Lackporling die starken Schmerzen und lässt den Hautausschlag dank seiner stark entzündungshemmenden Eigenschaften abheilen. Glänzender Lackporling hat eine Schleim lösende und Husten stillende Wirkung.

Seine anti-allergenen Eigenschaften werden zur Behandlung von Asthma genutzt. Reishi senkt erhöhten Blutdruck und normalisiert den Gesamt-Cholesterin-Wert. Er verbessert die Herzfunktion, indem er dafür sorgt, dass der Herzmuskel das 1,5-Fache an Sauerstoff aufnehmen kann. Das traditionelle chinesische Heilmittel verhindert außerdem das Verklumpen der Blutplättchen und schützt so vor Thrombose.

Der einjährige Pilz wird in Asien wegen seiner diversen Heilwirkungen verehrt. In Japan wird er Reishi genannt, in China heißt er in Anspielung auf seinen Anti-Aging-Effekt Ling Zhi („Pilz der Unsterblichkeit“).

Der Glänzende Lackporling regt die Insulinausschüttung an und fördert Verdauung und Entgiftung: Dank seines hohen Germanium-Gehalts werden Blut und Leber gereinigt, Stoffwechselabbauprodukte und Giftstoffe ausgeleitet. Außerdem reduziert er damit die Nebenwirkungen der Chemotherapie. Das Strahlentherapie geschädigte Blut wird verbessert, indem die Blutzellen-Produktion angeregt wird.

Reishi wird auch in der begleitenden Krebstherapie eingesetzt: Die enthaltenen Proteine wirken Krebs hemmend, die Polysaccharide immun-stimulierend. Triterpene töten Krebszellen ab. Der Glänzende Lackporling wird innerlich und äußerlich angewandt. Der Patient kann ihn pulverisiert in Kapsel und Tabletten-Form kaufen. Der frisch gepflückte Pilz kann in Streifen geschnitten und zugedeckt aufgekocht werden. Von dem selbst hergestellten Pilz-Tee trinkt der Patient täglich eine Tasse zur Mahlzeit. Der Extrakt wird mit einem Pinsel auf Wunden und Insektenstiche aufgetragen.

Außerdem kommt der Glänzende Lackporling noch als Zusatz in Kosmetika, Badesalz und Gesundheitsdrinks vor. In 100 Prozent reiner Form hat er keine Nebenwirkungen und kann daher auch zur Langzeit-Therapie eingesetzt werden. Anfangs kommt es vereinzelt zu Schwindel, Verdauungsbeschwerden und Ermüdung, die jedoch mit der Einnahme von Vitamin C bald kuriert sind.

Bedeutung für die Gesundheit, Behandlung & Vorbeugung

Der Glänzende Lackporling wird in der traditionellen chinesischen Medizin zur Behandlung akuter und chronischer Hepatitis A, B, C, Nierenentzündung, Magengeschwüren, Gastritis, koronarer Herzerkrankung, Bluthochdruck, Bronchitis, Asthma, Allergien, Leukozyten-Mangel (Leukopenie), rheumatischer Arthritis und als natürliches Anti-Aging-Mittel eingesetzt.

Er verbessert zudem die Gedächtnisleistung und bekämpft wirkungsvoll Depressionen. Die Nerven werden beruhigt und Stress-Symptome eingedämmt. Außerdem fördern die Wirkstoffe des Heilpilzes den Schlaf. In Asien ist das Mittel besonders wegen seiner Anti-Aging-Wirkung hoch angesehen. Viele bisher durchgeführte Wirkungsstudien ergaben, dass die Reishi Inhaltsstoffe die bei Stoffwechselvorgängen anfallenden freien Sauerstoff und Stickstoff-Moleküle binden und so die durch Zellalterung bedingten Schäden an Herz, Leber, Nieren und Blutgefäßen (Arteriosklerose) verhindern.

Die dauerhafte Einnahme von Glänzendem Lackporling gibt zudem straffe Haut, auch wenn man schon in den mittleren Jahren ist. Sogar in der Krebsbehandlung kann Reishi Extrakt Erfolge verbuchen: Er hat insbesondere bei Prostatakrebs, Dickdarmkrebs und Brustkrebs eine starke Heilwirkung. Außerdem ist das alte Naturheilmittel Krebs vorbeugend: Es baut einen starken UV-Schutz auf und kann so das Hautkrebs-Risiko verringern.

Die asiatische Medizin setzt es gegen sämtliche Krebsarten ein. Da einige im Pilz enthaltene Wirkstoffe für bestimmte Zellen giftig sind und andere das Immunsystem stimulieren, sodass es vermehrt Killerzellen bildet, kann das Mittel - so die neueste medizinische Forschung - auch in der HIV-Behandlung verwendet werden. Bei rheumatische Arthritis Patienten verringert es die Anzahl der Entzündungsmarker.

Die Triterpene blockieren die Ausschüttung von Histamin und wirken so anti-allergisch. Die Inhaltsstoffe des Glänzenden Lacksporlings hemmen wie Kortison Entzündungen und helfen so bei der Asthma-Behandlung. Das Adenosin hat bei Muskeldystrophie und verspannten Muskeln entkrampfende Wirkung.

Hier finden Sie Ihre Medikamente:

Bücher über Heilpflanzen

Diese Seite teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

Bekannt aus: