Ernährungstipps für Menschen mit Diabetes

Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher am 5. September 2017
Startseite » Ernährungstipps für Menschen mit Diabetes

Ernährungstipps für Menschen mit Diabetes: Gesund durch den Tag

Eine gesunde Ernährung ist nicht nur ein wesentlicher Faktor für eine erfolgreiche Diabetes-Therapie, sondern auch für eine nachhaltige Prävention von Übergewicht. In erster Linie ist es wichtig zu wissen, welche Auswirkungen die einzelnen Lebensmittel auf den Körper bzw. auf den Blutzuckerspiegel haben. Die Einhaltung eines strengen Ernährungsplans ist nicht unbedingt notwendig – viel wichtiger ist eine ausgewogene und gesunde Ernährung. Auch wenn die Zeiten solch starrer Pläne lange vorbei sind, können sie dennoch eine sinnvolle Orientierungshilfe im Alltag darstellen.

Inhaltsverzeichnis

Die wichtigsten Nahrungsbestandteile

Immer wieder liest man davon, dass eine ausgewogene Ernährungsweise sowohl für Menschen mit Diabetes als auch für Nicht-Diabetiker einen wesentlichen Beitrag zur Gesundheit leistet. Doch was genau steht hinter dem Begriff „ausgewogen“ und wie sollte sich die Nahrung zusammensetzen? Wir haben es stichpunktartig zusammengefasst:

  • 50-60% der Nahrung: Komplexe oder langkettige Kohlenhydrate (Beispiele: Kartoffeln und Vollkornbrot sowie frisches Gemüse und Obst)
  • 25-30% der Nahrung: Gesunde pflanzliche Fette
  • 15% der Nahrung: Fisch, Eier, mageres Fleisch und Milchprodukte als Proteinquellen

Beispiel für einen gesunden Ernährungsplan, um den Blutzuckerspiegel zu senken

Dieser Ernährungsplan basiert auf einer tägliche Kalorienzufuhr von bis zu 2000 Kcal und zielt sowohl auf einen optimalen Blutzuckerspiegel beim Typ-1-Diabetes sowie auf ausgewogene Blutzuckerwerte beim Typ-2-Diabetes ab. Auch eine langsame Gewichtsreduktion, die vor allem für Menschen mit Typ-2-Diabetes empfehlenswert ist, kann durch die Einhaltung dieses Plans erfolgen. Die verschiedenen Elemente können miteinander nach Belieben kombiniert werden.

Energiereiches Frühstück für den perfekten Start in den Tag

Das Frühstück bildet die Basis, um gestärkt in den Tag zu starten. Hierbei ist es wichtig, dass alle wichtigen Nahrungsbestandteile in der Mahlzeit enthalten sind. Eine Zusammenstellung aus Ballaststoffen, Kohlenhydraten und vielen Vitaminen bietet sich an.

Beispiel für ein gesundes Frühstück:

  • 2 Vollkornbrötchen oder Vollkornbrotscheiben mit fettarmer Wurst, Käse oder zucker-reduzierte Konfitüre
  • Vollkornhaferflocken mit Obst (siehe Bild: Haferflocken mit Blaubeeren), fettarmer Milch oder Joghurt
  • Obstbeilagen können sich zusammensetzen aus Apfel, Blaubeeren, Mandarinen, Orangen, Bananen, Grapefruit oder Kiwis

Ausgewogenes Mittagessen als Hauptmahlzeit

Die Paleo-Ernährung ist zur Zeit im Trend und bietet eine gesunde und reichhaltige Auswahl an Zutaten, um sich gesund zu ernähren.

Es ist tendenziell gesünder, die Hauptmahlzeit mittags zu sich zu nehmen, damit der Körper für die zweite Tageshälfte ausreichend gestärkt ist. Außerdem können die Nahrungsmittel zu dieser Tageszeit deutlich besser verdaut werden als spätabends. Die Hauptmahlzeit sollte fettarm, eiweißreich, ausgewogen sowie vitaminreich und ballaststoffreich sein.

Tipp: Lassen Sie sich von den reichhaltigen und leckeren Diabetes-Rezepten von Accu-Chek für die Zusammenstellung Ihrer Hauptmahlzeit inspirieren, um gesund zu kochen.

Kohlenhydrate, Eiweißquellen und Gemüsesorten für ein Mittagessen können sein:

  • 200 g Kartoffeln, Vollkornreis oder Nudeln - besser noch Vollkornnudeln
  • Fischfilet, Rinderfilet, Geflügelbrust oder gebackener Schafskäse als eiweißreiche vegetarische Variante
  • 250 g Kohlrabi, Karotten, Lauch, Tomaten, Salat, Spinat, Brokkoli oder Bohnen

Leichtes Abendessen für einen erholsamen Schlaf

Auch wenn der Hunger gegen Abend wieder einkehrt, ist es wichtig, den Körper nicht unnötig mit fettreichem Essen oder gar Fast-Food zu belasten. Stattdessen sollte man lieber zu leicht Verdaulichem greifen, was natürlich trotzdem langfristig satt macht.

Kohlenhydrate, Gemüse und Obstsorten als Kombination für ein gesundes Abendessen:

  • 2 Scheiben Vollkornbrot, Pumpernickel oder 2 Vollkornbrötchen mit Käse, fettarmer Wurst oder Hüttenkäse (Tipp: Schnittlauch und Kresse hinzufügen, um die Verdauung anzukurbeln)
  • 200 g Tomaten, Gurken, Salat, Bohnen, Spargel, Weißkohl
  • Apfel, Banane, Orange oder Birne zum Nachtisch

Tipps für eine gesunde Zusammenstellung der Ernährung – beispielsweise bei der bewussten Auswahl vom Brotaufstrich oder den Beilagen zur Hauptmahlzeit – bietet die folgende Tabelle mit gesunden Alternativen:

Quelle: Klinik für Ernährungsmedizin: Essen und Trinken bei Diabetes mellitus

In Kooperation mit Accu-Chek!

Hier finden Sie Ihre Medikamente:

Bücher über Diabetes & Zuckerkrankheit

Diese Seite teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

Bekannt aus: