Gemeiner Bocksdorn

Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher am 29. November 2016
Startseite » Heilpflanzen » Gemeiner Bocksdorn

Der Gemeine Bocksdorn gehört zu den Nachtschattengewächsen und wird der Gattung der Bocksdorne zugeordnet. Die ursprüngliche Heimat dieser Pflanze ist China, wo sie vielfach als Heilpflanze verwendet wird. Ihre Frucht ist als Goji Beere bekannt.

Inhaltsverzeichnis

Vorkommen & Anbau des Gemeinen Bocksdorn

Ursprünglich stammt der Gemeine Bocksdorn aus China, wo er besonders aufgrund seiner Früchte als Heilpflanze vielfältige Anwendung findet. Als sogenannter Neophyt breitete sich die Pflanze dann als Kulturpflanze auch in anderen Weltgegenden aus. In Deutschland gedeiht sie besonders an Zäunen oder Mauern meist in der Nähe von ostdeutschen Städten. Seltener wird sie in Westdeutschland gefunden. Salzreiche oder mit Schwermetallen belastete Böden verträgt die Pflanze nicht.

In den südlichen Ländern kommt der Gemeine Bocksdorn oft verwildert vor, weil er dort häufig zur Bepflanzung von Dämmen oder als Zierpflanze verwendet wurde. Die auch als Gewöhnlicher Bocksdorn, Gemeiner Teufelszwirn oder Chinesische Wolfsbeere bezeichnete Pflanze ist ein zwei bis vier Meter hoch wachsender sommergrüner Strauch. Seine stachligen, bogenförmig herabhängenden Äste tragen längliche graugrüne Blätter. Der Gemeine Bocksdorn blüht von Juni bis August und teilweise auch bis in den September hinein.

Wirkung & Anwendung

Wie bereits erwähnt, findet der Gemeine Bocksdorn besonders in China als Heilpflanze Anwendung. Dort wird er häufig auch zum Kochen verwendet. Seine Frucht wird als Goji Beere bezeichnet und häufig in gekochter Form oder roh gegessen. Die Ernte der Früchte findet im Sommer und im Herbst statt. Nach der Ernte werden sie in der Sonne getrocknet und dann weiterverarbeitet. Die Blätter von jungen Pflanzen dienen häufig der Zubereitung von Blattgemüse.

In Europa werden oft Fruchtsäfte vertrieben, die aus der Goji Beere gewonnen wurden und vielfältige gesundheitliche Wirkungen entfalten sollen. Aufbewahrt werden die Beeren im eingefrorenen oder getrockneten Zustand. Des Weiteren wird der Gemeine Bocksdorn auch als Zierpflanze oder als Strauch zur Dammbepflanzung eingesetzt. Untersuchungen haben ergeben, dass die Goji Beere, wie viele andere Obst- und Gemüsesorten, vielfältige positive gesundheitliche Wirkungen haben.

Die auch als Gewöhnlicher Bocksdorn, Gemeiner Teufelszwirn oder Chinesische Wolfsbeere bezeichnete Pflanze ist ein zwei bis vier Meter hoch wachsender sommergrüner Strauch.

Eine gegen Ende des neunzehnten Jahrhunderts geäußerte Vermutung, dass der Gemeine Bocksdorn giftig sei, hat sich nicht bestätigt. Die Giftigkeit der Pflanze solle von seinem Gehalt an Hyoscyamin, einem giftigen Alkaloid, herrühren. Allerdings wurde kein Hyoscyamin gefunden. Dafür enthält die Pflanze wichtige Inhaltsstoffe, die von großer gesundheitlicher Bedeutung sind. So sollen seine Inhaltsstoffe Zeaxanthin und Lutein wichtige medizinische Effekte entfalten.

Insbesondere wird postuliert, dass Extrakte aus dem Gemeinen Bocksdorn bei einem vorliegenden Glaukom vor der Zerstörung des Sehnervs schützen. Weiterhin sollen die in der Pflanze enthaltenden Polysaccharide das Immunsystem stärken. Der wässrige Extrakt aus Gemeinem Bocksdorn soll einigen Studien zufolge eine starke antioxidative Wirkung haben. Eine Wirksamkeit gegen Krebs wird vermutet, konnte aber noch nicht verifiziert werden.

Inwieweit die Goji Beeren Inhaltsstoffe besitzen, die gegen oxidativen Stress wirken und Freie Radikale effektiv abfangen können, müssen weitere Studien noch belegen. Derzeit reicht dafür jedoch nach der europäischen Lebensmittelsicherheitsbehörde EFSA die Beweislage noch nicht aus. Andererseits gibt es laut Bundesinstitut für Risikobewertung keine Hinweise auf eine schädliche Wirkung der Goji Beeren.

Allerdings kann ihr Verzehr bei gleichzeitiger Einnahme von Vitamin-K-Antagonisten, wie beispielsweise Marcumar, die Blut verdünnende Wirkung noch verstärken, sodass starke, schlecht stillbare Blutungen nicht ausgeschlossen sind. Im Allgemeinen kann jedoch davon ausgegangen werden, dass die positiven medizinischen Wirkungen des Gemeinen Bocksdorns überwiegen.

Bedeutung für die Gesundheit, Behandlung & Vorbeugung

Dem Gemeinen Bocksdorn und speziell seiner Frucht, der Goji Beere, werden Heilwirkungen gegen viele körperliche und psychische Leiden zugeschrieben. So wurde die regulierende Wirkung von Goji Beeren auf das Immunsystem beschrieben. Dadurch können solche Erkrankungen, wie Allergien oder Autoimmunerkrankungen, mit ihrer Hilfe erfolgreich behandelt werden. Auch sollen sich Goji Beeren positiv auf die Darmflora auswirken.

So kann eine Darmsanierung durch ihre Einnahme unterstützt werden. Die in der Goji Beere enthaltenden Carotinoide Zeaxanthin und Lutein stärken außerdem die Leistungsfähigkeit der Augen und schützen die Sehnerven bei einem Glaukom vor ihrer Zerstörung. Des Weiteren wurde festgestellt, dass die Beeren auch den Blutzuckerspiegel leicht senken können, was sehr interessante Perspektiven für Diabetiker eröffnet. Auch die positive Wirkung der Früchte auf den Blutdruck wurde beschrieben.

Entzündliche Prozesse im Körper werden gelindert, sodass die Beeren auch bei Krebs unterstützend eingesetzt werden können. Ein Schutz gegen Krebs wurde zwar vermutet, konnte aber noch nicht eindeutig belegt werden. Da Goji Beeren auch sättigend wirken, werden sie unter anderem in Nahrungsergänzungsmitteln bei Diäten eingesetzt. Allerdings bewirken sie hier keine Wunder, könnten aber langfristig zur Änderung des Essverhaltens beitragen.

Die Polysaccharide der Goji Beeren stärken unter anderem auch die Leistungsfähigkeit der Muskeln, sodass sie bei Sportlern auch sehr beliebt sind. Es gibt sogar Hinweise darauf, dass die Früchte auch bei psychischen Problemen helfen können. Deshalb unterstützen sie heute teilweise auch die Therapien bei Depressionen, Müdigkeit und Burnout. Durch die in den Beeren enthaltenden Mineralstoffe werden die Nerven gestärkt und die Konzentrationsfähigkeit erhöht.

Die Anwendung der Goji Beeren ist sehr einfach. Besonders beliebt sind die Goji Säfte, die einen hohen Fruchtgehalt besitzen. Des Weiteren sind auch Goji Tees, Goji-Kapseln sowie getrocknete oder frische Goji Beeren im Handel erhältlich. Insgesamt besitzt der Gemeine Bocksdorn und besonders seine Früchte gute Therapie unterstützende und vorbeugende Wirkungen.

Hier finden Sie Ihre Medikamente:

Bücher über Heilpflanzen

Diese Seite teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

Bekannt aus: