Gesund leben

Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher am 5. Juli 2017
Startseite » Gesund leben

Schönheit, Kraft, Jugend, Glück und Lebensfreude. Das wünscht sich jeder von uns, nicht wahr? Die Jugend kann man allerdings nicht festhalten, aber man kann jugendlich bleiben, auch wenn man älter wird, und schön, kräftig und voller Lebensfreude kann man noch im hohen Alter sein. Alle diese Eigenschaften entspringen aus der gleichen Quelle: der Gesundheit. Diese also gilt es zu bewahren. Das scheint so einfach zu sein, aber es ist der Entschluss und der Wille vonnöten, einiges für die Gesundheit zu tun.

Lebensfreude & Energie statt Trägheit oder Depression

Wir müssen dahin kommen, dass wir mit Überlegung das tun, was die moderne Ernährungs- und Sportwissenschaft uns rät, und uns auch nach dem richten, was der allgemeinen Lebensweise für die Gesunderhaltung unseres Körpers erforderlich ist.

Das fällt manchem recht schwer. Es gibt nämlich etwas, was dem hindernd entgegensteht, und das ist die Trägheit und die Beharrlichkeit, mit der man an liebgewordenen Gewohnheiten festzuhalten bestrebt ist und die menschlich-allzumenschliche Bequemlichkeit. Trägheit und Bequemlichkeit sind aber zwei Dinge, die dem Prinzip des Lebens, das in immerwährender Bewegung besteht, entgegengesetzt sind.

An ihnen scheitert so mancher gute Wille und Vorsatz. Wenn wir aber unser Leben meistern und uns eine strahlende Gesundheit erhalten oder erwerben wollen, eine Gesundheit also, die Lebensfreude, Zuversicht, Kraft, Jugendlichkeit ausstrahlt, so dürfen wir nicht erwarten, dass uns das alles ohne Mühe und ohne eigenes Dazutun in den Schoß fällt.

Geschenkt wird uns bekanntlich gar nichts im Leben, es muss alles erworben werden. Wir müssen es uns verdienen. Dann stellt sich nachher, das sei zum Trost gesagt, eigentlich immer heraus, dass gerade dieses Sich-selbst-verdienen-Müssen besonders wertvoll ist.

Auch die Gesundheit muss infolge eigenen Bemühens erhalten werden. Es kostet einige Selbstüberwindung, aber sie lohnt sich. Man darf den menschlichen Organismus nicht mit einer Maschine verwechseln. Eine Maschine hält allerdings um so länger, je mehr man sie schont. Im organischen Leben ist es genau umgekehrt. Schont sich der Mensch, entwöhnt er sich von Wind und Wetter, sitzt er meist still, ohne genügend Bewegung, so machen sich die nachteiligen Folgen bald bemerkbar. Er wird anfällig, seine Kraft lässt nach, Krankheit und schlechte Laune stellen sich ein.

Nur das bleibt frisch und aktionsfähig, was ständig geübt wird. Jetzt werden viele fragen: ja, was sollen wir denn tun? Die Antwort lässt sich mit einem Satz sagen. Wir müssen alles tun, was sie, und damit unsere Kräfte und unsere Freude am Leben, untergräbt. Wir müssen unser Leben sinnvoll führen! Sich gehenlassen bedeutet soviel wie „sich aufgeben“, die Hoffnung sinken lassen.

Das wollen wir aber keineswegs, nicht wahr? Im Gegenteil! Wir wollen ganz auf der Höhe der Zeit sein, moderne Menschen des 21. Jahrhunderts, für die viele Rätsel früherer Epochen gelöst sind, und die mit so viel besseren Voraussetzungen das Leben meistern als die vergangenen Geschlechter.

Hier finden Sie Ihre Medikamente:

Gesundheit durch Lebensweise & Ernährung

Dies trifft auch für die gesundheitlichen Voraussetzungen zu. Von den sanitären Verhältnissen früherer Zeiten können wir uns heute, wo wir an die Errungenschaften unserer westlichen Zivilisation gewöhnt sind, kaum noch eine rechte Vorstellung machen. Damals herrschten häufig Seuchen. Neben der Kindersterblichkeit waren Cholera, Typhus, Pocken, Pest die am meisten verbreiteten Todesursachen.

Jetzt hat die Wissenschaft ihre Erreger längst entdeckt und sie erfolgreich bekämpft. Die Besserung der sanitären Verhältnisse und die hygienische Aufklärung behob zugleich die Ursachen für die Entstehung dieser Seuchen. Bedenken wir, dass noch um 1900 die Landbevölkerung über 50% des Volkes darstellte. Dieses Verhältnis hat sich immer mehr zugunsten der Städte verschoben. Vor 50 Jahren wohnte noch ein Drittel der Bevölkerung auf dem Land, jetzt ist es nur noch ein Viertel. Was bedeuten nun diese Zahlen? Sie sagen uns, dass viele Menschen, deren Väter und Mütter noch Landwirtschaft betrieben in frischer Luft und bei ständiger körperlicher Bewegung, heute nicht genug körperliche Bewegung haben.

Dazu kommen dann die Schäden, die durch eine unzweckmäßige und ungünstige Lebenshaltung und Ernährungsweise verursacht werden. Es steht fest, dass die Schäden, welche unvermeidlich mit der Veränderung der Arbeits- und Lebensweise verknüpft zu sein schienen, durchaus nicht einzutreten brauchen. Wir müssen dahin kommen, dass wir mit Überlegung das tun, was die moderne Ernährungswissenschaft und Sportwissenschaft uns rät, und uns auch nach dem richten, was der allgemeinen Lebensweise für die Gesunderhaltung unseres Körpers erforderlich ist.

Das alles zusammen ist es, was wir als sinnvolle Lebensführung bezeichnen. Sie bedeutet das Verhalten, welches dem Stand unserer modernen wissenschaftlichen Erkenntnisse angemessen ist. Große finanzielle Mittel werden durch die Krankenkassen für die Vorbeugung gegen Gesundheitsschäden und für die medizinische Aufklärung bereitgestellt. Indirekt dient auch Symptomat.de der Gesundheitsaufklärung und wir hoffen damit einen wertvollen Beitrag für unsere gesunde Gesellschaft leisten zu können.

Bücher über Gesunde Lebensweise & Lebensfreude

Diese Seite teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

Bekannt aus: