Gesamtumsatz

Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher am 2. Juli 2017
Startseite » Körperprozesse » Gesamtumsatz

Um die volle Funktion sämtlicher Organe zu gewährleisten, ist der Körper auf die externe Energieversorgung angewiesen. Dabei wird zwischen Grund- und Leistungsumsatz differenziert. Zusammen ergibt sich der Gesamtumsatz, welcher ebenfalls bei der Reduktion von Körpergewicht eine Rolle spielt.

Inhaltsverzeichnis

Was ist der Gesamtumsatz?

Der Grundumsatz stellt die Energie dar, die benötigt wird, um alle körperlichen Strukturen mit Energie zu versorgen. Diese wird zunächst zur Aufrechterhaltung der Funktion von Organen verwendet. Es handelt sich um die grundsätzliche Energie zur Sicherstellung der Funktionen im Ruhezustand. Der Leistungsumsatz umfasst den Bedarf, der durch körperliche Bewegung entsteht. Dazu gehört nicht nur Sport, sondern bereits jede Aktivität von Armen und Beinen. Der Gesamtumsatz besteht aus dem Grund- sowie Leistungsumsatz.

Somit geht es um die täglich notwendige Energie zur Aufrechterhaltung von Körperfunktionen und der Gewährleistung sämtlicher Bewegungen. Dabei schwankt der Gesamtumsatz aufgrund verschiedener Faktoren wie Alter und Geschlecht. Männer verbrauchen durchschnittlich, wenn auch von Mensch zu Mensch verschieden, wegen eines meistens höheren Muskelanteils mehr Energie als Frauen. Weiterhin spielt das Alter eine Rolle. Mit fortschreitendem Lebensverlauf benötigt der menschliche Körper weniger Energie, weil es zu einem Muskelabbau kommt. Auch die Zellen werden inaktiver.

Generell lässt sich bei Personen mit einer überdurchschnittlich ausgeprägten Muskulatur ein höherer Gesamtumsatz beobachten. Dieser macht sich ebenfalls abseits des Trainings bemerkbar und kann damit im Rahmen einer geplanten Gewichtsreduktion hilfreich sein.

Funktion & Aufgabe

Der Körper braucht nicht nur während des Laufens oder anderer Aktivitäten Energie, sondern bei jeglicher Tätigkeit. Auch die unterschiedlichen Funktionen der Organe laufen durch die hinzugeführte Energie reibungslos ab.

Wichtige Faktoren, die den Grundumsatz beeinflussen, sind zudem Größe und Gewicht. Vor allem das Verhältnis von Muskeln und Fett bestimmt letztendlich die Höhe des Grundumsatzes. Gemessen wird der Grundumsatz innerhalb einer gleichbleibenden Umgebung, bei der es zu keiner Veränderung der Temperatur kommt.

Durch den Grundumsatz können wichtige Körperprozesse den Menschen am Leben erhalten. Dazu gehört zum Beispiel die Atmung, der Stoffwechsel, Kreislauf sowie die Regulierung der Körpertemperatur. Nur durch den Grundumsatz pumpt das Herz regelmäßig Blut durch die Adern und der Gasaustausch in der Lunge kann stattfinden.

Liegt die Energiezufuhr eine längere Zeit unter dem Grundumsatz, kommt es zunächst zum Hungerstoffwechsel. Werden dennoch nicht mehr Kalorien verzehrt, können Organe beschädigt werden oder ihre Funktion verlieren.

Zum Leistungsumsatz zählt jegliche Energie, welche für körperliche Anstrengungen aufgebracht werden muss. Dazu zählt bereits etwa das morgendliche Aufstehen aus dem Bett oder das Schuhebinden. Der Leistungsumsatz ermöglicht so sämtliche Bewegungen. Dementsprechend dient die Messung des Gesamtumsatzes dazu, die notwendige Energie anzuzeigen, die der Körper zum einen in der Ruhephase und zum anderen für körperliche Aktivitäten benötigt.

Obwohl sich in der Diätindustrie häufig Tipps finden lassen, welche den Grundumsatz erhöhen sollen, gehen Wissenschaftler davon aus, dass sich der Gesamtumsatz nur durch einen vermehrten Muskelaufbau beeinflussen lässt. Um Gewicht zu reduzieren, sollten die aufgenommenen Nahrungsmittel in ihrer Summe weniger Energie aufweisen, als der Körper für Organe und Bewegung benötigt. Dementsprechend ist es notwendig, entweder auf kalorienärmere Kost umzusteigen oder sich insgesamt mehr zu bewegen. Wer mehr Energie zu sich nimmt, als es dem Gesamtumsatz entspricht, nimmt zu.

Den größten Gesamtumsatz haben in der Regel Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 12 und 18 Jahren. Hier finden die größten körperlichen Veränderungen statt, wie der Größenwachstum, welche vermehrt Energie erfordern. Ähnlich ist es bei stillenden Müttern. Es wird hier mit einer zusätzlichen Energieaufnahme von 600 Kalorien pro Tag gerechnet.

Hier finden Sie Ihre Medikamente:

Krankheiten & Beschwerden

Der Gesamtumsatz kann gestört sein. So führen einige hormonelle Beschwerden zum Beispiel dazu, dass sich der Grundumsatz maßgeblich reduziert oder erhöht. Besonders häufig steckt eine Erkrankung der Schilddrüse hinter einer solchen Erscheinung. Es wird zwischen einer Über- und Unterfunktion differenziert. Bei einer Unterfunktion liegt oft eine Entzündung der Drüse vor. Im weiteren Verlauf bildet der Körper Antikörper, um die vermeintlichen Eindringlinge abzutöten. Stattdessen richtet sich das Immunsystem jedoch gegen eigene körperliche Strukturen, Teile der Schilddrüse sterben ab. Wenn die Schilddrüse nicht voll funktionstüchtiges Gewebe hat, produziert sie weniger Schilddrüsenhormone, die in den Stoffwechsel eingreifen. Eine Unterfunktion äußert sich durch eine Gewichtszunahme, häufiges Frieren, Haarausfall und Schlafstörungen.

Bei einer Überfunktion stellt die Schilddrüse mehr Hormone her, als eigentlich notwendig. Betroffene leiden unter einem sehr schnellen Stoffwechsel, vermehrtem Schwitzen und Herzrasen. Beide Erkrankungen lassen sich heutzutage jedoch gut behandeln. Oft reicht bereits die Einnahme von Tabletten aus.

Darüber hinaus kann der Gesamtumsatz durch PCO beeinflusst worden sein. PCO macht sich bei Frauen bemerkbar und wird zunächst vor allem durch einen erhöhten Spiegel von männlichen Hormonen definiert. Darüber hinaus haben Betroffene teils unregelmäßige Zyklen und einem mangelndem Eisprung, der in einer ungewollten Kinderlosigkeit resultieren kann.

Eine unerklärliche Zu- oder Abnahme von Körpergewicht sollte immer durch einen Arzt überprüft werden. Manchmal kann der Gesamtumsatz aufgrund einiger Beschwerden gestört sein, wordurch weitere Erscheinungen entstehen.

Komplikationen

Der Gesamtumsatz selbst führt in der Regel nicht zu Komplikationen oder Beschwerden. Er stellt ein gewöhnliches Merkmal des menschlichen Körpers dar, welcher auch ohne besondere Aktivität Energie benötigt, damit alle Organe richtig funktionieren können. Allerdings kann es dann zu Komplikationen kommen, wenn sich der Gesamtumsatz ohne besonderen Grund verändert.

Dabei kann ein erhöhter Gesamtumsatz zu Untergewicht führen, wenn der Betroffene nicht genügend Nahrung aufnimmt. Untergewicht stellt einen sehr ungesunden Zustand für den Körper dar und kann im schlimmsten Falle zur Beschädigung verschiedener Organe oder sogar zum Tode führen. Ebenso ist ein richtiger Gesamtumsatz für den Aufbau von Muskeln wichtig. Falls dieser nicht erreicht wird oder zu gering ist, können diese nicht aufgebaut werden.

Sollte der Betroffene mehr Energie aufnehmen als er benötigt, so führt dieses Verhalten in der Regel zu Übergewicht und einer Fettleibigkeit. Auch dieser Zustand ist sehr ungesund und kann im schlimmsten Falle zu einem Herzinfarkt führen. Vor allem bei Kindern müssen die Eltern auf einen ausgeglichenen Gesamtumsatz achten, damit es zu keinen Störungen der Entwicklung oder des Wachstums kommt.

Bücher über Übergewicht, Diät & Abnehmen

Diese Seite teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

Bekannt aus: