Brennende Schmerzen

Medizinische Qualitätssicherung von Dr. med. Nonnenmacher (Facharzt für Innere Medizin) am 31. August 2014
Symptomat.deSymptome Brennende Schmerzen

Schmerzen bzw. Brennende Schmerzen sind eine Wahrnehmung der Sinne, die wie Kälte, Hitze oder Berührungen empfunden werden können. Schmerzen können in vielfältiger Form auftreten. Hierbei soll es aber um eine allgemeine Begriffsbestimmung gehen und beispielhaft auf brennende Schmerzen und stechende Schmerzen eingegangen werden.

Inhaltsverzeichnis

Was sind Brennende Schmerzen?

Als brennende Schmerzen wird ein Schmerztyp bezeichnet, der am ganzen Körper vorkommen kann und sich durch ein spezifisches, unverwechselbares Schmerzgefühl äußert. Patienten beschreiben ihre Empfindung als brennend und meinen damit, dass sich der Schmerz durch ein extrem heftiges Empfinden bemerkbar macht und dabei prickelt oder sticht, was mit dem Brennen assoziiert wird. Es kann dabei zu Hitzeemfpindungen kommen, sie sind aber nicht zwangsläufige Voraussetzung für brennende Schmerzen. In jedem Fall wird dem Patienten durch die Empfindung bewusst, dass er ärztliche Hilfe braucht.

Fasst man Schmerzen also weiträumig auf, so sind sie immer ein Hinweis, dass mit dem Körper etwas nicht in Ordnung ist. Eine Spezialform des Schmerzes sind die chronischen Schmerzen, der nicht zweitweise vorkommt, sondern in regelmäßigen Abständen oder gar immer da ist.

Ursachen für brennende Schmerzen

Die Ursachen für Schmerzen sind nicht immer körperlich bedingt. In manchen Fällen können Schmerzen auch im Rahmen von psychischen Erkrankungen, wie Depressionen, auftreten. Hierbei sind keine physischen Faktoren ausschlaggebend.

Eine leichtere Form brennender Schmerzen kann bei Erkrankungen der Muskulatur vorkommen. Risse, Überdehnungen und andere mechanische Probleme sorgen für brennende Schmerzen im betroffenen Bereich. Sie entstehen meist beim Sport und signalisieren eine ernsthafte Verletzung. Auch durch Stöße oder Schläge können brennende Schmerzen zustandekommen: Sie signalisieren Prellungen, Kapselrisse und im Extremfall auch Knochenbrüche. Begleitet werden sie häufig von weiteren Symptomen wie starker Übelkeit, Erbrechen und Schwindelgefühlen.

Organische Ursachen lösen ebenfalls brennende Schmerzen aus - sie sind allerdings um einiges stärker als die der oben genannten Ursachen. Diese kommen sehr selten plötzlich, in den meisten Fällen gehen ihnen Warnsymptome voraus. Ein geplatzter Blinddarm sorgt für brennende Schmerzen, kündigt sich allerdings durch Schmerzen im rechten Abdomen an. Der Schlaganfall oder der Herzinfarkt werden vom Patienten ebenfalls als solcher Schmerz empfunden, sie lassen sich allerdings durch Voruntersuchungen frühzeitig erkennen und abwenden. Die Migräne hingegen bildet eine Ausnahme: Brennende Schmerzen sind dabei im Kopf zu spüren, werden allerdings getriggert und können deswegen nicht frühzeitig erkannt werden.

Treten hingegen akute Schmerzen, wie brennende Schmerzen oder stechende Schmerzen auf, ist zumeist eine Störung des Körpers vorhanden. Beispiele für Krankheiten mit brennenden Schmerzen sind unter anderem die Gürtelrose und Hämorrhoidenerkrankungen. Beispielhaft für stechende Schmerzen sind auch Bandscheibenvorfälle.

Akuter Schmerz

Akuter Schmerz ist ein Zeichen für gefährliche Veränderungen am oder im Körper. Beispielhaft wäre hier Schmerzen bei Verbrennungen oder Verletzungen. Hierbei ist der Schmerz meist genau diagnostizierbar und kann vom Arzt behandelt werden.

Chronischer Schmerz

Chronischer Schmerz wird bereits als eigenständige Krankheit betrachtet. Die Ursachen sind oft nicht sofort feststellbar. Begründet ist dies oft durch die Nervenimpulse, die trotz fehlendem Schmerzreiz weiterhin als Schmerzimpulse tätig sind. Man spricht auf von einem Gedächtnis der betroffenen Nervenzellen. Wichtigste Ursache sind hierbei oft psychische Probleme.

Krankheiten mit brennenden Schmerzen

Diagnosedaten & Häufigkeit

Relative Häufigkeit je 100.000 Einwohner pro Bundesland (ICD-10: R52 Schmerz, anderenorts nicht klassifiziert) (2012)
Quelle: GBE des Bundes (Diagnosedaten der Krankenhäuser)

Behandlung und Therapie von Schmerzen

Infogramm zu den Schmerzregionen, Verlauf und Entstehung von Schmerzen sowie die Intensitätsgrade beim Schmerzempfinden. Bild anklicken, um zu vergrößern.

Akute Schmerzen sind in der Regel sofort erkenn- und fühlbar und können daher gezielt behandelt werden. Die Beseitigung dieser Schmerzen nimmt Bezug auf deren Ursachen. Hält der Schmerz jedoch über einen Zeitraum von ca. drei Monaten hat, spricht man von chronischen Schmerzen. Eine Therapie orientiert sich hierbei immer am Schmerz selbst. Bewährt haben sich dabei die progressive Muskelentspannung, Autogenes Training und die Hypnotherapie.

Brennende Schmerzen sind somit immer ein Grund, sofort den Arzt aufzusuchen oder notfalls den Krankenwagen zu rufen. Sie signalisieren in den meisten Fällen, dass Gewebe zerstört wurde oder gerade irreparabel geschädigt wird. Da sie in den meisten Fällen spontan auftreten, sollte man darauf achten, wo sie sitzen und wie sich der Patient verhält - entsprechend sollte man Erste-Hilfe-Maßnahmen einleiten.

Verletzungen beim Sport, die für brennende Schmerzen sorgen, sind noch kein lebensbedrohlicher Ernstfall. Nach Möglichkeit sollte der Patient hingesetzt werden. Wenn er sich nicht bewegen kann oder ihm schwindlig wird, darf er sich auf der Stelle hinlegen, allerdings sollten die Beine angehoben werden. Die Schmerzen werden abebben - oft noch bevor Hilfe kommt.

Wenn keine offensichtliche Verletzung vorausgegangen ist, kann man davon ausgehen, dass Organe oder inneres Gewebe Schaden genommen haben. Der Patient muss ruhig gestellt werden. In den meisten Fällen ist eine sofortige Operation erforderlich, um den Schaden zumindest aufzuhalten - anschließend wird nach der genauen Ursache gesucht.

Rezeptfreie Medikamente gegen Brennende Schmerzen

Hier Informieren:



Vorbeugung von Schmerzen

Brennende Schmerzen durch Sportverletzungen lassen sich nicht immer verhindern, das Risiko kann allerdings deutlich verringert werden. Sport darf nur mit aufgewärmten Muskeln durchgeführt werden, außerdem muss die erforderliche Sicherheitskleidung getragen werden. Anspruchsvolle Übungen sollten nur ausgeführt werden, wenn man sich dabei sicher fühlt.

Brennende Schmerzen durch körperliche Ursachen lassen sich ebenfalls verhindern - leichte, ungewöhnliche Beschwerden sollten vom Arzt untersucht werden, um schlimmere Erkrankungen auszuschließen. Der Schmerz kündigt sich in den meisten Fällen an, etwa durch leichte Schmerzen oder allgemeines Unwohlsein, was ernst genommen werden sollte.

Akute Schmerzen kann man nicht direkt vorbeugen. Minimierbar sind sie nur durch Unfallvermeidung und ein allgemein gesundes Leben durch ausreichend Bewegung und gute Ernährung. Ebenso können chronische Schmerzen nicht im Vorraus behandelt werden. Auch hier gilt dass die Ursachen, wie psychische Leiden, rechtzeitig erkannt und behandelt werden, um Langzeitfolgen auszuschließen.

Bücher über Schmerzen

Weitere Infos

Welche Erfahrungen und Hinweise haben Sie zum Thema Brennende Schmerzen?

Name oder Pseudonym:

E-Mail: (optional)

(wird nicht angezeigt, nur notwendig, wenn aktuelle Gesundheitsinformationen erwünscht werden)

Kommentar:

(Bitte auf Groß-, Kleinschreibung und verständliche, ganze Sätze achten.)

Sicherheitsfrage: Wieviel sind 30 plus 5?

Kommentare und Erfahrungen von anderen Besuchern

Dieter kommentierte am 16.12.2011 um 09:50 Uhr

Ich habe mir nach dem spazierengehen immer den Schnee abgeklopft.(Aufstamfen) Seit zirka 5 Jahren habe ich einen brennenden Schmerz beim auftreten. Am rechten Fuß,vom Gelenk über den Rist zur großen Zehe.Kommentar vom Nervenarzt.ist der Nerv aber keine Hilfe. Kann ich mir selbst helfen?.Mit freundlichen Grü?en Dieter Kestler.

Henry kommentierte am 31.08.2012 um 08:33 Uhr

Ich habe einen Bandscheibenvorfall in der HWS zw. Wirbel 5/6, zudem ist meine rechte Gesichtshälfte plus Kiefer taub seit dem 24.5.12. Danach sind brennende Schmerzen in den Gliedmaßen entstanden. Bin im Klinikum durchgecheckt worden: MRT Kopf, HWS. Lumbalpunktion, Messung Nervenleitgeschwindigkeit. Nichts wurde festegestellt. Hat hier jemand eine Idee?

atteiram kommentierte am 15.05.2013 um 11:40 Uhr

Ich habe seit ein paar Wochen brennende Schmerzen in der rechten Hand und zwar zwischen Daumen und Zeigefinger. Anfang diesen Jahres hatte ich richtig wahrnehmende Schmerzen im rechten Daumen mit Verdacht auf Gicht, da sich ein ganz kleiner Knorpel entwickelte. Die Blut und Urinuntersuchungen ergaben aber keinen Befund auf Gicht. Der Schmerz ist ab und zu noch da, der brennende Schmerz aber beunruhigt mich mehr. Was kann das sein, denn wenn ich an dieser Stelle dann das Gewebe drücke, tut mir nichts weh.

Symptomat kommentierte am 22.12.2014 um 08:47 Uhr

Christel kommentierte am 17.08.2013 um 07:35 Uhr

Vor 2 Jahren hatte ich das erste Mal einen merkwürdigen Krampf (keine Kollik) in der Gallengegend. Das trat immer beim Vornüberbeugen oder beim Tragen meines Enkelkindes auf. Unterhalb dieser Stelle sitzt eine implantierte Schmerzpumpe. Der Arzt stellte Gallensteine fest und mir wurde daraufhin die Gallenblase entfernt. Ein Jahr hatte ich Ruhe, dann fing der gleiche Krampf wieder an. Dazu kamen brennende Schmerzen an der gleichen Stelle. Die brennenden Schmerzen sind am schlimmsten, wenn der Darm nicht entleert ist (Problemfall durch Morphin in der Pumpe). Kein Arzt kann mir helfen. Alle sagen, es sei alles in Ordnung und lediglich der Gallengang wäre zu weit. Die Schmerzpumpe wurde implantiert nach mehreren OP´s der WS und Stabilisierung von L2 bis L5. Eine Magen-Darm-Spiegelung wurde vor 1 1/2 Jahren gemacht. Einen Ultraschall erhielt ich vor 3 Tagen. Mir wurde nach der Gallenblasenentfernung gesagt, ich könne alles essen. Kann es daran liegen, dass ich dies auch tue? Sollte ich doch besser fettarm und noch kleinere Portionen essen?

Ze... kommentierte am 10.12.2013 um 03:26 Uhr

Nach einem Arbeitsunfall vor sieben Jahren schmerzte mein gesamter Rücken auf der rechte Seite. Laut MRT hatte ich eine Streckhaltung der Halswirbelsäule und Brustwirbelsäule, mehrere Protrusionen in den Lendenwirbeln und Prolaps L5S1. Die Schmerzen verstärkten sich bei Belastung. Sie begannen in der Brust, gingen über die Hüfte, durch die Oberschenkel bis in die Zehen. Die Schmerzen waren so intensiv, dass ich laut weinen musste. Ich habe brennende Dauerschmerzen, die sich anfühlen, als brenne mein Körper. Ich kann nicht sitzen und nicht liegen. Ich habe meine Arbeitsstelle verloren. Ich habe schon alles ausprobiert: verschiedenste Medikamente, Physiotherapie, Reha, Kiesertraining und nichts hat geholfen. Ich möchte nicht mehr zum Arzt gehen, weil ich mich da unverstanden fühle. Kennt jemand ein gutes Medikament, das nicht so stark sedierend wirkt und gegen die brennenden Schmerzen hilft. Herzliche Grüße.

Gertrud kommentierte am 20.02.2014 um 06:10 Uhr

Ich seit zehn Jahren brennende Schmerzen von der Hüfte abwärts bis zu den Füßen. Ich kann kaum noch laufen und jede Bewegung schmerzt. Ich habe es mit Physiotherapie, Chirotherapie, Infiltrationen, Radiofrequenz und vielem mehr versucht, doch nichts hat geholfen. Hat noch jemand eine Idee? Vielen Dank im Voraus Gertrud.

Symptomat kommentierte am 22.12.2014 um 08:47 Uhr

leidender1 kommentierte am 06.05.2014 um 09:29 Uhr

Ich bin seit drei Jahren trockener Alkoholiker. Vor zwei Monaten ging ich anderthalb Stunden spazieren, bis mir schließlich kalt wurde und es zu regnen begann. Am Abend brannten meine Füße fürchterlich. Danach hatte ich zwei Wochen lang keine Beschwerden, bis sie plötzlich wieder brannten. Der Schmerz wanderte die ganzen Beine, bis zu den Genitalien hinauf. Die Medikamente, die mir der Arzt verordnete, halfen kaum. Es wurde eine Polyneuropathie diagnostiziert. Ich leide nun schon seit zehn Wochen Tag und Nacht. Nur wenn das Wetter auf warme Temperaturen umschlägt, bessert sich meine Haut. Wird es hingegen kälter, ist es kaum zu ertragen. Alle zwei bis drei Tage verbringe ich die Nacht mit sitzen, gehen, hüpfen und massieren, weil die Schmerzen einfach unerträglich sind. Kann mir bitte jemand helfen, es ist zum Verzweifeln.

beate kommentierte am 22.05.2014 um 18:12 Uhr

Ich habe seit drei Jahren massive Schmerzen. Es begann mit einem Brennen im rechten Bein und zog sich dann durch die gesamte rechte Körperhälfte. Heute schmerzt mein ganzer Körper, ich habe Muskelzucken und Schwindel. Es wird täglich schlimmer. Borreliose und MS sind es nicht, was kann es sonst sein?

Steirer kommentierte am 25.05.2014 um 08:42 Uhr

Ein schwerer Fahrradunfall brachte diverse gesundheitliche Schäden mit sich. Seit dem trage ich Krankenhauskeime in mir und habe durchgehende Schulterschmerzen. Seit etwa einem Jahr schmerzt jetzt auch mein Fuß, dabei spielen Wetterumschwünge eine große Rolle. Zudem habe ich eine Zyste im linken Fuß und einen Hohl- und Spreizfuß. Als Folge dieser Krankheitsgeschichte habe ich meine Arbeit verloren. Ich bin mittlerweile unsicher, ob ich mir das alles nur einbilde und das psychisch ist?

Symptomat kommentierte am 22.12.2014 um 08:47 Uhr