Emmentaler

Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher am 16. Dezember 2016
Startseite » Lebensmittel » Emmentaler

Der originale Emmentaler stammt aus der Schweiz aus dem Emmental. Der Käse wird in riesigen Rädern hergestellt. Heutzutage wird er in allen Supermärkten angeboten, allerdings handelt es sich dabei häufig nur um "Kopien" vom echten Emmentaler, denn der Begriff Emmentaler Käse war nie geschützt. Der echte, originale Schweizer Emmentaler ist meist nur in einem Käsefachgeschäft erhältlich.

Inhaltsverzeichnis

Das sollten Sie über den Emmentaler wissen

Die Menschen, welche sich im 13. Jahrhundert in den Gebieten der Schweizer Alpen ansiedelten, ernährten sich zur damaligen Zeit fast nur von Getreidesuppe und Müsli. Im 17. Jahrhundert erst begann hier die Produktion von Käse, damit die Speisekarte erweitert werden konnte.

Die Schweizer Sennen produzierten jedoch bald einen Überschuss an Käse, der für den Handel genutzt wurde und eine gute Einnahmequelle darstellte. Da die Nachfrage schnell stark anstieg, wurden die Schweizer Sennen plötzlich enorm wohlhabend, was sich allerdings mit den ersten größeren Käsereien änderte, die sich mit der Zeit in den Tälern ansiedelten. Die traditionelle Herstellung des Emmentalers erfolgt mit Rohmilch. Diese ist in der Schweiz, im Allgäu und in Vorarlberg vorherrschend.

Der Emmentaler, welcher meist aus 45 Prozent Fett besteht, verfügt über eine gelblich-weiße Rinde, einen elfenbeinfarbenen bis gelben und elastischen Teig sowie über viele bis zu 3 cm große Löcher, die ebenso typisch für den Käse sind.

Der Emmentaler, welcher meist aus 45 Prozent Fett besteht, verfügt über eine gelblich-weiße Rinde, einen elfenbeinfarbenen bis gelben und elastischen Teig sowie über viele bis zu 3 cm große Löcher, die ebenso typisch für den Käse sind.

Die Größe und Form der Löcher im Emmentaler können eine Menge über den Grad sowie die Vollständigkeit der Reife aussagen. Extrem große, zu kleine oder ovale statt runde Löcher können für eine schlechte Reifung des Käses sprechen, der dann andersartige Geschmacksnoten entwickelt und sogar etwas bitter sein kann. Ein guter Emmentaler sollte über runde Löcher aus unterschiedlichen Größen sowie einen würzigen und leicht nussigen Geschmack verfügen. Beim Emmentaler handelt es sich um einen festen Schnittkäse.

Er benötigt bis zu 16 Monate Lagerung, bis er perfekt gereift ist. Der Emmentaler hat nach dieser Reifezeit eine harte, gelbbraune Rinde. Der Geschmack ist mild aromatisch und nussig. Umso älter er wird, desto kräftiger wird der Geschmack.

Bedeutung für die Gesundheit

Dass Käse im Allgemeinen für die Gesundheit sehr gut ist, wissen die meisten. Er ist so gesund, wie es auch die Milch ist, aus welcher der Käse hergestellt wird. Er liefert die wichtigen Nährstoffe der Milch in einer konzentrierten Form.

Emmentaler enthält besonders viel Kalzium, was für starke und gesunde Knochen und Zähne sorgt. Kalzium ist auch für die Muskulatur sowie die Blutgerinnung von großer Bedeutung. Ein kleines Stück Käse hilft beispielsweise, einer Osteoporose vorzubeugen. Mit nur 100 Gramm Emmentaler wird bereits der tägliche Bedarf abgedeckt. Die Aufnahme des Kalziums wird durch den Vitamin D-Gehalt im Käse zusätzlich gefördert. Der Phosphorbedarf wird mit 100 Gramm zu 65 Prozent abgedeckt. Darüber hinaus stärkt das Zink, das im Käse enthalten ist, das Immunsystem. Der Tagesbedarf an Zink wird mit 100 Gramm Emmentaler zu etwa einem Drittel gedeckt.

Als wertvolle Vitamin-, Protein- sowie Mineralstoffquelle gehört der Emmentaler zu einer gesunden und abwechslungsreichen Ernährung unbedingt dazu, denn der Körper wird außerdem mit dem Vitamin B12 versorgt, das beispielsweise für einen guten Energiestoffwechsel, ein funktionierendes Immunsystem sowie für die Bildung der roten Blutkörperchen zuständig ist.

Inhaltsstoffe & Nährwerte

Emmentaler ist gesund. Er ist ein Spitzenlieferant für Kalzium, liefert zudem Vitamin A, das wichtig für ein gutes Sehen ist, Vitamin B2, das Energie gibt und das Wachstum unterstützt, Vitamin B12, das für die Blutbildung sorgt sowie Vitamin D, das den Kalziumhaushalt regelt. 100 Gramm Käse enthält etwa 30 Gramm des wertvollen Milcheiweißes, in dem sämtliche lebensnotwendigen Aminosäuren vorkommen.

Die Eiweißbausteine müssen mit der Nahrung regelmäßig aufgenommen werden, denn sie dienen zum Beispiel der Zellerneuerung. Da das im Käse enthaltene Milcheiweiß sehr hochwertig ist, kann problemlos auf Fleisch gänzlich verzichtet werden. Der Emmentaler weist zudem einen tiefen Salzgehalt auf und ist laktosefrei, sodass auch Menschen mit einer Laktoseintoleranz den Emmentaler sehr gut vertragen.

Unverträglichkeiten & Allergien

Im Emmentaler steckt Histamin, sodass Menschen, die unter einer Histaminintoleranz leiden, den Käse eventuell nicht vertragen. Die Symptome machen sich meistens einige Minuten bis zu wenige Stunden nach dem Verzehr bemerkbar. Dabei ist es möglich, dass mehrere Bereiche betroffen sind, beispielsweise die Haut, das Herz-Kreislauf-System, der Verdauungs- und Genitaltrakt.

Hier finden Sie Ihre Medikamente:

Einkaufs- & Küchentipps

Bei Käse mit Löchern sollte beim Einkauf darauf geachtet werden, dass diese nicht so groß sind, da der Käse in dem Fall bei hohen Temperaturen einer zu schnellen Reife unterzogen wurde. Emmentaler mit kleineren Löchern hat eine bessere Qualität.

Er wird am besten in eine nicht luftdichte Dose im Kühlschrank in das Gemüsefach gegeben. Als bester Ort gilt für den Käse allerdings ein feuchter Keller. Zum Einwickeln kann ein spezielles beschichtetes Käsepapier genommen oder der Käse in eine Käseglocke gelegt werden. Der Emmentaler ist als Käselaib, aber ebenso als feste Stücke des Laibs und als Scheibenkäse erhältlich. Lose und am Stück gekaufter Emmentaler schmeckt besser als Scheiben. Er hält sich länger, da er nicht austrocknet.

Die Rinde sollte erst vor dem Verzehr abgeschnitten werden, da sie vor einem Verlust der Feuchtigkeit sowie einem Verderb schützt. Käse sollte nur im Notfall eingefroren werden, da die niedrigen Temperaturen die Struktur und den Geschmack verändern. Aufgetauter Käse kann zum Überbacken oder Kochen verwendet werden.

Zubereitungstipps

Emmentaler findet sowohl in der kalten als auch in der warmen Küche Anwendung. Er ist aufgrund des mild-pikanten Geschmacks der berühmteste Käse und wird sehr gern als Belag für alle denkbaren Brotsorten genutzt. Er ist beispielsweise als Dekoration auf einer Käseplatte sowie zum Überbacken von verschiedenen Aufläufen und zum Gratinieren geeignet. Auch über Nudelgerichte aller Art kann der geriebene Käse gegeben werden. Die Gerichte erhalten dadurch stets einen besonders herzhaften Geschmack.

Bei Speisen, die mit dem Emmentaler überbacken werden, ist zu berücksichtigen, dass die Schmelzzeit des Hartkäses länger ist, als zum Beispiel bei weicheren Käsesorten. Daher sollte er den Gerichten rechtzeitig beigegeben werden. Auch in Salaten werden gern Käsewürfel untergemischt. Bei einer Party werden dank der Schnittfestigkeit häufig Spieße mit Käse und Trauben zubereitet, da der Emmentaler auch zu Süßem mundet. Wofür er auch verwendet wird, er ist aufgrund des guten Aromas und des intensiven Geschmacks, der an Walnüsse erinnert, grundsätzlich ein guter Geschmacksträger.

Bücher über Nahrungsergänzungsmittel

Diese Seite teilen:

Das könnte Sie auch interessieren:

Bekannt aus: